Frage zum Kauf

von Anfängermama, 02.06.07.

  1. Anfängermama

    Anfängermama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.07   #1
    Hallo,
    meine Tochter ist 7 und möchte Klavierspielen lernen. Die Lehrerin meinte, sie könnte auf einem Keyboard anfangen. Bei der Suche danach bin ich auf Stage Pianos gestossen. Ich finde daran besser, dass sie 88 Tasten haben und eine (halbwegs) vernünftige Tastatur. Sagt man... Selber hab ich´s nur bis zur Blockflöte gebracht.
    Uns hat man für den Einstieg jetzt das Yamaha P-70 empfohlen.
    Denkt Ihr, das ist das Richtige für uns? Ist der Klavierklang gut genug für ein Anfängerkind, das im kleinen Zimer spielt?
    Vielen Dank.

    P.S. Wir möchten maximal 800 € ausgeben.
     
  2. joegreat

    joegreat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.07
    Zuletzt hier:
    9.05.12
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 02.06.07   #2
    Hallo Anfängermama!

    Vom Yamaha P-70 würde ich abraten - es hat eine echt miese Tastatur und der Klang ich auch nicht besonders.

    Hier im Forum wird (als Einsteigergerät) gerne das
    Korg SP-250 und
    Roland EP-880 empfohlen

    Ich kenn das EP-800 und finde es von der Tastatur und dem Klang gut als Einsteigergerät. :great:

    Beim SP-250 spricht dafür das es auch schon einen Ständer hat den man sonst noch dazu kaufen muss. Fehlt nur noch der höhenverstellbare Hocker. :rolleyes:

    Leider sind die Geräte aber knapp über den Budget - aber der Aufpreis ist es wert... :confused:

    Viele Grüsse
    Joe :cool:
     
  3. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 02.06.07   #3
    Ich kann ebenfalls das Roland EP 880 nur wärmstens empfehlen. Habe es gerade für einen Schüler bestellt.
     
  4. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 03.06.07   #4
    Habe heute das EP-880 probegspielt und bin nicht begeistert. Im Gegenteil ... :rolleyes:

    Das P-70 ist für den Preis sicher nicht verkehrt, ich würde es einem SP-250 auf jeden Fall vorziehen. :cool:
     
  5. CapFuture

    CapFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 03.06.07   #5
    Kann mich der Meinung zum P70 nur anschließen. Ein SP250 ist eindeutig die bessere Wahl!
     
  6. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 03.06.07   #6
    @Jay, was gefällt dir nicht am EP 880? Finde Tastatur und Sound genau richtig, treffend.

    @CapFutue, Jay meint, er würde das p-70 vorziehen.
     
  7. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 03.06.07   #7
    Hallo,
    schön - das!
    Na, da steigt bei mir wieder mal der Blutdruck.....

    das Kind möchte Klavier spielen lernen. Und die Lehrerin rät zum Keyboard. Das ist doch wohl alles nicht wahr....

    Mein 1.Tip: such Deinem Kind eine Klavierlehrerin, die aktuelle hat sich wohl nicht als solche geoutet. Selten genug will ein Kind Klavier lernen, zumeist sind sie von den Doomchi-Keyboards fasziniert. Das ist als ob man einem, der Auto fahren will, erst mal zu nem Motorrad rät... hat zwei Räder und macht mehr Spass.... :screwy:

    Mein 2.Tip: geh in ein Klavierhaus in Eurer Umgebung und frage nach Mietkauf- oder Leihklavieren. Das kostst nicht die Welt (50-80€/Monat), braucht genausoviel Platz wie ein Stage/Digipiano und Dein Kind lernt Klavier.
    Ausserdem kann die Kleine abchecken, ob das nur ein aktueller Wunsch war, oder ob das ganze Bestand hat und Du hockst dann nicht auf einem elektronik-Teilchen der Unter/unteren Mittelklasse, das sich eigentlich niemand (naja, fast niemand) gebraucht kaufen würde. Falls Du es dann übernimmst, wird die Miete angerechnet.

    ciao,
    Stefan
     
  8. Anfängermama

    Anfängermama Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.07   #8
    Hallo und vielen Dank allen für die bisherigen Antworten.

    Durch die Überlegungen, ob ein Klavier nicht besser ist, ob die Lehrerin, wenn sie Keyboard empfiehlt, die richtige ist (wurde übrigens auch zum Einstieg von unserer hiesigen Musikschule empfohlen) bin ich auch schon gegangen.

    Keyboard find ich eigentlich zu viel ablemkenden Schnickschnack für ein Kind. Da dudeln dann doch tagelang die aufgespielten Songs und die Finger werden irgendwie bewegt.

    Letztlich ist es die Entscheidung zwischen dem EP-880 und dem P-70.

    Von verschiedenen Fachleuten hab ich gehört, dass die Tastatur des Yamaha besser ist, als die von Roland.

    Als Laie kann ich den Klangunterschied nicht beurteilen, schon gar nicht im Riesencenter, wo immer noch andere Geräte dudeln.

    Aber ist der Klangunterschied zwischen dem Yamaha und dem Roland echt 250 € Preisunterschied wert?

    Vielen Dank für Eure Meinungen!!!
     
  9. CapFuture

    CapFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 03.06.07   #9
    Ups, da hab ich ihn falsch verstanden (niemals posten direkt nach dem aufstehen! ;) )

    Mich hat das P70 überhaupt nicht angesprochen. Aber wenn jetzt die Wahl zwischen dem EP880 und dem P70 steht, kann ich leider keine Aussage treffen. Müsste mal den Roländer probespielen :/
     
  10. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 03.06.07   #10
    Sound ... urghs ... war furchtbar, fand ich unglaublich künstlich, tischhupenmäßig. Hab im direkten Vergleich das FP-4 gespielt, das war eine andere Welt. Obs am Soundunterschied gelegen hat, dass mir auch die FP-4-Tastatur besser gefallen hat, vermag ich nicht zu sagen. ;)
     
  11. joegreat

    joegreat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.07
    Zuletzt hier:
    9.05.12
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 03.06.07   #11
    Hallo Anfängermama!

    Tja, das ist das Problem mit Pauschalaussagen: Yammi ist besser als Roland, Korg ist Mist usw., usw. :screwy:

    ABER: Das ist nicht so einfach! Bei den Low-Buget-DPs ist es genau umgekehrt: Die Rolands haben eine viel bessere Tastatur als die billigen Yammis! Im High-End (1500-2000 Euro-Klasse) ist es umgekehrt: Dort haben die Yammis eine bessere Tastatur da sie nur auf Klavier fokusieren und die Rolands eher als Allrounder (auch für Orgel und Synth) gedacht sind. :great:

    Nicht der Klang ist entscheidend in der Preisklasse sondern die Tastatur! Und die ist es schon alleine den Unterschied Wert. :)
    Ich würde sowieso empfehlen später einen guten Kopfhörer (z.B.: AKG K-601) zu kaufen damit man beim spielen auch den vollen Klang hören kann.

    Du solltest das Korg SP-250 auch noch deine Betrachtungen aufnehmen und eventuell kurz bei den Casios vorbeigucken - das PX-200 liegt im Budget und hat gleich auch einen Ständer dabei... :rolleyes:

    Viele Grüsse
    Joe :cool:
     
  12. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 03.06.07   #12
    Ohne jetzt hier iene Roland <> Yamaha Diskussion anzetteln zu wollen:
    Erst schreibst du, dass man nicht verallgemeinern kann, und dann schreibst du, dass Yamaha in der Oberklasse bessere Tastaturen als Roland hat. Die Tastatur von meinem Roland RD700SX ist ->imo<- wesentlich besser zum Klavierspielen als Yamaha+Kawai. Yamaha hat bei mir den 2. Platz belegt- immerhin.
    Vielleicht hast du auch einfach nur das "imo" vergessen.

    Um nicht ganz im Offtopic zu bleiben:
    Ich finde der Aufpreis vom P70 zum Korg bzw. Roland lohnt sich. Beim Roland war ich sehr erstaunt, dass sich das doch so gut spielt. Die Frage ist im Übrigen auch immer, ob man als Optimum eine Klaviertastatur oder eine Flügeltastatur zu Grunde legt.
     
  13. joegreat

    joegreat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.07
    Zuletzt hier:
    9.05.12
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 03.06.07   #13
    Hallo Froce!

    Haste natürlich recht: Ich war zu polemisch - wollte nur illustrieren das es nicht so einfach ist... :rolleyes:
    IMO (In My Opinion) sind die Tastaturen der High-End Rolands (inkl. RD-700) weicher als die Yamahas (CP-33 & 300) und daher weniger "Klaviertypisch"... ;)
    Dafür ist die Tastatur des Roland RD-300/700 besser für Orgel- und Synth-Sound geeignet. :great:

    Aber - wie auch du bestätigt hast - man sollte in unteren Preissegment besser zu Roland (*imo* auch Korg) greifen... :great:

    Viele Grüsse
    Joe :cool:
     
  14. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 05.06.07   #14
    Und hier noch mein Senf... ;)

    Es sind sich selbst die Experten nicht einig, welcher Hersteller die bessere Tastatur hat (siehe auch Stagepiano Vergleichstest in "Keybaords" vor ein paar Monaten). Das können sie auch nicht sein, denn da entscheidet letzten Endes ja doch der eigene Geschmack.

    Meines Erachtens macht man grundsätzlich nichts verkehrt, wenn man ein Roland ep880, Korg SP-250, Yamaha P70 oder Casio PX200 nimmt. Die sind allesamt hundert mal näher am Klavier als ein Keyboard. Nach einigen Jahren wird dann vermutlich eh ein neues Digitalpiano gekauft, und dann gibt's sowieso ein gewisse Umgewöhnungsphase. Das ist bei einem Klavierwechsel nicht anders!

    P.S.: Sicherheitshalber hier gleich die obligate Warnung: bitte Finger weg von Digitalpianos folgender Hersteller: Orla, Behringer, Cantabile. Die sind zwar billig, aber dafür auch nix wert (Tastatur, Klang). Ist hier im Forum auch schon mehrfach nachzulesen.
     
  15. Anfängermama

    Anfängermama Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.07   #15
    Hallo Ihr Lieben,

    nachdem Ihr mir jetzt so lieb alle meine Fragen beantwortet habt, überlege ich, statt wie ursprünglich überlegt das Yamaha P-70 zu kaufen, das Korg SP-250 zu nehmen.

    Da ich auch für das Yamaha einen stabilen Ständer brauche, ist der Preisunterschied nicht sooo gravierend und aus Euren Äußerungen entnehme ich, dass ich für die 150 € mehr dann aber auch ein wesentlich besseres Piano habe.

    Zum einen ist das für meine Tochter sicher schöner, wenn der Klang wesentlich besser ist (sie wird ja wahrscheinlich am Anfang wenig mit Kopfhörer üben, damit ich noch was mitkriege und auch etwas helfen kann), zum anderen denke ich, dass ich im Falle eines Falles nach den Kritiken hier, für das Korg beim Verkauf noch Geld kriegen könnte, während der Verkaufswert beim Yamaha wohl gegen Null geht.

    Und die Polyphonie ist auch beser.

    Meint Ihr, dass die Tastatur auch o.k. ist?

    Denkt Ihr, das wäre eine bessere Wahl?

    Oder ist der Unterschied zum Roland ep880 so, dass ich davon viel mehr hätte (wäre mit stabilem Ständer dann ja aber noch etwas teurer und die Meinungen zum Korg klingen überzeugender)?

    Sorry, wegen der dummen Fragen, aber ich komme als echter Laie auch mit ausprobieren nicht wirklich weiter und kenne keinen, der mir da helfen könnte.

    Außer Euch!!!

    Vielen Dank !!!
     
  16. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 05.06.07   #16
    Hallo.

    Das SP250 finde ich schon ok. Zwar halt nicht ganz wie ein echtes Klavier, aber ich denke, dass man gut drauf lernen kann.
     
  17. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 05.06.07   #17
    Das Roland EP880 kam ja neu raus, von daher würd ich pauschal sagen DAS ist der Stand der Technik. Ich würde dieses nehmen, habe es mit Korg verglichen, bleibt aber wohl Geschmackssache.
     
  18. Dana.

    Dana. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 07.06.07   #18
    Genau, ohne diese Diskussion anzetteln zu wollen ...

    Leute, das ist doch alles nur Geschmackssache.

    Wenn man Digitalpianos in dieser Preisklasse vergleicht, kann man wohl nicht wirklich was verkehrt machen, wenn man zum einen oder anderen Anbieter greift. Die sind zwar alle ein wenig unterschiedlich, das heißt aber doch nur, dass im Vergleich zu einer guten Flügeltastatur andere Nachteile in Kauf genommen werden müssen. Jetzt beurteilen zu wollen, welcher dieser Nachteile schwerer wiegt, halte ich für absurd. Auf einem schlechten Upright anzufangen, dessen Tastatur viel zu leichtgängig ist, kann genauso viele Nachteile haben, und sind die Finger erst mal ein wenig beweglich und gekräftigt, und Kind bleibt immer noch dabei, muss man dann was neues anschaffen. Nur sollte diese Anschaffung dann nicht ausbleiben, denn man weiß, dass man ne Krücke hat.

    @Anfängermama: Lass dich nicht verrückt machen. Wähl aus den angegebenen Instrumenten das aus, was du am "praktischsten" erachtest. Den "bahnbrechenden" Unterschied für 200 Euro mehr oder weniger wirst du wohl genausowenig finden wie die gravierenden Nachteile. Für den Heimgebrauch für den Anfang ist man mit den Pianos von Yamaha bzw. Roland in dieser Preisklasse bestimmt gut beraten, wenn's eben diese Preisklasse sein soll.

    Ich glaub's ja gar nicht, dass das übliche Markenheckmeck jetzt auch schon bei beratungssuchenden Einsteigern vom Zaun gebrochen wird.

    Liebe Grüße

    Dana
     
  19. Anfängermama

    Anfängermama Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.07   #19
    Euch allen vielen Dank für Eure Antworten. Ihr habt mir gut weitergeholfen!!! :great:

    Anfängermama
     
  20. joegreat

    joegreat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.07
    Zuletzt hier:
    9.05.12
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 07.06.07   #20
    Schön das du zufrieden bist - aber was machst du jetzt mit den vielen Antworten? Welches (oder doch kein's) Piano wird's werden...

    Víele Grüsse
    Joe
     
Die Seite wird geladen...

mapping