Frage zu Label (CD-VÖ)

von Held_Derwelt, 30.07.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Held_Derwelt

    Held_Derwelt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    16.03.17
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe bereits einige Beiträge zum Thema Labels gefunden, aber eine Frage ist immer noch offen.
    Wir nehmen gerade unser zweites Album auf. Wir würden das Album gern über ein kleines Label (Deutschpunk) veröffentlichen (bzw. es versuchen^^).
    Ist es dann sinnvoll die CD pressen zu lassen und danach Labels anzuschreiben, oder ne Demo hinschicken (mit Liedern davon), nach dem Motto: "Wir würden gerne unsere CD bei euch veröffentlichen ...."
    , abwarten und dann erst die CD pressen zu lassen?.... bzw. ist es überhaupt möglich, dass ein Label bereits gepresstes Material veröffentlicht, oder müsste das dann erneut veröffentlicht werden über das Label (mit Labellogo hinten drauf oder so^^)

    Besten Dank schonmal für Antworten:-)
     
  2. der dührssen

    der dührssen Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    3.222
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    633
    Kekse:
    9.025
    Erstellt: 06.08.16   #2
    Was wollt Ihr mit dem Label denn bezwecken? Bzw. was soll das Label denn liefern?

    Pressen lassen und dann erst bewerben halte ich für wenig sinnvoll, da das Ganze ja bei der GEMA angemeldet werden muss (als Nichtmitglieder zahlt ihr nix, müsst die Pressung aber trotzdem melden - kennt ihr wahrscheinlich ja schon vom ersten Album).
    Wenn ihr noch nicht Mitglied seid wird sich das evtl. ändern, sollte das Label darauf bestehen.
    Dann wiederum wird es ein Problem bei den Lizensierungsgebühren geben, die man als Mitglied bei einer Pressung eigentlich entrichten muss - keine Ahnung, ob das im Nachhinein geht.

    Je nach Label gibt's vielleicht auch noch ein paar kleine Änderungswünsche oder Vorschläge um die Platte zu verbessern - dann schon ein fertiges Produkt zu liefern an dem es nichts mehr zu rütteln gibt ist vielleicht nicht so optimal.

    Veröffentlichen solltet Ihr die CD (und bestenfalls auch keine einzelnen Songs davon) sowieso nicht vorab. Was nützt es denn dem Label, wenn Ihr Euch mit Sachen bewerbt die schon längst veröffentlicht wurden und ihren viralen Zenit schon überschritten haben? Also habt ihr im Endeffekt keinen Nutzen davon, die Platte vor den Bewerbungen schon zu bestellen.

    Viele Labels wollen heutzutage überhaupt keine physischen Einsendungen mehr (manche wenige bestehen hingegen nach wie vor rein auf Einsendungen).
    Wir haben damals einen geheimen Bereich auf unserer Website eingerichtet auf dem sämtliches Material zum Streamen (kein Downloadlink...sowas ist nicht gerne gesehen!) einsehbar war (neben den Songs noch neue Fotos, Pressetexte, Bio, Gighistory etc.)
    Wenn ein Label antwortet und deutlich nach einer Einsendung fragt, macht ne nette Bewerbungsmappe und klebt entweder ne gebrannte CD oder einen USB-Stick rein, das sollte reichen - fancy wäre natürlich eine Kleinstauflage gepresster Alben, die ihr rein zu Promozwecken produziert; ist halt die Frage ob sich die Investition für Euch lohnt.
     
Die Seite wird geladen...