Focusrite Scarlett 2i2 Fehler?

  • Ersteller Klausbrück
  • Erstellt am
K
Klausbrück
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
17.12.19
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo Zusammen,

ich habe derzeit vermutlich ein Problem mit meinem Focusrite Scarlett 2i2 3gen. Bei einer bestimmten 3D Anwendung, so vermute ich, fängt das Focusrite an den Ton mit einem Brummen zu verzerren. Schwierig zu erklären.
2 mal hat es nach kurzer Zeit von selbst aufgehört, 3 mal habe ich das USB Kabel entfernt und wieder verbunden. Das Problem war damit einige Zeit behoben.

Bei anderen 3D Anwendungen oder im Desktop Betrieb ist dieser Fehler am Kopfhörerausgang nie aufgetreten. Jedoch ist exakt die selbe Verzerrung 2 mal beim Input aufgetreten. Zufall? Hier könnte auch das Mikrofon eventuell defekt sein?

Mein derzeitiges Equipment:

Focusrite Scarlett 2i2 3gen als Interface
Pioneer HDJ 2000 als Kopfhöhrer
Thomann SC-400 als Mikrofon
Rode PSA1 als Mikrofonarm

Vor dem Focusrite hatte ich das Behringer QX1204USB im Einsatz. Da ich aber nicht mehr so viele Kanäle an diesem Computer benötige und das Behringer Mischpult am Kopfhöhrer ein minimales Rauschen verursacht hat bin ich umgestiegen.
Das Mikrofon wird derzeit nur im Teamspeak zum reden verwendet. Nicht ganz optimal, da eine "gute Soundqualität" nur erzeugt wird, sofern man sehr nah am Mikrofon ist.
Falls das Behringer defekt sein sollte, habe ich eventuell das AT 2035 ins Auge gefasst. Die Berichte scheinen ganz gut, die Spinne soll jedoch aus Plastik sein? Das verwundert mich sehr und würde "billig" wirken. Gibt es empfehlenswerte Alternativen in dem Preisbereich?

Mein Focusrite hat keine Einstellung mehr um den Klang des Mikrofons (Höhen, Mitten, Tiefen) anzupassen. Gibt es hier eine alternative in Software?
Ebenso zeigt das Focusrite in Windows nur einen Eingangskanal an. Gibt es eine Möglichkeit dies irgendwie zu ändern?

Eventuell hat jemand Ahnung von dem Thema und könnte mir Tipps geben? Ansonsten würde ich das Focusrite vermutlich einschicken.

Liebe Grüße,
Fabian
 
Eigenschaft
 
S
saitentsauber
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.09.21
Registriert
09.04.08
Beiträge
5.035
Kekse
19.987
Anscheinend hast Du das Behringer ja noch. Tritt der Fehler auch auf, wenn Du statt des Scarlett das QX1204USB benutzt? Damit ließe sich der Schuldige (oder Unschuldige?) möglicherweise schon ermitteln ...
 
Ralphgue
Ralphgue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
Gibt es hier eine alternative in Software?
ja...
https://www.vb-audio.com/Voicemeeter/index.htm
https://www.vb-audio.com/Voicemeeter/banana.htm

hiermit kannst du auch dein Mikrosound "tunen".
und, welche Treiber verwendest du (Focusrite)
hast du mal ASIO4ALL probiert, hier kannst du die Latenzen/Buffer einstellen, ist vielleicht die Ursache....

Zum AT 2035... ist ein prima Gesangsmikro, aber wenn du nur "sprichst, gibts Alternativen..

https://www.thomann.de/de/rode_procaster.htm
https://www.thomann.de/de/rode_nt1_kit.htm
https://www.thomann.de/de/audio_technica_at2020.htm
 
K
Klausbrück
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
17.12.19
Beiträge
5
Kekse
0
@saitentsauber
Da ich das Gerät an einem anderen Computer weiterhin benutze war mir das nicht ganz lieb. Werde es im Zweifel aber mal umstecken und 1 Woche laufen lassen.

@micha83
Das Problem scheine laut Google nicht nur ich zu haben. Meine auch den richtigen Treiber zu verwenden, werde ihn aber mal updaten und es erneut ausprobieren. Danke :)


Das AT 2035 ist also für Gespräche am Computer nicht so geeignet?
Ich hatte dieses ins Auge gefasst, da in einigen Forenbeiträgen das Mikrofon sehr gelobt wurde im Gegensatz zum Rode NT1A.
Beim SC400 stört mich hauptsächlich der "dünne Klang" sobald man mehr als 10cm vom Mikrofon entfernt ist.

Das Procaster wird viel von größeren YouTubern verwendet. Ist dies für meine Anwendung tatsächlich empfehlenswerter? Muss man zum Sprechen hier nah am Mikrofon sein?
Die anderen Empfohlenen sagen mir bisher nichts.

Liebe Grüße,
Fabian
 
smello
smello
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
26.03.08
Beiträge
2.516
Kekse
8.085
Ort
München
Ebenso zeigt das Focusrite in Windows nur einen Eingangskanal an. Gibt es eine Möglichkeit dies irgendwie zu ändern?

Ich glaube das liegt daran, dass Windows nicht auf den ASIO Treiber zugreift. Wenn ich mein Focusrite Clarett mit Skype verwende erkennt das auch nur den 1. Eingang.


Beim SC400 stört mich hauptsächlich der "dünne Klang" sobald man mehr als 10cm vom Mikrofon entfernt ist.

Das ist der sogenannte Nahbesprechungseffekt, das ist bei den Mikros ganz normal, dass sie fetter klingen wenn man näher rangeht. Und je weiter du weg bist desto mehr wird auch vom Raum aufgenommen, was auch oft ungünstig klingen kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
GunTaker
GunTaker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.20
Registriert
06.08.19
Beiträge
31
Kekse
50
Moin,

Dieses Verzerren liegt bei Großer Wahrscheinlichkeit am Treiber. Es gibt mehrere Probleme mir den Treibern für die Focusrite. U.a auch das 2i2 oder das Solo haben diese Probleme. Ich selber habe das Focusrite Scarlet solo und habe auch des öfteren mal das selbe Problem, dass der Ein-/Aus- gang Verzerrt ist.
Es hilt einfach den Usb Stecker raus und rein zu stecken. Aber ansonsten habe ich bis jetzt keine Problem Lösung gefunden :(...
Dein Intervace und dein Micro sind also mit aller höchster Wahrscheinlichkeit nicht kaputt

Ps. Dieses problem tritt bis jetzt eigentlich nur bei Win. 10 auf.

Greets
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Muss man zum Sprechen hier nah am Mikrofon sein?
Falls du Tatsächlich eon neues mic. Haben willst werfe ich noch das AT 2020 von Audio Technika in den Raum ;)
 
prs85
prs85
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
21.10.13
Beiträge
349
Kekse
737
Ort
Prenzlau
Häufig liegt die Ursache für solche und ähnliche Probleme auch am USB-Port bzw. dessen Treiber. Am besten probierst du mal einen USB-Anschluss, der hardwareseitig auch tatsächlich anders an das Mainboard angebunden ist (nicht anderen Anschluss am selben Verteiler, z.B. USB 2.x anstatt 3.x), so du das kannst.

Viele Grüße,


Jan
 
K
Klausbrück
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
17.12.19
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo Zusammen,

ich habe am Wochenende die Gelegenheit genutzt und meinen PC erneut aufgesetzt. Den Treiber von der Webseite installiert und ausprobiert. Nach einiger Zeit das selbe Problem.

@GunTaker Hast Du das Problem von Anfang an ? Ich habe dieses Problem die ersten 2 Monate nicht feststellen können. Richtig, lösen und wieder einstecken des USB löst vorübergehend das Problem.

@saitentsauber Mit dem Behringer gibt es diese Probleme nicht. Die Qualität lässt aber zu wünschen übrig, daher auch das Focusrite :)

@Ralphgue Danke! VB-Audio Cable kenne ich sogar noch von vor über 10 Jahren :) Nutze nun das Banana, damit lässt sich der Kanal auch auf Mono stellen. Top :)

Bezüglich Mikrofon habe ich nun einiges über das Procaster, AT2020, AT2035 und AT3035 gelesen. Kann mich derzeit aber nicht wirklich entscheiden :)

@prs85 Habe ich bereits ausprobiert. Leider ohne Erfolg. Da sich das Focusrite nie abschaltet wollte ich in den BIOS Einstellungen dieses "USB Power On - Feature" deaktivieren. Leider konnte ich keine passende Einstellung finden.


Liebe Grüße,
Fabian
 
Ralphgue
Ralphgue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
Da sich das Focusrite nie abschaltet
Versuch mal Folgendes...
Start > Einstellungen > Netzbetrieb und Energiesparen > Zusätzliche Energieeinstellungen > Auswählen, was beim Drücken von Netzschaltern geschehen soll > Einige Einstellungen sind momentan nicht verfügbar > "Häckchen entfernen" bei Schnellstart aktivieren (empfohlen)

Nach dem Ändern dieser Einstellung, haben bei mir sämtliche USB-Schnittstellen keinen Strom nach dem Herunterfahren mehr rausgegeben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
K
Klausbrück
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
17.12.19
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo Zusammen,

die Einstellung in Windows für die USB Geräte / Schnellstart habe ich auch vorgenommen. Jedoch ist das Problem nach einiger Zeit erneut aufgetreten.
Ich habe nun das Focusrite zurück an Amazon gesendet und mir dafür das Motu M2 bestellt. Dieses sollte die Tage ankommen. Ich hoffe auf einen Störungsfreien betrieb und werde berichten.

Grüße,
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
19.02.11
Beiträge
10.766
Kekse
22.158
Das Geld für ein anderes Mikrofon würde ich mir an deiner Stelle sparen.
 
K
Klausbrück
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
17.12.19
Beiträge
5
Kekse
0
Danke für die Rückmeldung :)

Bezüglich Focusrite vs Motu-M2. Ich bin mit dem Motu wirklich zufrieden. Der Treiber funktioniert ohne Probleme und lässt sich auch getrennt pro Kanal anzeigen :)
Sollte sich etwas an den bisherigen Erfahrungen ändern, so teile ich dies hier mit :)

Grüße,
 
GunTaker
GunTaker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.20
Registriert
06.08.19
Beiträge
31
Kekse
50
Moin,

für weitere leser die das selbe Problem haben:
nochmal bezüglich des Rauschens beim Focusrite: Wenn man bei Windows die Audioquelle neu auswählt (sprich einmal den PC Sound anwählen und dann wieder den vom Focusrite), dann hört es auch auf zu rauschen.
(das kleine Lautsprecher Symbol auf der Taskleiste ganz rechts)

Greets Gunnar
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben