Frage: Was bedeutet: Tuning (D-A-D-G-b-e)

von mamol, 29.06.07.

  1. mamol

    mamol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Offenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 29.06.07   #1
    Hey Leute,

    sollte die Frage schonmal aufgetaucht sein, steinigt mich ;)

    Also, bei diesem Tab: http://www.911tabs.com/link/?4326536 steht: Tuning (D-A-D-G-b-e). Was bedeutet dies? Muss ich dann die Seiten anders Stimmen?

    Danke für die Hilfe

    Mamol
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 29.06.07   #2
    Du musst die tiefe E-Saite einen Ton tiefer (auf das D) stimmen.
     
  3. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 29.06.07   #3
    Hi,

    Ja, das hast du richtig erkannt. Du musst die dicke E-Saite zwei Halbtöne tiefer stimmen, indem du entweder auf deinem Stimmgerät die Taste "b" zweimal drückst und dann die Saite stimmst, oder die E-Saite im 2.Bund greifst und dann auf E stimmst.

    Und Saiten mit "a", nicht mit "e" :).
     
  4. mamol

    mamol Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Offenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 29.06.07   #4
    Ohja, wie peinlich, natürlich Saiten mit a :D

    Okay vielen dank, dann werde ich das direkt mal ausprobieren!
     
  5. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 29.06.07   #5
    Im Volksmund spricht man von "Dropped D"

    (dazu braucht man doch kein Stimmgerät ?)

    A.
     
  6. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 29.06.07   #6
    wer nicht vom Gehör stimmen kann (wie ich ^^ ) der braucht dafür ein Stimmgerät ^^
     
  7. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 29.06.07   #7
    im ernst? super trick, e und a saite anschlagen und so lange runter drehen bisses wie nen d powerchord klingt, dat konnte sogar unsere alte gitarristin und behaupte nich dat sie zu fähig an ihrem instrument war ;)
     
  8. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 29.06.07   #8
    naja aber drop d geht noch ohne.... einfach ma probieren
    e saite am 7ten bund klingt dann wie die leere a saite <3
     
  9. Maggisus

    Maggisus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 29.06.07   #9
    Geht denk ich auch einfacher einfach die d Saite anschlagen und die tiefe e danach stimmen. Das geht denk ich am schnellsten.

    Mfg
     
  10. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 29.06.07   #10
    ist aber schwerer zu erkennen wenn man einen oktavierten ton hat für neulinge. deshalb würde ich auch die methode empfehlen die E im 7. bund zudrücken und nach der A saite zu stimmen
     
  11. WUPMusicMan

    WUPMusicMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    7.10.12
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    221
    Erstellt: 30.06.07   #11
    Der vorteil ist aber das man die linke hand frei hat zum stimmen und nicht immer wieder irgendeinen Bund greifen muss.

    Klar das Ohr sollte natürlich etwas geschult sein und hören wann die Oktave einigermaßen klingt. aber ich denke das sollte man als Gitarrist irgendwann hinbekommen. Ist halt so wie alles auf der Gitarre einfach nur Übung auch fürs Ohr.

    Gruss
    Marc
     
  12. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 30.06.07   #12
    naja ich mags immer so dass das flageolett am 7ten bund der tiefen e saite (in dem fall d) genau so klingt wie das auf dem 5ten bund der a saite

    also es klingt nich genau so, aber wenn man die nacheinander spielt (so dass die ineinander klingen) hört man keinen unterschied xD
     
  13. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 01.07.07   #13
    Jaaaa dafür bin ich halt...öhm...öhm...öhm....anders begabt ^^ (OT)

    aber ich werds auch mal probieren ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping