Frage zu Monitorboxen und Mischpult?

  • Ersteller Explorer
  • Erstellt am
Explorer

Explorer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.07
Mitglied seit
13.10.03
Beiträge
564
Kekse
16
Ort
Schweiz
Hab ne Frage was Monitorboxen und Mischpulte angeht....also das versteh ich nicht ganz. Wenn ich mir nen Monitor box kaufen, wie schliesse ich sie so an, das ich die Gitarre hören kann?Mischpult kaufen und dann von Amp, an Mischpult an Monitor?
 
.Jens

.Jens

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
03.03.21
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
12.559
Kekse
34.571
Ort
Hamburg
Gegenfrage: Was genau hast du vor? Wozu willst du eine Monitorbox haben?

I.d.R. ist die Gitarre auf kleinen und mittleren Bühnen mit das letzte, was auf den Monitor kommt (abgesehen vom Großteil des Schlagzeugs), im Proberaum verzichtet man normalerweise völlig auf Monitoring der Gitarre. Grund: Die Gitarre hat ihren eigenen Amp und der sollte id.R. völlig ausreichen. Wenn nicht, ist es sinnvoller, den Gitarrenamp aufzurüsten, als sich eine Monitorbox dazuzustellen.

Oder reden wir hier davon, dass für die ganze Band eine Monitor-/Proberaumanlage angeschafft werden soll, auf die auch Sänger/Keyboarder etc. zurückgreifen?

Jens
 
Explorer

Explorer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.07
Mitglied seit
13.10.03
Beiträge
564
Kekse
16
Ort
Schweiz
Tschuldigung, hab mich nur auf die Gitarre bezogen. Meinte aber wirklich für die Ganze Band. Speziell für den Sänger...
 
P

punkrocks

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.15
Mitglied seit
27.09.03
Beiträge
76
Kekse
0
Bin zwar kein Profi, aber das müsste so sein:

Signale ins Mischpult, dann Aktivmonitore oder Passivmonitore mit Endstufe davor an den Monitor ausgang des MIschpultes (aber nicht den für den Kopfhörer wenn möglich). Bei uns haben wir das Zeug an nem Effekteinschleifweg dran, nehmen uns also das Signal aus dem Pult, schicken's nur nicht wieder zurück...
 
.Jens

.Jens

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
03.03.21
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
12.559
Kekse
34.571
Ort
Hamburg
Im Prinzip genau richtig.

Effekteinschleifwege und Monitorwege haben im Prinzip die selbe Funktionalität, bis auf zwei kleine Details: 1) Für Monitorwege gibt es i.d.R. keinen "Return"-Weg (also um die bearbeiteten Signale wieder zurückzuschicken, und viel wichtiger 2) die Monitorwege werden normalerweise vor dem Kanalfader abgegriffen, Einschleifwege danach. Zu erkennen ist das entweder anhand der Benennung der Auxwege ("FX" / "EFF" respektive "MON"), oder anhand einer expliziten Angabe "PRE (-fade)" bzw. "POST (-fade)" (evtl. dem Handbuch des Mixers zu entnehmen) oder schließlich durch "Raten": bei einer geraden Anzahl Auxwege ist normalerweise (wenn pre/post fest verdrahtet, also nicht schaltbar ist) die erste Hälfte pre, die zweite post.

Dann kann man von jedem Kanal den gewünschten Anteil auf den Monitorweg dosieren.

Wenn der Gitarrenamp unbedingt mit auf den Moni soll, dann am besten per Mikroabnahme des Amps, wahlweise auch per DI-Out (so am Amp vorhanden) oder Lineout (dito) ins Pult.

Jens
 
Explorer

Explorer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.07
Mitglied seit
13.10.03
Beiträge
564
Kekse
16
Ort
Schweiz
Danke, das hat mir sehr geholfen! :D
 
L

Larry_Croft

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.10
Mitglied seit
03.10.03
Beiträge
1.215
Kekse
0
Ort
NRW
oder ausprobieren...fader runter und aux hoch. wo was rauskommt is pre, alles andere post
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben