Frage zum Hartke 2500

  • Ersteller yestergrey
  • Erstellt am
Y
yestergrey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.14
Registriert
21.10.04
Beiträge
605
Kekse
266
Ort
Wuppertal
Nabend zusammen ..

ich war vor 2 Wochen in Ibbenbüren und Bochum und hab mit einem Kollegen einige Amps angetesten (auch Bässe, aber es ging mehr um die Amps). Dabei haben mir der Hartke 2500 und der Ashdown Mag 300 Sehr gut gefallen. Den Hartke hab ich mit den Boxen aus der VX Reihe angespielt (2x10" + 2x15") und den Ashdown mit der passenden 2x10" (der Mitarbeiter der Bassabteilung war leider nich mehr da um uns auch noch die 1x15 anzuschließen und ich fuchtel da nich so gerne dran rum, vorallem weil keine ordentlichen Kabel da waren).

Bei dem Hartke stört mich das es keinen D.I. oder zumindest einen Line Out hat. Deshalb hab ich nun stark zum Ashdown tendiert, vorallem auch wegen der kompakten Bauweise der 1x15" (ich fahre ab nächstes Jahr Golf III Cabrio und für nen normales Fullstack is da einfach kein Platz).

Nun hab ich heute, weil ich unterwegs war die Gitarre & Bass gekauft und finde dort einen Test von 2 Hartke Combos. Verbaut sind dort der Hartke 2500 und entweder ein 1x15" oder ein 2x10". Auf einem Bild war dann zu sehen, dass der Amp einen Effektweg besitzt, der mir beim Testen irgendwie gar nicht aufgefallen ist (und ich hatte extra noch auf die Rückseite geschaut). Deshalb frage ich mich nun ob man den nicht als "Pseudo-Line Out" benutzen kann. In einem Schema sähe das entweder so aus:

weg1.jpg


Oder die andere Möglichleit die mir in den Sinn kam:

weg2.jpg



Natürlich müsste man noch ne D.I. Box dazwischenhängen, aber das fällt mir erst gerade beim Schreiben auf.
Erst mal, ist das theoretisch möglich??
Dnn wäre der Hartke 2500 vll doch nochmal interessant für mich (ob der Amp diesen Weg auch hat, wenn er nicht in der Combo verbaut ist, konnte ich nocht nicht herausfinden, aber ansonsten würde ich auch die 1x15" Combo nehmen und ne 2x10" Zusatzbox dran hängen).
 
Eigenschaft
 
Martin Hofmann
Martin Hofmann
HCA Bass & Band
HCA
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
14.08.03
Beiträge
7.607
Kekse
38.727
Ort
Aschaffenburg
Beka schrieb:
Nabend zusammen ..

ich war vor 2 Wochen in Ibbenbüren und Bochum und hab mit einem Kollegen einige Amps angetesten (auch Bässe, aber es ging mehr um die Amps). Dabei haben mir der Hartke 2500 und der Ashdown Mag 300 Sehr gut gefallen. Den Hartke hab ich mit den Boxen aus der VX Reihe angespielt (2x10" + 2x15") und den Ashdown mit der passenden 2x10" (der Mitarbeiter der Bassabteilung war leider nich mehr da um uns auch noch die 1x15 anzuschließen und ich fuchtel da nich so gerne dran rum, vorallem weil keine ordentlichen Kabel da waren).

Bei dem Hartke stört mich das es keinen D.I. oder zumindest einen Line Out hat. Deshalb hab ich nun stark zum Ashdown tendiert, vorallem auch wegen der kompakten Bauweise der 1x15" (ich fahre ab nächstes Jahr Golf III Cabrio und für nen normales Fullstack is da einfach kein Platz).

Nun hab ich heute, weil ich unterwegs war die Gitarre & Bass gekauft und finde dort einen Test von 2 Hartke Combos. Verbaut sind dort der Hartke 2500 und entweder ein 1x15" oder ein 2x10". Auf einem Bild war dann zu sehen, dass der Amp einen Effektweg besitzt, der mir beim Testen irgendwie gar nicht aufgefallen ist (und ich hatte extra noch auf die Rückseite geschaut). Deshalb frage ich mich nun ob man den nicht als "Pseudo-Line Out" benutzen kann. In einem Schema sähe das entweder so aus:

weg1.jpg


Oder die andere Möglichleit die mir in den Sinn kam:

weg2.jpg



Natürlich müsste man noch ne D.I. Box dazwischenhängen, aber das fällt mir erst gerade beim Schreiben auf.
Erst mal, ist das theoretisch möglich??
Dnn wäre der Hartke 2500 vll doch nochmal interessant für mich (ob der Amp diesen Weg auch hat, wenn er nicht in der Combo verbaut ist, konnte ich nocht nicht herausfinden, aber ansonsten würde ich auch die 1x15" Combo nehmen und ne 2x10" Zusatzbox dran hängen).


version A ist eine gute Option, wenngleich es bei einer DI-Box immer einen Through gibt so kannst Du auch aus dem "mono"-Out raus und wieder zurück
 
Y
yestergrey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.14
Registriert
21.10.04
Beiträge
605
Kekse
266
Ort
Wuppertal
Martin Hofmann schrieb:
version A ist eine gute Option, wenngleich es bei einer DI-Box immer einen Through gibt so kannst Du auch aus dem "mono"-Out raus und wieder zurück


Kenn mich mit D.I. Boxen nicht so aus. Die sind immer vom Technicker vor Ort, wobe ich mir dann vll auch mal eine kaufen würde.
Bedeutet das, dass ich also vom beim Weg a vom Effect Send ins Boss ME 50B spielen kann und dann vom linken Mono Ausgang in die DI Box gehe und von der in die PA und in den Effect Send (und damit den rechten Ausgang am Boss frei lasse)?!?


/edit

weiß denn eigentlich jemand ob das Hartke 2500 (also das normale Topteil) auch den Effektweg hat? so schnell komm ich leider nicht mehr in einen größeren Musikladen um das nachzuschaun um bei Hartke findet man nix darüber.
 
Dj Tobias K.
Dj Tobias K.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.07.08
Registriert
09.01.05
Beiträge
147
Kekse
8
Ort
Schöllkrippen
jo hat er. aber leider nur diesen einen aus + eingang, abergesehen von passiven und aktiven basseingang
 
elkulk
elkulk
Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik
Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
07.03.05
Beiträge
12.324
Kekse
76.122
Ort
Rhein-Main
Beka schrieb:
Kenn mich mit D.I. Boxen nicht so aus. ....
So könnte es mit DI-Box gehen:

Hartke 2500
Effect-Send ----> DI-Box-Input -----> DI-Balanced-Output (XLR-symmetrisch) ----> PA/Mixer
...............................................|
................................................--> DI-Unbalanced-Output (6,3mm-Klinke, unsymmetrisch) ---> Effect-Return (Hartke)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben