Frage zu PRS-Modellen CE,Standard,Custom

von Fastjack, 25.07.05.

  1. Fastjack

    Fastjack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    24.08.14
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.05   #1
    Hallo!

    Bin nach sechsjähriger Abstinenz wieder eingestiegen und hab mich mit Anfangsequipment (Epi-Paula und Marshall MG 50) eingedeckt. Naja wie so häufig, GAS ging los und jetz wird auf was anständiges gespart. Möchte mir ne PRS zulegen und wollt mal Meinungen/Erfahrungen von euch zu den Standard, CE und Custom Modellen einholen. Will ne 22-bündige ohne Wimmerhaken, konnte auch schon ne leckere Custom anspielen und wollt hören was ihr so von den unterschiedlichen Modellen haltet. Für die Unwissenden mal hier die Unsterschiede der Serien: (Bei allen ist Mahagonie- Korpus, Palisander-Griffbrett und wahlweise 22 oder 24 Bund identisch)

    CE: Ahorn-Hals verschraubt, mit und ohne Ahorn-Decke erhältlich
    Standard: eingeleimter Mahagonihals, keine Decke
    Custom: eingeleimter Mahagonihals, Ahorn-Decke (Riegel oder Wölkchen)

    Ja ja, natürlich muss sie MIR vom Sound gefallen, wollte aber trotzdem mal Meinungen von euch einholen:D

    MFG,
    Patrick
     
  2. dotvoid

    dotvoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    23.10.10
    Beiträge:
    1.725
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 25.07.05   #2
    Hallo,

    die CE22 gibts glaub ich nur mit Tremolo :)

    Gruss
     
  3. Fastjack

    Fastjack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    24.08.14
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.05   #3
    *(Schnell in die Git&Bass Ausgabe mit PRS-Special guck)*

    Hey, hast ja Recht!

    Na gut, werd ich mich vielleicht doch auch mit nem Tremolo-System anfreunden müssen. Bei den CE-Modellen find ich den Schraubhals so interessant, die klingen doch wohl erheblich anders?
     
  4. dotvoid

    dotvoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    23.10.10
    Beiträge:
    1.725
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 25.07.05   #4
    kann ich nicht so beurteilen, meine CE ist von 93, hat anstatt Mahagoni Erle als Holz und andere Pickups :) .. aber sie klingt direkter als die Custom, ich denke mal da ist eine gewisse Kontinuität mit den neuen Modellen.
     
  5. fiedel

    fiedel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.03
    Zuletzt hier:
    31.07.12
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    243
    Erstellt: 26.07.05   #5
    Hi schneller Jack!
    Die MT-CE´s sind laut PRS ja Customs mit geschraubtem Ahornhals. Sie klingen etwas mittenbetonter als die eigentlichen Customs und haben ein perligeres Ansprechverhalten. Sie sind dadurch noch vielseitiger einsetzbar: Vom fetten Rhythmusbrett ala Custom, über klar differenzierte Shreddingläufe oder bluesig singende Leadparts bis hin zu perligen Strat und Tele- Cleansounds ist da schon alles eingebaut. Zudem haben sie eine matte Halsrückseite, was sich definitiv besser anfühlt und sie sind auch noch billiger als die Customs.

    Die "richtige" Custom ist klanglich genau so flexibel. Die Cleansounds sind hier etwas ausgeglichener und weniger perlig als bei der MT-CE. Im Bereich der singenden Leadsounds hat sie jedoch die Nase vorn und klingt einfach noch etwas sahniger und schöner. Auch das Rhythmusbrett kann sie noch nen tick fetter und grummeliger.

    Extrem sind die Unterschiede allerdings nicht und wenn man einen guten Amp hat, kann die CE-MT mehr punkten, denn die Sache mit den Rocksounds gleicht ein guter Amp aus - ein schnelles Ansprechen kann er jedoch nicht hervorzaubern. In Sachen Sustain nehmen sich die beiden letztendlich auch nicht viel.

    Wenn ich soviel Geld hätte, dass ich meinem GAS freien Lauf lassen könnte, stände neben meiner CE-24 MT auf jeden Fall noch eine Hollowbody II oder Spruce.

    Ich bin wie du übrigens auch Wiedereinsteiger und hab mir mit der PRS nen Traum erfüllt. Wie das aber nun mal so mit Traumgitarren ist, wird sie im Moment nur ganz selten gespielt. Ich habe in einer Cort Mirage 800 eine ideale Übungsgitarre und PRS- Hollowbody- Ersatz gefunden. Die ist nicht so teuer, spielt sich hervorragend und klingt auch noch fantastisch. ;)

    Gruß fiedel!
     
  6. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 27.07.05   #6
    Na dann will ich mich auch mal wieder zu Wort melden...

    Eine PRS war bei mir auch seit meiner Jugendzeit der Traum meiner schlaflosen Nächte - dass ich jedoch Jahre später innerhalb von gerade mal einem halben Jahr zu zwei nagelneuen PRS zum "Schnäppchenpreis" kommen würde, hätte ich mir damals nicht träumen lassen. Ich kann´s heute noch kaum fassen...aber nun zum Thema.

    Ich spiele ne CE-24 und ne Custom 24 wobei man gleich festhalten muss, dass sich die Modelle von der Soundcharakteristik her erheblich unterscheiden.

    Die CE mit ihrem geschraubten Ahornhals liefert die transparenteren, perlenden Clean-Sounds und glänzt mit einer schnellen Ansprache. Von der Flexibilität her ist sie ein absoluter Allrounder, es geht hier von stratähnlichen Sounds bis hin zum Rock-Brett.

    Die Custom setzt in Sachen Sound noch ein ordentliches Pfund drauf - der geleimte Mahagonihals bringt ein derartiges Volumen, dass es eine wahre Freude ist. Vom Grundsound klingt die Custom wärmer und voller als eine CE und hat ein extrem starkes Bassfundament. Als ich sie das erste Mal einsteckte, musste ich die Amp-Settings in Sachen Bass und Mitten ordentlich zurücknehmen.
    In Sache Flexibilität steht sie der CE in nichts nach, vor allem die Zwischenstellungen geben sowohl im clean, als auch im verzerrten Bereich, traumhafte Sounds ab.
    Die Beauty-Optik vermittelt bei den PRS oft einen falschen Eindruck - gerade die Customs sind im verzerrten Bereich echte "Biester"...es drückt und schiebt, dass man seinen Ohren kaum traut. Dabei bleiben gerade High-Gain Akkorde stets differenziert und matschen überhaupt nicht. Über das Sustain brauche ich wohl nichts zu sagen, außer ENDLOS.

    Zum Thema Vibrato-System kann ich sagen, dass man ohne Reue eine PRS mit Vibrato kaufen kann, die Systeme wirken sich meiner Meinung nach überhaupt nicht negativ aus. Verstimmungen sind kein Thema. Außerdem sind soweit ich weiß, die Stoptails gar nicht mehr für alle Modelle erhältlich.

    Grundsätzlich sind sowohl CE als auch Custom Top-Gitarren, für die natürlich auch ein ordentlicher Preis fällig ist, aber ich bin der Meinung, sie sind jeden Cent wert. Man bekommt top Verarbeitung, beste Materialien, eine super Optik (ohne für schöne Decken großartig Aufpreis zahlen zu müssen, wie bei dem Hersteller mit dem "G" so üblich...so, das musste sein) und zum Schluß ein Klasse Sound.

    So, ich hoffe, ich konnte ein wenig behilflich sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping