Fussmaschinen - Axis Modelle

von .marc., 21.08.07.

  1. .marc.

    .marc. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 21.08.07   #1
    Hallo,

    ich weiß nicht ob dieses "Review" gut ankommt, oder Aufschluss für den einen oder anderen bringt, aber da es sehr viele Fragen zu dieser Maschine gibt habe ich mich mal ein wenig belesen. Ich denke das der eine oder andere Punkt sicher Kritik mit sich bringt ist klar, aber mir hätte ein derartiges Thema damals sehr viel weitergeholfen.

    Bitte achtet nicht so auf Rechtschreibfehler. Ich bin bekannt dafür :)

    1. Einstieg
    2. welche Doppelfußmaschine für wen (Serien, technische Daten)?
    3. Warum der hohe Preis?
    4. Spielgefühl Longboard / Normal
    5. Pro / Kontra
    6. feine Zusätze (Features)
    7. Fazit
    8. nützliche Links

    1. Einstieg

    Nun also mal Review für die umstrittenste Fußmaschine seit langem. Zum einen ist der Preis natürlich nicht ohne aber gleich zu Anfang möchte ich sagen das es sich auf jeden Fall lohnt. Wer also eine Fußmaschine für sein Schlagzeugleben bis ins alter und darüber hinaus sucht ist hiermit genau an der richtigen Adresse. Geniales Spielgefühl, Robustheit, solide Verarbeitung sind einige Punkte die für den einen oder anderen Drummer wichtig sein könnten. Na klar gibt es viele die sagen das ihre Fußmaschinen mit Sicherheit genau so genial sind (Iron Cobra wird hier gerne verglichen) aber wer einmal mit einer Axis-Maschine gespielt hat weiß um den feinen Unterschied. In meinem Review möchte ich auf meine Erfahrungen eingehen die ich seither mit meinen Maschinen gemacht habe. Zudem soll es einigen Leuten Aufschluss darüber geben was, wieso und warum sie sich vielleicht doch für die Marke aus den USA entscheiden sollten.

    2. Welche Doppelfußmaschine für wen (Serien)?

    Die beste Frage die immer auftaucht ist "Ich spiele Metal, welche Fußmaschine empfiehlt ihr?". Nun tauchen unzählige Seiten in Foren auf in denen Antworten stehen wie: "Ich habe ein Iron Cobra", "Ich habe eine Eliminator", "ich habe eine Axis". Wobei beim letzteren dann immer ein Staunen und lästern beginnt. Zum Anfang sei gesagt das es letzten Endes jedem selbst überlassen ist für welche Maschine er sich entscheiden sollte. Hierzu MUSS man die Pedale vorher testen. Bei Axis gibt es verschiedene Ausführungen auf welche man eingehen sollte, da es bei mir auch immer Fragen aufwirft. Es gibt unzählige Serien, wobei man merken wird das es nur kleine Unterschiede sind.

    AX-A
    Bild

    - normales Singel Pedal (kein Longboard)
    - weitere Features möglich (ab- und aufrüstbar [AX-2UP Kit], E-Kit, etc.)
    - Drive Lever System (zum einstellen der Druckempfindlichkeit beim treten)

    AX-A2
    Bild

    - vom Prinzip wie zwei AX-A Pedale
    - zusätzliche, verbesserte, kugel gelagerte Verbindungsstange
    - weitere Features möglich (ab- und aufrüstbar [AX-2UP Kit], E-Kit, etc.)
    - Drive Lever System (zum einstellen der Druckempfindlichkeit beim treten)

    AX-X
    Bild

    - breitere Fußplatte
    - etwas anderes Material (Roadtauglicher)
    - weitere Features möglich (ab- und aufrüstbar [AX-2CK Kit], E-Kit, etc.)
    - KEIN Drive Lever System (zum einstellen der Druckempfindlichkeit beim treten)
    - empfinden wie bei einer Kettenbetriebenden Fußmaschine

    AX-X2
    Bild

    - breitere Fußplatte
    - etwas anderes Material (Roadtauglicher)
    - vom Prinzip wie zwei AX-X Pedale
    - zusätzliche, verbesserte, kugel gelagerte Verbindungsstange
    - weitere Features möglich (ab- und aufrüstbar, [AX-2CK Kit], E-Kit, etc.)
    - KEIN Drive Lever System (zum einstellen der Druckempfindlichkeit beim treten)
    - empfinden wie bei einer Kettenbetriebenden Fußmaschine

    Fazit A-Serie:
    Ist die verbesserte Ausführung mit welcher man am besten bedient ist, wenn man auf viele Einstellungsmöglichkeiten steht. Sollte man zum Beispiel einmal zwei Single Pedale haben wollen lässt sich dies in Minuten realisieren. Genau so andersrum. Hierzu muss dann aber das AX-2UP Kit geordert werden, welches bei dem kauf eines zweiten AX-A Pedals diese beiden zu einer Doppelfußmaschine verbindet. Zudem lassen sich Features wie das E-Kit, etc. an der A-Serie befestigen.

    Fazit X-Serie:
    Ist die Roadtauglichere Ausführung ohne viele Einstellungsmöglichkeiten. So gibt es hier kein Drive Lever System welches die Empfindlichkeit der Pedale
    einstell. Ansonsten lassen sich auch hier die Pedale von einer einzelnen zu einer DoFuMa umwandel. Nur das dieses Verbindungskit AX-2CK heißt.
    Weitere Features lassen sich auch hier anschließen.

    A-L
    Bild

    - genau gleiche Eigenschaften wie bei der AX-A
    - Longboard Version
    - Sonic Hammer Beater (Beater welche in sich nochmal verstellt werden können)
    - besonders schwere Federn

    A-L2
    Bild

    - vom Prinzip wie zwei A-L Pedale
    - genau gleiche Eigenschaften wie bei der AX-A2
    - Longboard Version
    - Sonic Hammer Beater (Beater welche in sich nochmal verstellt werden können)
    - besonders schwere Federn

    X-L
    Bild

    - genau gleiche Eigenschaften wie bei der AX-X
    - Longboard Version

    X-L2
    Bild
    hierzu gibt es nur dieses Bild

    - vom Prinzip wie zwei X-L Pedale
    - genau gleiche Eigenschaften wie bei der AX-X
    - Longboard Version

    A-L2CB
    Bild

    - Doppelfußmaschine
    - schwarz
    - genau gleiche Eigenschaften wie bei der AX-A2
    - Longboard Version
    - Sonic Hammer Beater (Beater welche in sich nochmal verstellt werden können)
    - besonders schwere Federn

    AX-XCB
    Bild
    hierzu gibt es nur dieses Bild

    - single Pedal
    - schwarz
    - genau gleiche Eigenschaften wie bei der AX-A
    - Longboard Version
    - Sonic Hammer Beater (Beater welche in sich nochmal verstellt werden können)
    - besonders schwere Federn

    Fazit A-Serie:
    Bis auf das es die Longboard Version ist gibt es hier keine weiteren Unterschiede.

    Fazit X-Serie:
    Auch hier ist bis auf das Longboard nichts zu sagen.

    Fazit CB-Serie:
    Die schwarze Optik ist zwar sehr schön, würde mich aber nie zum kauf anregen. Weitere Unterschiede habe ich bisher noch nicht herausgefunden.

    zusätzliches Bildmaterial zum veranschaulichen:

    Drive Lever System:
    [​IMG]

    kein Drive Lever System:
    [​IMG]

    3. Warum der hohe Preis?

    Der hohe Preis liegt sicherlich in der Einzigartigkeit, gepaart mit dem sauberen Spielgefühl und ist meiner Meinung nach sein Geld Wert. Wer also eine Fußmaschine sucht mit der er durch dick und dünn gehen will ist hiermit sicher gut bedient. Anfangs mag sie zwar aussehen wie eine Abschlussprüfung eines Maschinenbauers, wer dieses Ding aber mal getestet hat wird begeistert sein. Schon allein dieses Gefühl veranlasst mich diese Maschine immer wieder zu kaufen (sollte meine mal von einer Walze überfahren werden), auch wenn ich hierfür einen Kredit aufnehmen muss. Die Verarbeitung ist solide, es entstehen keinerlei Nebengeräusche, die Pedale laufen exakt parallel zueinander, der Zahn der Zeit macht sich nicht bemerkbar (wenn man sie pflegt), beim spielen läuft sie wie Butter (kein hacken, reiben, etc.), die Komponenten sind sauber verarbeitet, etc..

    4. Spielgefühl Longboard / Normal

    Anfangs muss ich sagen das meine Maschinen gebraucht gekauft wurden. Die Singles sind in einen nicht mehr so schönen Zustand. Die Doppelfußmaschine war hingegen wie neu. Die Singles sind in der normalen Ausführung (kein Longboard) und aus der AX-A Serie. Obwohl diese Maschinen schon einiges mitgemacht haben im laufe ihres Lebens haben sie noch hervorragende Laufeigenschaften. Durch den Pedalstandard spielen sie sich vom Gefühl der Fußauflage gleich wie andere. Der Unterschied besteht lediglich darin das sie sehr direkt sind. Die Einstellungen machen es möglich! Der Druck, die Kraft und und und lassen sich durch das Drive Lever System exakt einstellen.

    Von den Longboards bin ich hingegen noch am meisten beeindruckt. Wer Heel-Down spielt ist hiermit sehr gut bedient. Die komplette Auflage des Fußes gibt mehr Kontrolle und Gefühl bei dieser Technik. Das normale spielen von Heel-Up ist allerdings genau so gut. Hierbei sei aber noch gesagt das die Heel-Up Technik, bei der Hacken zwischendurch den Boden berührt nicht das wahre ist. Beim aufsetzen des Hackens wird das Ende des Longboard berührt, hierdurch muss das Pedal so stark verstellt werden das ein spielen mit Heel-Down anfangs nicht mehr zu realisieren ist. Also wieder unpraktisch vor Auftritten, etc.. Ich habe mir diese neue Technik anüben wollen. Habe es dann aber wieder sein lassen. Nichts desto Trotz ist mir dieses Pedal am liebsten, da es wie alle Pedale geniale Eigenschaften besitzt und da ich viel Heel-Down spiele diese Technik zu einem Genuss macht.

    Das Spielgefühl unterscheidet sich bei beiden Versionen (Longboard / Normal) extrem. Ich wurde wärmer mit dem Longboards.

    5. Pro / Kontra

    Pro:
    - Robustheit
    - Einstellungsmöglichkeiten
    - Spielgefühl (außergewöhnlich)
    - Verarbeitung
    - Geräusche
    - Laufeigenschaften
    - sehr direktes Spielverhalten

    Kontra:
    - Inbus (Solltet ihr diese Pedale haben wollen kauft euch noch ein Inbus-Set in Zoll in einem Baumarkt. Die losen, mitgelieferten verschwinden viel zu

    schnell)
    - Einmal Axis, immer Axis (Nach jahrelangem spielen ist das umsteigen auf andere Pedale sehr zeitintensiv, da das Spielgefühl ein ganz anderes ist)
    - durch die ziemlich glatte Oberfläche sollte man griffiges Schuhwerk benutzen

    6. feine Zusätze (Features)

    Um euch nochmal einen kleinen Überblick zu verschaffen gibt es noch eine Auflistung:

    6.1 AXIS Double Pedal Case (01-CASE) -> ich denke jedes andere Case ist genau so gut, wenn nicht noch besser
    Bild

    6.2 Conversion Kit (AX-2CK) oder (AX-2UP) -> zum Upgrade auf eine Doppelfußmaschine
    Bild

    6.3 EKIT -> Interessant für getriggerte Bassdrums. Durch das anbringen an die Pedale direkt und die Technik sind fehltrigger ausgeschlossen
    Bild

    6.4 Sonic Hammer Beater -> leichter als die Standard plastik Beater und in sich nochmal verstellbar
    Bild

    6.5 Universal Drive Shaft (UDS) -> kugelgelagerte Verbindungsstange einer Doppelfußmaschine
    Bild

    Bei meinen Recherchen hat mich das E-Kit noch etwas stutzig gemacht. Wird es bei Thomann, etc. nur für ausdrücklich "A-Series"-Pedale angeboten, so ist auf der Axis-Seite zu lesen das es sowohl an einer X, also auch an einer A-Serie funktioniert. Somit habe ich mein Review mehr auf die Axis-Homepage gestützt.

    7. Fazit

    Ich rate jedem Interessenten einer Axis diese vorher zu testen. Zwar habe ich sie damals blind gekauft. Das aber auch nur, weil ich zwei AX-A Pedale für 100 Euro erwischte. Somit war ich von dem Virus befallen und da ich das Geld nicht für ein Doppelfußmaschinen Kit ausgeben wollte, machte ich mich auf die Suche nach einer kompletten. Diese fand ich dann hier im Forum. Durch das komplett andere Spielgefühl rate ich jedem vom kauf ab der kurz vor einer Aufnahme oder einem Gig steht. In diesem Fall kann es vorkommen das man sich sehr schnell verknotet. Ein paralleles üben mit anderen Fußmaschinen ist zudem auch eher dürftig. Was noch mit anderen Pedalen geht, kann mit dieser schon wieder nicht funktionieren. Somit nehme ich auch zu jeder Unterrichtsstunde meine eigenen Pedale mit. Es hat mir gereicht als ich in der Stunde etwas lernte und es zuhause nicht nachspielen konnte. Wie oben schon gesagt ist es "einmal Axis... immer Axis". Wer dieses Risiko nicht eingehen will, der sollte lieber die Finger davon lassen. Es muss gut überlegt sein ob man diese Investition machen will oder nicht. Kommt es nämlich einmal vor das die Pedale durch irgendeinen Grund nicht mehr spielbar sind (kaputt) müssen Einzelteile beschafft werden und diese sind alle nicht wirklich preisgünstig. Alles in allem überwiegen aber die Vorteile die diese Pedale für mich unverzichtbar macht.

    8. nützliche Links

    Drummers Service - Shop bei dem die Pedale unter 600 Euro kosten
    Axis Homepage
     
  2. Matthias

    Matthias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.10
    Beiträge:
    659
    Ort:
    Warstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.007
    Erstellt: 21.08.07   #2
    Hi .marc.

    Vielen Dank für dein ausführliches Review! Ich spiele evtl auch mit dem Gedanken von meinen jetzigen DW 5000 umzusteigen auf Axis. Da ich noch am Anfang der Überlegungen stehe hatte ich sehr viele offene Fragen, die hierdurch zum Teil schon beantwortet wurden!

    :great:
     
  3. .marc.

    .marc. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 21.08.07   #3
    welche fragen hast du denn noch? dann könnte ich das mit reinhauen :)
     
  4. Matthias

    Matthias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.10
    Beiträge:
    659
    Ort:
    Warstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.007
    Erstellt: 21.08.07   #4
    Es handelt sich mehr um Fragen, die ich mir selber stelle. Wie z.B. brauche ich die Dinger wirklich und so. Also weniger zum Produkt selbst. Die Fragen sind eigentlich durch dein Review beantwortet und ich weiß, dass nur noch selber testen alle Zweifel lösen wird.

    Eine Frage wäre evtl noch: Wo bekomm ich die Dinger her? Weil ich kann mir nicht vorstellen, dass die jeder Laden auf Lager liegen hat. Der in meiner Nähe hat sie nicht.
    Ach ja, wie lange hat die "Eingewöhnungsphase" ungefähr gedauert?
     
  5. .marc.

    .marc. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 21.08.07   #5
    die Phase zieht sich schon eine Zeit hin, weil es wirklich anders ist. ansonsten lässt sich das auch nicht beantworten. ich für mein teil spiel fast täglich und da gehts nat. schneller aber im durchschnitt sollte man das teil nach ein paar monaten beherrschen.

    ich wollte eigentlich noch links reinhauen. aber ich finde den shop nicht mehr bei dem die pedale nur 550euro oder so kosten. auf jeden fall unter 600. ich denke das wäre schon super wenn ich den mal wieder finde :)

    Habs zusätzlich oben reingehauen unter "8. nützliche Links"
     
  6. Matthias

    Matthias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.10
    Beiträge:
    659
    Ort:
    Warstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.007
    Erstellt: 21.08.07   #6
    Klar, ist vermutlich schwer zu sagen wie lange es dauert. Aber dann habe ich mal einen ungefähren Richtwert, weil es schon hilft wenn man weiß, dass man die Dinger innerhalb einer Woche komplett beherscht.

    Ok, ich checke die Seite mal ab und zu!

    Vielen Dank nochmal! :great:
     
  7. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums HCA

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.244
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Zustimmungen:
    311
    Kekse:
    7.391
    Erstellt: 21.08.07   #7
    Ich würde jedem potentiellen Käufer zum Drive-Lever-System raten.
    damit kann man das Spielgefühl deutlich beeinflussen!!!!!

    Und jedes gewünschte Ergebnis einstellen.
    Hab zwar nur ein paarmal im Proberaum auf ner Axis gespielt, aber das hat schon gelangt, um diese Erkenntnis zu erlangen:great:
     
  8. WINTRIS

    WINTRIS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.07
    Zuletzt hier:
    10.03.15
    Beiträge:
    1.026
    Ort:
    Partenstein
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    2.646
    Erstellt: 22.08.07   #8
    Jo ! Das Drive-Lever-System scheint das einzig wahre zu sein ;) .
    Bin auch schon seit einiger Zeit am Überlegen, ob ich mir eine solche Fußmaschine zulegen soll. Aber wie Matthias schon gesagt hat. Das muss jeder für sich entscheiden. Am Besten durch direktes Antesten. Wer Geschwindigkeit liebt ist damit auf jeden Fall richtig beraten.
    Argh das Trigger System find ich einfach nur hammer XD. Hab mal in nem Musikladen eine Axis angespielt...war aber eine sehr seltsame Begegnung weil an der jeweiligen Fußmaschine nicht die zugehörigen Axis Beater installiert waren (alte Filz Beater)....ich glaube das kann man im Nachhinein nicht als ausschlaggebend bezeichnen...

    Blöd find ich jetzt nur dass mir über dieses Review weitere Zweifel gekommen sind bezüglich des Contrapunktes: "Einmal Axis, Immer Axis":( Derzeit spiel ich ne Iron Cobra Power Glide...und ich hänge auch sehr an ihr...*verzweiflung*...
     
  9. .marc.

    .marc. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 22.08.07   #9
    aber wenn du mit deiner jetzigen DoFuMa zufrieden bist dann wäre es doch blödsinn wenn du dir eine andere kaufst. ich habe es damals gemacht weil ich meine alte sehr schlecht fand (zudem hat die angefangen rosten, wurde auf der linken seite schwerer zu spielen und und un). Also wenn du eine ordentliche Maschine hast spar dir das Geld und spiel solange bis sie kaputt ist :) Und nur kaufen weil es eine Axis ist und "die soll gut sein... vielleicht auch besser?" das kannst du nur selbst beantworten wenn du sie getestet hast. aber überstürz mal lieber nichts und hol dir lieber ein paar becken oder sowas :) ja oder sticks für 600euro ;)
     
  10. Matthias

    Matthias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.10
    Beiträge:
    659
    Ort:
    Warstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.007
    Erstellt: 22.08.07   #10
    Ich meinte natürlich in meinem letzten Beitrag "... NICHT innerhalb einer Woche beherscht"
    UPS..kleiner Fehlerteufel... ;)
     
  11. sh0tgunpaule

    sh0tgunpaule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.07
    Zuletzt hier:
    12.05.13
    Beiträge:
    590
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    809
    Erstellt: 22.08.07   #11
  12. Fabian6

    Fabian6 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    20.04.13
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.07   #12
    hab ma ne frage... die axis die w unter 600 is.... isschwarz... ich wollt aber ne lonboard version entweder die a oder die x version.... gibts da unterschiede?
     
  13. WINTRIS

    WINTRIS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.07
    Zuletzt hier:
    10.03.15
    Beiträge:
    1.026
    Ort:
    Partenstein
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    2.646
    Erstellt: 03.10.07   #13
    Ah das bedeutet du hast dir nach dem Axis Kauf auch keine weiteren Fußmaschinen mehr an die Füße gelassen? IC, Dw8000, GiantStep etc? :p
    Dann muss ich ernsthaft nachdenken ob ich dann auch solche Probleme mit dem Handling bei stetigem Wechseln der Fußmaschinen hätte.
    Mein Drum Lehrer meinte dass das nicht ausschlaggebend ist welche Fußmaschinen man spielt solange sie natürlich von guter Qualität sind.
     
  14. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 03.10.07   #14
    Naja, wenn man immer wechselt ist das bestimmt richtig, aber ich denke der 0-8-15 Schlagzeuger hat nicht das Geld um alle paar Monate die Fussmaschine zu wechseln. Ich denke das ist einfach auch eine Gewöhnungssache, der eine hat sich jetzt halt auf seiner Eliminator eingespielt und der andere auf seiner Giant Step, wenn man sich an alle gewöhnt hat isses ja auch gut ;-)

    schönen Tag noch.
     
  15. vansie

    vansie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.07
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    307
    Erstellt: 06.10.07   #15
    hey marc,
    vielen vielen dank für deinen extrem informativen und gut geschrieben review!
    Auch wenn ich mir jetzt nicht unbedingt axis pedals holen will, interessieren mich diese dinger trotzdem irgendwie und hab durch den review schon mal viel gelernt!
    Ich denke, dass ich auf jeden fall mal so ein ding anspielen gehe... hrhr du hast mich noch neugieriger gemacht :)
     
  16. .marc.

    .marc. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 07.10.07   #16
    hi vansie vielen dank. würde es gerne noch erweitern. wenn ich endlich mein bestelltes E-Kit bekomme geht es weiter. muss mir für meine DoFuMa 3 stück bestellen sind zwar auch wieder 180euro aber wenn ich danach wirklich kein ärger mehr mit dem einstellen des fells, triggersignalen, etc. habe lohnt es sich ja.

    @wintris genau das bedeutet es :) bzw. nicht so ganz. wie schon geschrieben habe ich eine zeitlang beim unterricht mit der dort stehenden DoFuMa gespielt (sowie im musikladen wenn ich becken teste und und und..) und von daher denke ich kann ich es gut sagen was so meine erfahrungen sind. es kann schon sein das andere besser mit dem wechsel klarkommen, aber ich nicht. schon gar nicht bei meiner heel-down-technik. die is so butterweich und das kann keine andere mschine bieten. so wie schon öfters getestet.

    und so wie skyfire schon sagt ist es ja auch nicht total schlecht sich auf eine maschine einzuschiessen.
     
  17. WINTRIS

    WINTRIS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.07
    Zuletzt hier:
    10.03.15
    Beiträge:
    1.026
    Ort:
    Partenstein
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    2.646
    Erstellt: 07.10.07   #17
    Jup ich bin von euren Aussagen vollkommen überzeugt^^.
    Werde mir vielleicht in naher Zukunft noch eine Axis A Longboard auf die Weinachtswunschliste setzen ^^
    (neben den neuen Becken, Hardware, Drumkit etc :rolleyes: )
    Finde es immer wieder beeindruckend wie Drummer Heel down spielen, und dabei eine immense Geschwindigkeit entwickeln.:great:
     
  18. .marc.

    .marc. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 01.12.07   #18
    letzten abend erreichte mich eine sms von einem großen musikhaus. meine e-kits wären da und wurden losgeschickt (2 stück, da doppelfussmaschine [jede seite eins]). somit hoffe ich das die schicken dinger heute ankommen. dann bau ich die mal dran und füge das ganze dem review hinzu. Vorhaben: Anbauanleitung, Fotos, Triggersignale (lohnen sich die 178euro?). Falls euch noch etwas hierzu interessieren sollte sagt mir bitte vorher bescheid, dann kann ich es gleich mit einbeziehen. achso ja, ein soundbeispiel wäre nicht schlecht oder? am besten mit einem normalen ddt-trigger (klammer) und dann als vergleich die axis. naja, sagt bescheid.

    gruss
    marc
     
  19. .marc.

    .marc. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 04.12.07   #19
    bis jetzt noch nicht da... schade.. ging sonst schneller. sind euch irgendwelche fragen eingefallen dazu?
     
  20. WINTRIS

    WINTRIS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.07
    Zuletzt hier:
    10.03.15
    Beiträge:
    1.026
    Ort:
    Partenstein
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    2.646
    Erstellt: 04.12.07   #20
    Was für E-Kits sind das? Warum nutzt du nicht (mehr (?) :p ) nur die Triggermöglichkeiten die dir Axis Fußmaschinen bieten können? :)
    Sind E Kits mehr, als nur plumpe Spielereien für Schlagzeuger mit zu viel Haben auf ihrem Konto?
    Gibt es auch E- Drums welche eine extra Software bisitzen, mit der man Sounds von anderenTrigger Systemen, Drumcomputern und Modelizern importieren und übernehmen kann?
    Normalerweise ist auf nem E-drum doch ohnehin immer eine vorgegebene Software oder?

    Les ich den Threadtitel falsch?^^ Sorry für das Offtopic wenn dem so ist xD
     
Die Seite wird geladen...

mapping