Frage zum Verstärker/Boxen

von Gollie, 10.12.06.

  1. Gollie

    Gollie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.06
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.06   #1
    Hallo,

    ich spiele seit einem Jahr e-gitarre und hab auf meinen billigen Transistor-amp
    (wo ich eh kaum drauf gespielt habe) echt keinen bock mehr. Leider kenn ich mich nicht so gut mit Verstärker aus und hätte gerne euren Rat.
    Ich höre am liebstenMusik von 1967-1990 (Hendrix,Black Sabbath, Ozzy, Led Zeppelin, the who, santana... eigentlich alles was zu Rock n Roll bzw. Hard Rock zu zählen ist) und für diesen Stil hätte ich jetzt noch gern den richtigen Verstärker :) .

    Gestern war ich im Musikladen, dort hat mir der verkäufer einen line 6 modeling amp geraten.

    https://www.thomann.de/de/line6_spider_iii_75112.htm (mit 75 Watt/1x12 für 375)

    https://www.thomann.de/de/line6_spider_iii_120210.htm (mit 120Watt/2x10 für 445)

    500 € ist so das maximum was ich ausgeben kann. Welche Verstärker könntet ihr mir noch empfehlen? Was meint ihr zu dem line 6 spider III ?


    https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/55777-lautstaerkefaktoren-amps.html
    Gitarrenamplautsprecher gibt es in den Größen 8",10",12" und 15" (soweit ich weiß). Die haben jeweils verschiedene Eigenschaften. Wenn ich mich richtig erinnere sind 10" zum Beispiel sehr gut in den Höhen und sprechen sehr schnell an und eher für clean-sounds geeignet (funk), 12" (die gängigsten) sind sehr mittenreich und ideal für verzerrte Sounds (Rock und Metal) usw.

    heißt das jetzt das der 120 Watt verstärker dann nichts für mich ist ?

    Über eine schnelle antwort würde ich mich sehr freuen, da ich am Dienstag dort wieder hinfahre (bin grad gitarrenlos(wird dort neu-beseitet)).

    P.S. sind 75 Watt für kleinere Bühnen ausreichend ?
     
  2. Mtv Fear

    Mtv Fear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 11.12.06   #2
    Hi,
    also 75 Watt reichen locker mit eine guten PA , jedoch ohne...
    Bei deinem Musikstil würde ich von einem Spider abraten,
    wenn du es schön Vintage möchtest kauf dir dochne alte Marshall Combo,
    oder eine der legendären Ampeg Vt, im Moment befindet sich sogar einer im Ebay,
    sind echt das beste um deinen Sound zu erreichen und wohl von allen deiner Vorbilder gespielt, nicht so wie einer dieser Line 6 Amps...
    Mit 500€ kommst du ungefähr hin für einen Ampeg, und du wirst es nicht bereuen!

    MfG mtv fear
     
  3. Airport

    Airport Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    27.09.11
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 11.12.06   #3
    bin auch der Meinung dass was älteres eher für dich geeignet wär.Evtl noch einzwei Pedale um so zwischen den versch. Sounds wie Santana oder Black Sabbath zu wechseln.
    Line 6 wirbt eben damit dass das alles schon in dem Verstärker enthalten ist.Der Sound ist Geschmackssache,mir klingt der zu künstlich,ich habs lieber "echt".Natürlich ist er schon praktisch wenn man gerne ganz viel rumspielt und ganz verschiedene Sounds haben will aber dazu müsste er einem halt gefallen.

    Meine Meinung:es ist nicht möglich alle sounds von allen amps in einen reinzupacken.da würd ich mir eher noch n multi FX kaufen und in die STereoanlage reinspielen.Das is billiger,klingt genauso und ist halt nciht Bandtauglich.#

    edit:und für deine Rocksounds wär ein 12er Speaker schon nicht schlecht.Bei den Line6 werden ja extra Modelling speaker verbaut,soweit ich weis.Da zählt diese Definition nicht so ganz würd ich jetz mal behaupten.
     
  4. viertoener

    viertoener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Großkaff Wolfen
    Zustimmungen:
    122
    Kekse:
    5.714
    Erstellt: 11.12.06   #4
    Vielleicht ist das Thema bei Deiner Suche eine Hilfe. Ich hatte es mal aus Interesse eröffnet. Zun den Preisen kann ich nix sagen, da ich mich noch nicht umgeschaut habe. Vielleicht bekommt man aber auch was Gebrauchtes gutes. Es muss nicht immer neu sein. Meine Amps waren auch beide Gebrauchte

    Wenn man den Vintagesound haben will, musst Du ´ne Röhre nehmen. Da die alle Röhre haben / hatten. Bei Röhren muss auch die Wattzahl nicht entscheidend sein. Der Sound machst. Billig sind die aber nicht.

    Von dieser Variante mit Multi-FX würde ich abraten. Die Speaker eines Gitarrenamps sind von den Frequenzen der Gitarre angepasst. Hifi-Apeaker haben viel zu viel Höhen für die Gitarre. Das klingt nicht.

    Fender Combos sollen gut sein. Probier die mal.
     
  5. Gollie

    Gollie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.06
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.06   #5
    Danke für die Antworten...
    so jetzt mal ne blöde frage: was mit einer guten PA gemeint ? :confused:

    Wieviel Watt sollte denn ein Röhrenverstäker haben um für kleine Bühnen in Frage zu kommen ohne das man angst haben muss dass man zu leise ist?

    Bekomm ich für 500-600 € maximal(mehr ist grad nicht drin) denn überhaupt einen tauglichen Röhrenverstärker? Kommt man eigentlich eher mit einer combo oder mit einen topteil + boxen billiger weg ?

    was haltet ihr von Hybrid-Verstärkern (zumindest besser wie modeling??)?

    laney und randall verstärker scheinen nicht ganz so teuer zu sein, was meint ihr zu denen ?

    bei den boxen ist von modeling kommt es bei der größe dann also nicht drauf an wie der sound klingt ?!

    so viele Fragen, währ schön wenn ihr mir auch fleißig antwortet, morgen muss ich nämlich dort wieder hin :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping