Frage zum Stimmbruch

von humphrey, 26.10.07.

  1. humphrey

    humphrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.07
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.07   #1
    HI,
    wie merke ich, ob ich noch im Stimmbruch bin oder nicht mehr?
     
  2. holyman

    holyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 27.10.07   #2
    Wirklich sicher wirst du dir nur sein können, wenn du einen HNO oder Phoniater konsultierst. Ansonsten würde ich sagen: Solange der Mensch wächst (also bis etwa zum 22. Lebensjahr) wächst auch der Kehlkopf und in der Zeit kann es durchaus sein, dass sich die Stimmbänder unsymmetrisch entwickeln.
     
  3. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 27.10.07   #3
    Und was hat das dann fuer Auswirkungen? Und wodurch entwickeln sie sich unsymmetrisch?
     
  4. holyman

    holyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 27.10.07   #4
    Wenn sich die Stimmbänder wirklich unsymmetrisch entwickeln, hört man den Effekt als Mickey Mouse Stimme (mir fällt grad kein besserer Vergleich ein). Das ist halt in der Pubertät manchmal so. Ich hatte das zum Glück nicht... dafür hatte ich z.B. als 15 Jähriger mit 175cm Körpergröße schon eine Schuhgröße von 44. Die ist dann aber zum Glück konstant geblieben, doch bin ich mittlerweile 188cm... Pubertät halt.

    Ansonsten wird halt die Stimme beim Mann langsam etwa eine Oktav tiefer, bei einer Frau etwa eine Terz. Übrigens: laut Wikipedia betrifft das nur die 11-16 jährigen Männer und die 10-15 Jährigen Frauen. Ist also nicht so dramatisch, wie in meinem ersten Posting.
     
  5. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 27.10.07   #5
    Oupsa, das bleibt aber nicht? Ich denk, Du meinst diesen Ueberschlag, dieses Gicksen?
     
  6. holyman

    holyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 27.10.07   #6
    Also ich kenne zumindest keinen Fall,...
     
  7. bayerman

    bayerman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    8.08.13
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    253
    Erstellt: 27.10.07   #7
  8. Sephris

    Sephris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    5.07.11
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    518
    Erstellt: 27.10.07   #8
    Naja sobald man den Stimmbruch dann hinter sich hat, hat man ein paar Jährchen, bis man dann älter wird und die Stimme wieder dunkler wird.

    Sie bleibt nie wirklich konstant... :/
     
  9. holyman

    holyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 28.10.07   #9
    Prinzipiell gehen die Meinungen der Wissenschaftler auseinander, was Singen während des Stimmbruchs angeht... Ich persönlich aber glaube, dass sich Gesang nicht negativ auf das Wachstum der Stimmbänder auswirkt.
    Ich selbst war sogar in der Zeit zwischen meinem 15. und meinem 21. Geburtstag Sänger diverser Black und Deathmetal Bands... Hab also meine Stimme bei Gott nicht geschont und singe heute trotzdem Klassik.
     
Die Seite wird geladen...

mapping