Frage zur Ibanez SZ-320

von dannitro, 08.06.05.

  1. dannitro

    dannitro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.05
    Zuletzt hier:
    23.11.12
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.05   #1
    serwansen!
    Ich wollte mich erkundigen, was ihr mir für eine tonabnehmerkombination für die Ibanez sz-320 empfehlen würdet, um nen brachialen machine head-mässigen sound hinzukriegen und trotzdem noch schöne cleane töne spielen zu können. ich dachte an den SD sh-6 als neck-pu und den dimazio x2n an bridgeposition oder so...
    alles dann über den hughes und kettner warp factor gespielt.
    bin noch ziemlich ratlos und daher dankbar für alle tips!
     
  2. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 08.06.05   #2
    Hallo,

    deine Combi ist schon recht gute gewählt!

    Ich hab selber ne SZ, aber mir gefallen die Abnehmer.

    Vor kurzem hab ich mal eine SZ mit EMG 85 und 60 gespielt, das hat mir auch sehr sehr gut gefallen, sogar clean klangen die wirklich sehr schön. Eigentlich find ich EMG's immer total dumm, voralllem weil sie als die tolsten Teile zählen, blablabla, aber in der SZ waren sie wirklich sehr cool.

    FLo
     
  3. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 08.06.05   #3
    mir gefällt der sound der stock-PUs auch ziemlich gut. vor allem der Bridgehummi is geil. für fetten heavysound genau das richtige. nachteil ist halt, dass sie ein bisschen zum rückkoppeln neigen.
    probier die Gitarre doch erst mal so aus und schau, ob dir die originalpus nicht zusagen. neue kannst danach immer noch einbauen. wozu geld ausgeben, wenn es gut klingt, so wie es ist?
     
  4. Fretboard-Racer

    Fretboard-Racer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.16
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.06.05   #4
    Hätte ich diese Gitarre, würde ich entweder an den Steg nen Seymour Duncan Distortion und an den Hals nen SD jazz modell einbauen, oder ne emg kombi..81er steg und 89er hals.
     
  5. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
  6. dannitro

    dannitro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.05
    Zuletzt hier:
    23.11.12
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.06.05   #6
    neenee, stringgod, so isses gottseidank nicht.
    hab n röhrentop von music man und ne 2x12er marshall box, das passt auf jeden fall.
    bin nur von rückkopplungen noch von meiner vorgängergitarre traumatisiert.
    was irgendwelche stars spielen weiss ich nicht, ausserdem ist es mir auch völlig wurscht.
     
  7. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 09.06.05   #7
    an deiner Stelle würde ich zuerst, was schopn gesagt wurde, die stock pu's testen und danach nur den bridge-Pu wechseln. Es sei denn du brauchst den recht oft, was aber sehr oft nicht der Fall ist.
    ich frage mich sowieso wieso so viele Leute gleiche beide Pu's wechseln obwohl sie zu 99% nur den Bridge-Pu spielen :confused:
    Ich meine damit jetzt nicht dich, sondern sage das jetzt ganz allgemein.

    Ich weiss nicht wie du darüber denkst, aber einen SH-6 in der Halsposition?
    Was bringt dir der für Machine-Head sounds? Den Hals Pu kann man für ultra-brachiale sounds eh nicht brauchen.

    Geh doch in 'nen musikladen und frag ob sie dir die Pu's zum testen einlöten können. Da müsstest du dich aber auf einige wenige Modelle beschränken.
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 09.06.05   #8
    Wenn es mit Deiner bisherigen Kombination Gitarre - Amp noch nicht brachial klingt, dann habe ich Zweifel, dass andere PUs Dir hier entscheidend weiterhelfen. Der Grundsound muss erstmal da sein - aus Amp, Effektgerät und Spielweise. Mt den PUs erhältst Du lediglich das Sahnehäubchen auf den Kuchen. Gebacken wird der aber woanders.
     
  9. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 09.06.05   #9
    wie ich dir schon in deinem anderen thread geschrieben hab find ich es für unnötig die pus zu wechseln, vorallem den hals pu. welchen amp spielst du denn überhaupt, denn es bringt dir ziemlich wenig die pus zu wechseln wenn du nen kleinen transencombo hast, damit kriegst auch nich den machine head sound hin.

    x-man
     
  10. dannitro

    dannitro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.05
    Zuletzt hier:
    23.11.12
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.05   #10
    Ich spiel übern music man top (Vollröhre), is zwar schon älter aber rockt auf jeden fall. dazu ne marshall 2x12er box. und eben der von gott gesegnete warp factor als einzig und alleiniger effekt.

    an alle: ich hab die gitarre natürlich schon mit den stock-pus getestet, fand sie auch ganz gut. denk mir halt nur, vielleicht kann ich mit besseren tonabnehmern noch besser klingen lassen. da ich die gitarre schon von der bespielbarkeit super finde, der preis dafür jedoch sehr moderat ausgefallen ist, denk ich mir, dann wird vielleicht bei den pus gespart worden sein. is auf jeden fall ne gute idee, mir mal testweise nen sh-6 an die bridgeposition löten zu lassen.
    ich spiel jetzt ausserdem seit zwölf jahren gitarre, seit 10 jahren den metal-sound, daran dürfte es wohl nicht scheitern - nur um vermutungen vorzubeugen, ich wäre 15 jahre alt und würde seit 4 monaten spielen, und dabei ausschliesslich krampfhaft versuchen, slipknot usw. zu covern, ohne jedes verständnis von musik. solls ja im forum desöfteren geben.
    @ jukexyz: hast recht. bin derzeit geneigt, mir einfach nur den bridge-pu durch nen sh-6 zu ersetzen.
    auf jeden fall danke an alle, die mich mit gut gemeinten ratschlägen versorgen!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping