Booster/Overdrive für singenden Leadsound

von Johnny_Virgil, 12.01.08.

  1. Johnny_Virgil

    Johnny_Virgil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 12.01.08   #1
    Hallo Saitenhexer,
    Ich spiel in einer Power/Melodic Metalband und hab in den 2 jahren band und 8 jahren spielen bis vor kurzem gar keine Effekte benutzt. Mit dem Kauf einer neuen Gitarre (LTD MH-400 mit emg 81/85) und der nahenden Aufnahme eines demos tauchten immer mehr fragen auf, wie mein lead-sound noch zu optimieren sei. Ich benutze einen Hughes&Kettner Warp 7, der mir, obwohl für härtere musik konzipiert, immer gute dienste leistete, vor allem Rhythm und Clean sounds klingen hervorragend, und auch für solos ist das teil gut geeignet. Auf diesem gebiet allerdings suche ich immer noch nach möglichkeiten, einen warmen, cremigen, singenden leadsound hinzukriegen. Vorbilder wären z.b. der live sound der Leadgitarre von Blind Guardian Gitarrist André Olbrich, die fetten leads von Amorphis (speziell auf dem Eclipse Album), diverse Iron Maiden leads (von ihnen oft mit hotrails in neck position gespielt), wobei ich dort den anschlag doch schon wieder als etwas zu unbetont empfinde, oder auch der Lead sound von slash in knockin on heavens door (im november rain solo klingen mir die lang ausgehaltenen töne etwas zu "rasierapparatmässig").
    Erste schritte in die richtung hab ich mit dem kauf eines Crybaby 535q unternommen, mit dem ich meinen soundvorstellungen und grad auch dem vorbild andré olbrich schon näher gekommen bin, dabei ist zu bemerken dass ich das wah vor allem dazu gebrauche, bends, slides, vibratos oder (pinch) harmonics hervorzuheben, oder das wah während einem solo einzuschalten und in einer gewissen position ruhen zu lassen, welche einen ausgesuchten sound liefert. Erfordert ein bisschen übung diese gleich am anfang eines solos zu finden, klappt aber ganz gut. Gerade in der "hinteren" (ferse) position und/oder dem neckpickup lässt sich speziell in den oberen lagen ein ziemlich singender und weicher sound kreieren.
    Nach einigen Monaten mit diesem Pedal habe ich gemerkt dass ich meinen Soundvorstellungen zwar bedeutend näher gekommen bin, sie aber noch nicht wirklich erreicht habe. Zu diesem Zweck suche ich einen Overdrive/Booster, welcher meinem Grundsound (ohne crybaby bearbeitung) etwas mehr wärme verleiht, und ihn noch ein bisschen mehr aus dem soundteppich meiner band (rhythm guitar, keys, drums, gesang, melodischer bass) hervorstechen lässt. Diverse Websites und Gitarristen haben mich wissen lassen, dass evt. ein Equalizer der die entsprechenden Frequenzen boostet, einen ähnlichen effekt erzeugen, oder einen overdrive/booster noch unterstützen würde.
    In dieser Frage spielt das finanzielle eine untergeordnete rolle, da ein singender lead sound in einer band, deren melodieparts fast ausschliesslich von der gitarre gespielt werden, eine essentielle rolle spielt. Das Crybaby war auch nicht ganz billig, hat sich aber total ausgezahlt. Folgende Produkte habe ich mir bereits angeschaut:

    -MXR MC402 Boost/Overdrive (https://www.thomann.de/de/mxr_mc402_boostoverdrive.htm)
    Neutraler Boost um die Gitarre hervorzuheben, kombinierbar mit einem Overdrive, der laut produktbeschreibung "zusätzlich Sustain, Wärme oder Biss ins Rennen wirft". Vorteil liegt auf der Hand: Boost und Overdrive in einem wahlweise einzeln oder gemeinsam aktivierbar, Marke und Preis lassen hohe qualität erahnen.

    -Xotic AC Booster (https://www.thomann.de/de/xotic_ac_booster.htm)
    AC steht für "Almost Clean" was heisst hauptaufgabe dieses gerätes besteht im boosten, allerdings ist mit den einstellungen am pedal (3 band eq) eine hervorhebung gewisser frequenzen möglich. Preis und Marke lassen auch hier auf ein ausgezeichnetes produkt schliessen, weiss allerdings nicht inwiefern dieser Gerechtfertigt ist für ein Produkt dass (fast) nur lauter macht.

    -MXR M 108 10-Band EQ (https://www.thomann.de/de/mxr_m_108.htm)
    Der Equalizer im bunde, durch 10 frequenzen wohl sehr genaue möglichkeiten den sound zu formen, volume und gain ermöglichen einen boost, Frage ist: Reicht das aus um meinen Sound tatsächlich wärmer einzufärben? Oder eignet er sich womöglich als ergänzung zu einem anderen Pedal?

    Eine Weitere Überlegung war ein Tubescreamer von Ibanez, angeblich DER klassiker, als ich ihn probegespielt habe war er mir allerdings ein wenig zu bluesig und "dreckig" als das ich mir vorstellen konnte damit einen wirklich warmen, cremigen sound hinzubekommen, hatte allerdings nicht viel zeit und weder meine eigene gitarre noch meinen amp dort, vielleicht lags daran.
    Was ich mir auch lange überlegt habe war einen Boss SD zu kaufen, allerdings war ich dann doch ziemlich überrascht als der zweite gitarrist unserer band damit auftauchte, und der booster vor cleanem amp keine genügende verzerrung bewirken konnte um für ein solo in unserem stil brauchbar zu sein, und vor verzerrtem amp bewirkte er nahezu null veränderung, drehen an den verschiedenen reglern änderte nur das rauschen des amps bei heruntergedrehtem volume-poti an der gitarre, beim spielen selber dann war kaum zu unterscheiden ob das pedal nun auf on oder off war :confused: .

    Der langen Rede kurzer Sinn: ich will meinen sound in richtung oben genannte Vorbilder verändern, helft mir das passende Equipment zu finden :) Ich hab zu oben genannten produkten schon reviews gelesen (zb. Harmony Central), die sind aber leider oft nur bedingt brauchbar und sehr subjektiv (wen wunderts^^). Für alle informationen zu den hier vorgestellten tretern oder auch anderen vorschlägen bin ich dankbar =)

    MfG

    Arctic_Guardian
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 13.01.08   #2
    Reine Booster helfen Dir da überhaupt nicht weiter, die sind eher zum natürlichen Anrauhen der Vorstufe gedacht. Zumal Deine EMGs ja eh schon nicht als Lieferanten cremiger Wärme bekannt sind. Da es Dir um eine bestimmte "warme" Färbung ankommt und Du für Nuancen offenbar ein Ohr hast, würde ich als nächsten Schritt erstmal einen 9- oder 10-Band-EQ zum vorhandenen Equipment dazunehmen, bevor Du Dich im Dickicht von 1000 Overdrives und Zerren verhedderst - und dann weitersehen.

    Wobei ich nicht sagen kann, wie "gut" der Signal-/Rauschabstand speziell des MXR in Theorie und Praxis vergleichsweise mit anderen Geräten ist. Den Punkt gibt's also unbedingt zu klären. Ein EQ, dessen reichlich reingedrehte Mitten im Gainbetrieb des Amps rauschen, ist nämlich ein ziemliches Ärgernis.
     
  3. blackywhite

    blackywhite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    26.04.10
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.08   #3
    damage control demonizer oder womanizer, fulltone fulldrive 2 mosfet, hK tubefactor, visual sound jeckyl and hyde. das sind so die teile die dem wasdu willst nahekommen könnten. haben alle auch ordentlich gainreserven und halten sich mit rauschen meist vornehm zurück.
    vom EQ würd ich dir abraten, das ist glaub ich keine gute lösung, vor allem da du einen transistor amp spielst. und selbst vor nem guten röhrenamp wärst du mit den obengenannten besser bedient.
    vielleicht setzt du auch wo anders an und legst dir erstmal einen guten röhrenamp zu...
     
  4. Johnny_Virgil

    Johnny_Virgil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 13.01.08   #4
    Hallo zusammen, erst mal danke für die Antworten:

    @ Hans:
    Klingt soweit logisch. Zu den Pickups ist allerdings zu sagen dass es doch einige Bands gibt, die mit 81/81 oder sogar 81/85 ziemlich schön singende sounds hinbekommen - zB. oben genannte Blind Guardian. Reicht ein Equalizer soweit aus um den grundsound der gitarre wärmer einzufärben?

    @ blackywhite:
    Wie gesagt, mein Amp hat mir bisher eigentlich gute Dienste geleistet, nur in diesem Bereich mangelt es halt noch... HK Tubefactor ist mir natürlich ein begriff, wäre das denn zB. eine möglichkeit, meinen Amp um einen (röhren) Lead kanal zu ergänzen?
    Deine Bedenken betreffend des EQ's sind mir allerdings nicht ganz nachvollziehbar: Wo genau liegt der unterschied in der Wirkung des EQ's in der Anwendung mit Röhren- oder Transistoramp?
    Natürlich wäre die Anschaffung eines hochqualitativen Röhrenamps auch eine Möglichkeit, jedoch sind die meisten davon so teuer, dass ich mir nicht sicher bin ob es sich lohnt, dafür so viel geld auszugeben. Schliesslich bin ich mit den Clean- und Distortion Sounds meines Verstärkers durchaus zufrieden, und nur für einen weiteren Sound (den warmen Leadsound eben) gleich einen Amp für mehrere tausend euro anzuschaffen wäre in meinen augen doch etwas übertrieben. Oder gibt es doch mehr argumente für diese Variante?
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 14.01.08   #5
    Ich hatte den EQ-Vorschlag eher auf "warm, cremig" bezogen unter der Lesart, dass Artic bereits einen Leadsound hat, den er in diese Richtung einfärben will.

    Ich stimme Deinen Vorschlägen wiederum voll zu, wenn die Lesart eher die ist, einen Leadsound zu bekommen, wo im Grunde noch gar nix zum EInfärben (=EQ dann natürlich nutzlos) da ist.

    Siehe Antwort. Man merkt hier auch mal wieder, wie schwer "Effektberatung" ist, wenn man nur einen mündlichen Eindruck von dem bereits vorhanden, zu optimierenden Klang hat und ihn nicht wirklich hört. Man kann da nur rumstochern, weshalb ich hier auch nur selten Geräte empfehle. Ist ohne Ohr einfach viel zu vage. :D Wie gesagt, wenn es also nicht nur ums Färben eines Klangs sondern um dessen (H)Erstellung grundsätzlich geht, dann vergiss den EQ erstmal wieder.
     
  6. Johnny_Virgil

    Johnny_Virgil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 14.01.08   #6
    Hm... ja, nen "leadsound" "habe ich", besteht im moment aber einfach aus der distortion die ich für riffs benutze plus färbung mit wah... Logisch ist eine geräteempfehlung relativ schwierig, deswegen hab ich mich bemüht einige soundbeispiele zu nennen, welche z.t. doch recht weit auseinandergehen, jedoch alle einen "gemeinsamen Nenner" aufweisen. Daher hatte ich gehofft doch gerätemässig einige empfehlungen zu kriegen, die bieten ja dann auch meistens selber noch eine gewisse flexibilität an, wenn man zb. so schaut was für leute den tubescreamer brauchen und wie unterschiedlich deren sounds sind dann wird einem wohl schnell klar dass man da doch ziemlich unterschiedliche sachen rausholen kann, je nach amp, ob vor clean oder verzerrt, je nach pickup und natürlich auch mit wah.
    Um deinem "Ohr" da mal entgegenzukommen hier noch kurz 3 soundbeispiele, 2 sind recht unterschiedlich, aber hoffentlich etwas verdeutlichen, in welche grobe richtung das gehen soll... Mehr ist auch nicht nötig, will ja niemanden Kopieren.


    1. http://www.youtube.com/watch?v=2sSV2mSAj6M der lead bei 1:15-1:36, wenn auch nicht so weich wie andere Beispiele mein persönlicher Favorit, das meiste macht wohl hier das wah aus, aber der sound hat doch schon so nen singenden Grundcharakter, wie krieg ich das hin?
    2. http://www.youtube.com/watch?v=5pdG8PZjVog der lead gleich zu anfang bis ca. 0:38. Im vergleich zu Beispiel 1 kein Wah, aber ähnliche Grundcharakteristik des sounds
    3. http://www.youtube.com/watch?v=rhCM88LhoW0 1:30-1:55, wo vorher die beispiele eher das von mir gesuchte "singende" aufzeigten ist hier die gesuchte wärme zu hören, wohl das bekannteste der 3 beispielen.

    Bin für generelle tips oder konkrete Kaufempfehlungen wirklich sehr dankbar, ich denk wer die 3 beispiele hört hat ne gute vorstellung davon was ich suche, für das geb ich auch gern mehr geld aus!
     
  7. Johnny_Virgil

    Johnny_Virgil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 15.01.08   #7
    Hey Leute, keiner ne Idee? Einen singenden sound zu kreieren dürfte doch kein so selten angestrebtes Ziel sein?^^
     
  8. Körk

    Körk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    700
    Ort:
    nrw
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    155
    Erstellt: 15.01.08   #8
    Also wenn ich das so sagen kann...
    Das wirst du mit deiner Klampfe schonma gar net so in der Art hinbekommen....Slash spielt da mit einer völlig anderen Gitarre... Diesen Sound den er da hat... ja, der ist nur schwer nachzubauen, vorallem halt mit Emgs.

    Wenn du schonma ne echte Gibson angespielt hast, weisst du was ich meine...
    Da brauchst du halt auch die richtigen Tonabnehmer für!
     
  9. MaikGas

    MaikGas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    12.10.14
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    762
    Erstellt: 15.01.08   #9
    und (die Transistor- Modelling-Abteilung wird fluchen) 'n Röhrenamp mit einem Tubescreamer o.Ä. anblasen.
    Und richtig singen mag meine Paula wenn ich sie durch ein Tremonti Wah jage ;-)
     
  10. Johnny_Virgil

    Johnny_Virgil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 15.01.08   #10
    Hallo & Danke für die antworten!

    Ist mir schon klar dass Slash ne andere gitarre mit anderen PU's spielt, um nochmal zu betonen, es geht mir nicht darum einen sound nachzubauen, sondern einfach einen singenden grundcharakter zu erreichen. Dabei war das knocking on heavens door beispiel einfach ideal um die wärme die ich suche zu zeigen, Guardian & Amorphis, deren sounds ich mindestens genauso toll finde, spielen auch beide ESP's Guardian sogar mit den nahezu gleichen pickups.
     
  11. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 16.01.08   #11
    Hi Arctic - bedenke bitte, dass das letzte Glied in der Verzerrungs-Kette den Sound wesentlich staerker beeinflusst als die vorherigen Glieder. Im Falle eines Overdrive/Boosters heisst das, dass der Sound der Warp7 Zerre durch das Vorschaltgeraet nicht gross veraendert wird - viel groessere Unterschiede wirst Du eher im Zerr-Level merken.

    Wenn Du wirklich nen anderen Sound haben moechtest, der anders KLINGT und nicht nur mehr oder weniger Gain hat, solltest Du den Vorschlag von Hans_3 ausprobieren und nen 7+-baendigen EQ in den FX Loop haengen. So kannst Du Dir den Sound formen, wie Du ihn haben willst.

    Allerdings kann man damit auch nicht alles hinbiegen - wenn der Warp7 Leadkanal einfach nicht Deiner Soundvorstellung eines Lead-Sounds entspricht, hilft auch kein EQ oder Booster oder sonst irgend ein Effekt...
     
  12. Johnny_Virgil

    Johnny_Virgil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 16.01.08   #12
    Hey Monkey
    Danke für den tip mit dem EQ, in der Tat geht es mir nicht um mehr oder weniger gain, sondern um eine gewisse formung des sounds. Allerdings hab ich dann die untere zeile nicht ganz verstanden: zwar wird ein booster, wie oben schon gesagt, wohl eher nen gainunterschied bewirken, wenn ich ihn vor die amp-zerre schalte, allerdings gibts ja noch die möglichkeit, damit den clean-kanal zu verändern - wobei man ja auch ziemliche soundunterschiede erreichen kann. z.B. hab ich mit dem Super Overdrive vor dem Cleankanal schon einen Lead sound hingekriegt, der sich vom Warp-7 distortion kanal deutlich unterscheidet - nur leider nicht wirklich so einen, wie ich ihn suche. Auch gibts ja einige leute, die sich anfangs z.B. nen Fender verstärker kaufen und dann irgendwann Metal-spielen wollen, und die Ampeigene zerre dann durch ein Pedal wie Metal Zone ersetzen, was dann auch nen anderen sound liefert.Theoretisch sollte es also doch möglich sein, nen anderen Lead-sound mittels Pedal->Clean-kanal hinzukriegen, sonst würden doch auch sachen wie Multieffekte mit Ampsims und unterschiedlichen Verzerrstufen keinen sinn machen, oder?

    Gruss, Arctic_GuardiaN
     
  13. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 17.01.08   #13
    Hi Arctic - das ist alles eine Frage des Stepptanzes - ich bin auf die Moeglichkeit gar nicht erst eingegangen, da es mir persoenlich zu laestig ist, auf zwei Fussschalter treten zu muessen, um von Rhythm auf Lead zu gelangen (deswegen das Multieffektgeraet).

    Prinzipiell geht das natuerlich, wenn Du geschickt genug bist, beim Spielen eines hoechstkomplizierten Riffs noch zwei Fussschalter gleichzeitig zu betaetigen... koennte sogar sehr gut klappen, wenn Du ein Pedal findest, was halt genau Deinen Wuenschen entspricht...

    Nachdem ich mir mal Deine YouTube Videos angehoert hab' wuerde ich Dir empfehlen, mal folgende Pedale anzuspielen:

    1. Digitech Hot Head
    2. Tech21 Tri-AC (ein Wenig teuer fuer nen Treter, aber klingt halt wirklich sehr gut - und extrem variabel)
    3. Zoom Hyper-Lead (hatte ich heute wieder mal in der Probe, weil mein Netzteil im anderen Proberaum liegt, und klingt einfach geil - der von Dir gesuchte Sound ist damit problemlos erreichbar...)


    Ansonsten... ich bin schon seit langem nicht mehr in der Einzeltreter-Szene unterwegs. Daher gibt es sicherlich andere Leute, die Dir noch viel mehr Vorschlaege fuer Zerrpedale machen, die Du direkt in Deinen Cleankanal einspeisen kannst... ich denke mal hier kamen bis jetzt so wenig Vorschlaege, da alle (genauso wie ich auch) davon ausgegangen sind, dass Du Deinen Zerrkanal anfetten willst, und nicht einfach ein Pedal vorn Cleankanal hauen willst ;)...

    Viel Spass beim Antesten :)
     
  14. Onkel_Tom

    Onkel_Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    25.03.15
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.08   #14
    Hm, Was ich bis jetzt aus so nem warp7 kenne, denke ich ist er nicht die beste grundvorraussetzung für das was du willst (singender ton). allgemein kann man sagn dass so ein singender ton oft durch deutlich weniger gain entsteht als man denkt. zudem entsteht so ein singen oft auch durch delay und vibrato (spielweise). kann mir kaum vorstellen dass es dem warp7 an gainreserven mangelt (was du ja mit nem booster noch erweitern willst). evt. beim eq mal versuchen die mitten mehr zu betonen.

    greets
     
  15. Kueh

    Kueh Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.01.08   #15
    also ich denke auch dass du einfach versuchen solltest mit nem EQ die mitten zu boosten und die lautstärke, dann hast du schonmal nen sound der sich durchsetzt, also solo oder "lead" sound.

    ich bin auch der meinung dass da viel aus den händen kommen kann/muss um einen schönen leadsound hinzubekommen. lass deine finger spielen :)

    ich wüsste jetzt zumindest kein pedal was dir das abnehmen kann. es kommt echt viel auf die spielweise an meiner meinung nach
     
  16. Johnny_Virgil

    Johnny_Virgil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 17.01.08   #16
    Hey Kueh,
    Das mit der spielweise ist mir klar, hab da auch viele techniken von diversen leuten gelernt und abgeschaut, hab wie gesagt auch in ca. 2 jahren band und 8 jahren zuhause null mit effekten gearbeitet und immer versucht, gesuchte sounds durch entsprechende spieltechnik zu erreichen, ist mir auch nicht schlecht gelungen, nur such ich halt jetzt noch na entsprechendem equipment um das noch ein bisschen besser zur geltung zu bringen.

    @ monkey: Danke vielmals =) endlich mal n paar konkrete vorschläge, werd ich bei nächster gelegenheit gleich mal austesten, besonders der Hyper lead scheint mir noch interessant =). Das mit Zerrkanal anfetten war ja anfangs auch meine Idee, aber hatte da glaub auch n bisschen falsche vorstellungen, da ein solcher booster ja anscheinend (fast) nur gain und volume hinzufügen würde, den grundsound des zerrkanals des amps aber beibehalten. Jetzt gilt es halt probespielen und entscheiden ob das resultat mit EQ->Distortionkanal oder das mit Overdrive-/Distortionpedal -> clean kanal besser ausfällt.

    @ Tom: Bin mir bezüglich deines posts jetzt nicht ganz sicher, 1. krieg ich ja schon nen easy leadsound dort raus, dass ich solange damit gespielt hab ohne jegliche pedale und jetzt mit nem wah noch zufriedener bin spricht ja für sich. Auch hier nochmal, da mit dem booster hast du sicher recht, hab mittlerweile auch gecheckt dass das wohl nicht das ist was ich suche, und auch das mit dem vibrato ist mir klar. Wie du aufs delay kommst ist mir allerdings nicht ganz ersichtlich, schliesslich hat der nicht wirklich was mit dem grundsound der gitarre zu tun, und auch in den von mir geposteten beispielen kommt nie delay vor, oder doch?

    Noch im Allgemeinen: Hat jemand schon erfahrungen mit den Radial Tonebones gemacht? sind die ihr geld wert?

    Gruss, GuardiaN
     
  17. blackywhite

    blackywhite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    26.04.10
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.08   #17
    die tonebones sind mMn nicht so der hit, aber halt auch wieder geschmackssache...
    also die sounds die du in den videos zeigts, krieg ich bei entsprechender einstellung meines zerramps (jcm800 2203) + tubefactor locker her.
    würde dir trotzdem zu nem ordentlichem amp raten, das geld ist ja nicht rausgeschmissen. ich kenn den warp7 und das ist einfach ein transistor amp, der jetzt auch nicht gerade auf sahnigen röhrensound getrimmt ist, sondern mehr auf numetal.
    kauf dirn schönen marshall oder engl blackmore, dann hast dein sound und bist glücklich.
     
  18. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 18.01.08   #18
    Wichtig ist natuerlich auch, dass die meisten Gitarristen bei ihren Solo-Sounds meist noch ein Wenig Hall und/oder Delay benutzen, damit's ein Wenig dicker und schoener klingt... dreh' also beim Antesten ruhig mal ein Wenig Hall mit rein und nimm ein Delay Pedal mit... :)
     
  19. Johnny_Virgil

    Johnny_Virgil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 19.01.08   #19
    @ blackywhite:
    Ist mir durchaus bewusst dass ein neuer Amp früher oder später kommen muss, um hier das optimum rauszuholen, ist mir aber finanziell momentan leider nicht möglich. Daher werd ich mir halt erst mal ein Pedal kaufen, um meinem gesuchten Sound so näher zu kommen, und ein guter Bodentreter wird mir wohl auch vor einem Röhrenamp gute Dienste leisten, nehm ich an.
    @ monkey:
    Sicher eine gute Idee, nur müsste ich mir solche Pedale auch erst kaufen ;) hab mittlerweile einige reviews vom Hyper Zoom gelesen, danach festgestellt dass es nicht mehr hergestellt wird und schlussendlich durch googeln ein musikgeschäft gefunden wo sies noch verkaufen. Wird wohl wirklich meine Wahl sein, hat mir von beschreibungen und reviews am meisten zugesagt. Danke an der stelle für deine Beratung =)
     
  20. Rollingstone

    Rollingstone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.07
    Zuletzt hier:
    26.06.15
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    446
    Erstellt: 19.01.08   #20
    Ein Delay kommt wirklich gut beim Leadsound, solltest Du unbedingt mal testen (im Effektweg einschleifen). Es gibt da z.B. ein neues Gerät von Tech 21. Es nennt sich Boost DLA und ist gleichzeitig Booster und Delay. Da brauchst Du beim Solo nur auf einen Schalter zu treten und es wird lauter und unheimlich fett und sahnig.
     
Die Seite wird geladen...

mapping