(fr)tremolo nach "H.E.A.D.FIS.H" tuning wieder rehabilitieren

von f0rce, 25.09.07.

  1. f0rce

    f0rce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    29.06.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 25.09.07   #1
    tjoa, weil ich mirnich vorstellen konnte das tremolo auf H zu stimmen (hatte ja schon beim wechsel von 10er auf 11 oder 12er saiten übestel probleme) hab ichs einfach blockiert, alles an federn rein was ich hatte und auf H gestimmt (mit 13er saiten :x)

    jez will ich wieder auf D stimmen (vorher wars standart E) und erfreue mich zunächst dem gelungenen versuch (es hat sich auf D stimmen lassen! juhu, und es bleibt sogar so :D)

    jetzt ist nur mein problem das ich das gefühl hab das das fr SEHR VIEL anfälliger ist als früher. ich hab leider im internet keine bis kaum bruachbare seiten gefunden und deshalb einfach (ich glaube) 2 federn dringelassen und dann an dem dingen wo die federn hängen bisschen rumgeschraubt (sehr weit rausgedreht - federn haben wenig spannung imho) und die saiten aufgezogen :rolleyes:

    alles in allem sehr wunderlich das das ding überhaupt noch lebt *fg*

    nun frag ich mich, kann ich wenn ich das ding bei den federn reindreh die saiten "fester" spannen und trozdem bei D bleiben? irngtwie will meine matschbirne sich nicht einig werden ob die saiten dann in ein anderes tuning wandern oder ob sich wie beim tauziehen die kräfte ganz einfach ausgleichen :>


    ne blackbox einbauen hat mir googel schon empfohlen - ich glaube nicht das das zur option steht ;)
    *edit*

    ibanez grg270b 200schlagmichtot. ich glaub 4? :D
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 25.09.07   #2
    Floyd ist eigentlich für 13er Saiten gar nicht gedacht, da bräuchte man in Normalstimmung theoretisch 6-7 Federn und viel dickere Bolzen. Das ist so zu sagen die Strafe fürs Zweckentfremden ;)

    Du musst mindestens noch 1-2 Federn rein machen, dann findest Du die optimale Einstellung durch etwas Rumprobieren.
     
  3. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 25.09.07   #3
    Nu ja ... Strafe fürs Zweckentfremden ...

    Ist nicht die Saitenspannung bei nem H-Tuning viel geringer als bei nem E-Tuning? Von den Zugkräften her sollten sich dickere Saiten und tiefere Stimmung ungefähr gegenseitig ausgleichen - sprich gleiche Zugkraft auf den Saiten, wenn man die fürs entspr. Tuning vorgesehenen Stärken hernimmt. So die Theorie..

    Trotzdem hört sich das nach der Beschreibung von f0rce alles nicht mehr so original an... Wieviele Federn waren denn vor dem Umbau auf H drin?

    Allerdings hab ich auch meine letzte FR-bewaffnete Gitarre vor 9 Jahren verkloppt ... hab also von der Praxis nicht die Ahnung...

    Gruß Bernhard
     
  4. f0rce

    f0rce Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    29.06.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 25.09.07   #4
    hmmm :x
    platz gibts für 5 federn. eingebaut waren mein ich 2 oder 3 (._o)

    ich glaub ich ruf einfach mal in nem musikladen an und frag ob diem al grad reingucken können "ich such ne gitarre.. so ne ibanez grg 270b aber NUR mit 4 federn. wieviele haben denn ihre?" :>


    theoretisch hab ich auch gedacht das auf H keine spannung da ist.. nur sind 13er saiten fast basssaiten :D
    die egitarre tut mir so leid (ich hab mitlerweile eine "bessere" aber da die mehr gekostet hat als ich in 2 monaten netto verdiene will ich nicht unbedingt da meine tremolokünste ausprobieren) deswegen soll sie wieder in die 10er welt zurückkehren (standartmäßig auf den ibanez dingern druff)
     
  5. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 25.09.07   #5
    Vom Werk sind es in der Regel drei Federn, diese bekommst Du aber im Laden für 1-2 € das Stück.
     
  6. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Nidderau
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 25.09.07   #6
    Die Tremologitarren von Ibanez haben sogar nur 9er Saiten. Spiele die aber auch lieber mit 10ern (in Standardstimmung).

    Naja, es gibt ja auch steifere Federn:
    https://www.thomann.de/de/goeldo_tremolo_feder_extra_hard.htm
    Vielleicht wäre das ne Option. Ich denke bei 5 Stück davon würden vermutlich auch 13er Saiten im Standardtuning prinzipiell funktionieren :eek: :screwy: Falls es der Hals überlebt :D Durfte nur bretthart werden...
    Nee mal ernsthaft, denke mit drei Standardfedern und 11er Saiten durfte man bei D Tuning ganz gut fahren.
    Ggf. halt härtere Federn nehmen bzw. welche auf Vorrat kaufen und auf 4 gehen, 5 wäre schon eher extrem...

    Fragte mich nur zu Beginn: "Was zur Hölle ist ein "Headfish" beim Tremolo?" Muss wohl der Bastardbruder vom Cat-Purring sein... :D
     
  7. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 25.09.07   #7
    11er + D-Tuning wirds mit drei knapp, eher vier.
     
  8. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 25.09.07   #8
    Hmm ... Rein interessehalber hab ich mal nachgerechnet.

    Kuckt euch das mal an .. 10er auf E-Tuning und 13er auf H-Tuning ergeben fast dieselbe Zugkraft auf den Saiten...
    Es muß sich jeweils ne Kleinfamilie dranhängen, damit die Klampfe stimmt ;)

    Kuckt mal drüber, ob ich mich nicht vertan habe - Vertan hab ich mich sehr wahrscheinlich bei den Saitenstärken, und die Mensur ist mit 640mm auch nur n Daumenwert...

    Angehängt ist ne Excel-Tabelle. Endung .doc in .xls ändern, dann gehts.

    Gruß Bernhard
     

    Anhänge:

  9. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 25.09.07   #9
    Ich sagte ja auch 13er in Normalstimmung, in H dürfte es schon hinkommen (aber mit 3-4 mm oder so Saitenlage damit es nicht schnarrt ;))
     
  10. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 25.09.07   #10
    @_xxx_: Wollte Dich auch nicht widerlegen oder so ... War nur selber erstaunt, als ichs ausgerechnet hab ...

    Gruß Bernhard
     
  11. f0rce

    f0rce Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    29.06.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 25.09.07   #11
    O_o

    also so ganz glauben aknn ich ja nich was da die tabelle spricht - verstehen aber auch nicht :D

    naja werd mal gucken wie ich der gitarre jetzt mit härteren federn zu leibe rücke^^
     
  12. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 25.09.07   #12
    bei mir sinds 2mm, funktioniert wunderbar und mitm floyd rose gibts auch keine probleme.

    wenn das ganze teil zu anfällig bzw. zu leichtgängig is, müssen dickere saiten her oder man versuchts mit ner feder mehr, dreht dann aber die schrauben für die federn weiter raus, das kann auch hin hauen.

    edit: ich hab die tabelle jetz nich gesehen aber das mit 13 auf h = 10 auf e dürfte schon einigermassen hin kommen.
     
  13. Superunknown

    Superunknown Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    17.11.12
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Versmold
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 25.09.07   #13
    Du hast dich mit den Frequenzen vertan:

    --Standarttuning--
    E: 82,4 Hz
    A: 110
    d: 146,8
    g: 196
    b: 246,9
    e': 329,6
     
  14. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 26.09.07   #14
    @superunknown:

    Hoppla, hast recht ;) Auf einmal nur noch 1/4 der Kräfte. Allerdings immer noch etwa gleiche Kräfte bei E- und H-Tuning mit den jeweils vorgesehenen Saiten.

    Aus dem hohlen Bauch raus behaupte ich mal, daß bei verschiedenen Saitenstärken /Tunings die Empfindlichkeit des Tremolos ("Halbtöne pro Grad Drehwinkel") ändert.
    Ist das in der Praxis so?

    Gruß Bernhard
     
  15. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 28.09.07   #15
    So, der Form halber nochmal die korrigierte Rechnung.

    Wie gehabt, .doc in .xls ändern.

    Gruß Bernhard
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 28.09.07   #16
Die Seite wird geladen...

mapping