frage zum fuss, richtig oder falsch?

von Bronx666, 03.01.07.

  1. Bronx666

    Bronx666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 03.01.07   #1
    hi,
    ich habe hier vor einiger zeit mal nachgelesen, dass man die plöppels von der fussmaschinka nachfedern lassen soll und dann halt mit dem schwung prügeln soll. verbessert mich bitte, wenn das falsch ist.

    ich finde die plöppels federn zu lassen recht angenehm, muss aber auch sagen, dass man weniger kontrolle über den einzelnen plöppel hat. das merke ich persönlich besonders bei abgehackter db, aber langsam spielen will ja keiner ;)

    mein problem bei dieser technik ist, dass nach einiger zeit der druck nachlässt und ich nicht mehr durchgängig r,l,r,l spielen kann.
    habt ihr gute beinübungen auf lager oder kommt die regelmässigkeit erst durch das lange und ständige spielen? ...bei ner klampfe isses im grunde ja auch so... :D
    dangö :)
     
  2. duke:drum

    duke:drum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    1.062
    Ort:
    Gossau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    731
    Erstellt: 03.01.07   #2
    eigendlich gibt es nur üben, üben, üben, üben, üben, üben, üben, üben, etc. vor allem was dofumazeugs angeht. irgenwann kannstes. aber eben. üben!!!
     
  3. Chris____

    Chris____ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    27.03.07
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 03.01.07   #3
    Noch jemand mit Schlafstörungen.

    Was genau meinst du mit "Plöppels"? Die Beater? Das Pedal?
    Willst du den Rebound ausnutzen?

    Lässt du den Fußballen nach einem Schlag auf dem Pedal oder hebst du ihn vom Pedal weg?
    Spielst du mit der Ferse oben (Heel-Up) oder bleibt die Ferse auf dem Boden/Pedal(Heel-Down)?

    Wo trittstdu das Pedal? Eher unten, mittig, am Fußstopper (solltest du einen haben) oder fast schon an der Kette? Rutscht dein Fuß stark von unten nach oben und umgekehrt? Vielleicht gar seitlich?
    Vielleicht finde ich über die Ursachen die Problematik, die ich noch nicht ganz Begriffen habe.

    Symptome sind fast klar: es gelingt dir nicht dauerhaft RLRL auf der DB zu spielen, nichtmals in langsamen Geschwindigkeiten, oder gerade in langsamen nicht?
    Was passiert denn wenn "der Druck nachlässt". Du kannst nicht mehr durchgängig RLRL spielen, rutscht du in ein RRLR ab oder ist es einfach unregelmäig vom Schlagabstand/intervall her?


    HÄ? :confused:
     
  4. Bronx666

    Bronx666 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 03.01.07   #4
    gnau :)
    danke erstmal für die ausdrücke, werde ich mir wohl mal merken müssen :D
     
  5. LukSte

    LukSte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    26.05.10
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Garmisch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    286
    Erstellt: 03.01.07   #5
    Um einen gewissen Thomas Lang zu zitieren (aus seiner neuen DVD, ich kanns nicht wörtlich, aber versuchs sinngemäß): "Alles was ich spiele kann, könnt ihr auch. Ihr müsst nur üben. Ich hab das auch alles üben müssen..."
    Für Double-Bass nach TL auch noch ganz wichtig: Die richtige Hockerhöhe. Ich hab meinen gestern nach seinen Tipps auf 55cm Sitzfläche über Boden gestellt und siehe da, schon läuft die scheiße gleich viel einfacher.
     
  6. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 03.01.07   #6
    sind das generell 55cm oder muss man das i.wie auf seine Körpergrösse anpassen?

    greetz :rock: Flo
     
  7. LukSte

    LukSte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    26.05.10
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Garmisch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    286
    Erstellt: 03.01.07   #7
    ne, bei mir sinds halt 55cm (zufällig ein schönes auch für schlagwerker zu merkendes maß:D). thommy lang sagt in seinem vid, dass es wichtig ist, dass die knie nie auf die selbe höhe kommen, wie die hüfte, weil er sonst seine bauchmuskeln anspannen muss, ergo sich anstrengen muss. was genau für jeden funktioniert, muss auch jeder selbst ausprobieren. wenn du zufällig 1,80 groß bist, kannst es ja mal probieren, ob die 55cm für dich funktionieren.
     
  8. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 03.01.07   #8
    ich bin eher 1.96m aber das tut ja nichts zu sache...

    Danke für den Tipp werde ich Heute mal ausprobieren...

    Eine frage noch: Aus welchem Video?

    greetz :rock: Flo
     
  9. LukSte

    LukSte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    26.05.10
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Garmisch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    286
    Erstellt: 03.01.07   #9
    Thomas Lang - Creative Coordination & Advanced Foot Technique. DVD 3 (Bonusdvd) müsste wenn ich mich nicht täusch das erste Kapitel gewesen sein... Hoff, dass diese Angabe hinreichend präzise war:D
     
  10. Bronx666

    Bronx666 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 03.01.07   #10
    im übrigen habe ich meinen hocker so eingestellt, dass ich etwas erhöht sitze und die oberschenkel leicht angewinkelt sind. sozusagen wohl ca. 95° oder sowas in der richtung.

    ist jemand unter euch, der auch erst seit 1-2 monaten spielt und sich mal aufgenommen hat? (mp3 und nen link?) ich würde gerne mal andere menschen hören, dann könnte ich ja auch mal das gebolze von mir einstellen....:D:great:

    ich danke euch allen an dieser stelle erstmal fett, dass board ist echt super und die meisten freaks hier auch :)

    ps: habe ne dw 4002 fussmaschinka und den thomas lang kenne ich nicht. ich persönlich bin absolut begeistert von derrek roddy, gene holgan und paul mazurkiewicz :eek:

     
  11. LukSte

    LukSte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    26.05.10
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Garmisch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    286
    Erstellt: 03.01.07   #11
    schande über ihn, er kennt thommy lang nicht. Den technisch ausgereiftesten und komplettesten Drummer auf diesem Planeten...
    Schau ihn dir mal anDrummerworld: Thomas Lang
    danach würde ich noch vorschlagen, zwei (oder drei) dvd's zu kaufen: creative control, creative coordination & advanced foot technique. evtl auch seine ersten beiden vids, die's inzwischen auch auf dvd gibt.
     
  12. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 03.01.07   #12
    ich hab Creative Control...

    KRASSE DVD... ziemlich fricklige sachen... aber das grundprinziep dahinter ist genial..

    alles mit allesm spielen können ...

    greetz :rock: Flo
     
  13. LukSte

    LukSte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    26.05.10
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Garmisch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    286
    Erstellt: 04.01.07   #13
    tja, das is noch garnix gegen die neue dvd:D wenn man das schon liest creative coordination and advanced foot technique. da mekrt man, was mit den füßen alles möglich ist. und das alles ist zumindest in den grundzügen noch recht einfach umzusetzen, hab ich gestern festgestellt. wenn man mal ohne große vorübungen mit dieser für mich neuen technik mit heel up und viel rebound die 200bpm 16tel knackt, spricht das für die technik und ihre einfachheit.
    sry for ot, aber vllt entschließt sich der ein oder andere ja jetz noch zum dvd-kauf...
     
  14. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 04.01.07   #14
    lukste durchgehende 16tel auf 200bpm? wie schnell warste denn vor/ohne diese technik?!:er_what:

    so fusskoordination reitzt mich besonders, da ich gerne solche fussostinati spiele! ist da denn auch kombination fuss-hände bei?
     
  15. LukSte

    LukSte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    26.05.10
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Garmisch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    286
    Erstellt: 05.01.07   #15
    Schmuggla, ich hab mal mit Heel down und verdammt viel arbeit die 200 bpm grad so geknackt. Davor mit Heel up (mehr so alla Portnoy - Gewalt is alles) vllt 160bpm oder so in dem Dreh.
    Nur um das ganze wirklich sauber und vorallem ausdauernd zu spielen, brauchts halt auch einiges an Übung. Ich hab mich gestern spaßeshalber mal mit der digicam aufgenommenen (ne steigerung von 100 auf 208 bpm, langsam immer schneller werden, also metronom immer schneller laufen lassen) und da hakts noch an vielen ecken und enden... deswegen werdet ihr das vid auch nie zu gesicht bekommen. ich blamier mich ja nicht gerne:D
     
  16. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 06.01.07   #16
    warum verbinden alle die heel up technik nur mit gewalt?!^^

    hm...dann nimm dich mal auf, wo man es dann auch sehn darf!
     
  17. LukSte

    LukSte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    26.05.10
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Garmisch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    286
    Erstellt: 07.01.07   #17
    tja, zumindest ist das portnoys rezept: muss ich schneller spielen, muss ich halt mehr reinlatschen...
    in nem halben jahr vllt, wenn die ganze geschichte etwas ausgereifter ist, nehm ich mich mal auf...
     
  18. Chris____

    Chris____ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    27.03.07
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 10.01.07   #18
    Weil ungefähr 80% der Schlagzeuger mit Heel-Up keine Dynamik in ihr Bassdrumspiel bringen?
     
  19. Bronx666

    Bronx666 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 12.01.07   #19
    ich persönlich empfinde heel up wesentlich einfach zu spielen. mit kraft hat das aber eigentlich nichts zu tun, eher mit timing um den beatern schwung zu geben :)
     
  20. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 20.01.07   #20
    chris...abgesehn davon, dass ich eh fast immer auf meiner meinung poche, ist das bei dir genau und deswegen will ich hier keine diskussion vom zaun brechen, aber du pauschalisierst hier gewaltig!

    erstmal ist wichtig wann dynamik im db spiel gebraucht wird?!
    im latin bereich oder vorallem im jazz bereich ist leiser spielen sehr wichtig! hierbei ist dynamik gefragt - die lautstärke des kompletten schlagzeugs muss sich dem rest anpassen - keine frage!
    aber schieb dies nicht auf die heel up technik! schieb dies viel mehr auf die einfachheit dieser technik!
    es ist eine weit verbreitete technik die meist als erste fusstechnik beigebracht wird - und warum sollte ein anfänger schon richtig dynamisch spielen können? sind finde ich falsche ansätze von dir....

    dann musst du mir mal erläutern, was dynamik mit gewalt zutun hat? dynamik heisst nicht laut zu spielen, sondern einfach nur "in gleicher lautstärke" zu spielen!
    von daher kannst du das schonmal nicht vergleichen!
    und daher ist mangelnde dynamik auch nicht gleich total laut und brutales gedresche sondern einfach nur gleichbleibend "starkes" anspielen des pedals!

    als letztes möchte ich dir nochmal eine begriffserklärung von gewalt ans herz legen:

    der begriff bezeichnet ursprünglich also rein das vermögen zur durchführung einer handlung!
    weiterführend ist gewalt etwas mit zwang durchsetzen zu wollen...

    wenn man den körper zu etwas zwingt, wird dies mit einer abwehrreaktion gekontert...
    schnelles spielen ist somit nur unter verkrampfen möglich...
    wenn man sich überschätzt passiert sowas - nicht aber bei geübten doublebass-gewitter-drummern...

    also nix vonwegen gewalt...

    mfg
     
Die Seite wird geladen...

mapping