Frage zur richtigen Midi-Verkabelung

  • Ersteller andreas85auto
  • Erstellt am
A
andreas85auto
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.20
Registriert
19.10.07
Beiträge
113
Kekse
0
Ort
augsburg
Hallo leute,

ich hab da mal eine frage zu folgendem Problem:

Also. Ich hab einen Sampler. Dieser wird in der Band von Keyboarder 2 genutzt (hauptsächlich für bass)


Dazu kommt, dass ich ein Keytar (Ax7) habe. mit diesem Keytar steuer ich das Keyboard vom Keyboarder 1 an und zwischendurch ebenso den sampler.In dieser Zeit greift allerdings Keyboarder 2 nicht auf den bass drauf zu.

nun hab ich folgende probleme...

1. wie kann ich das alles so verkabeln, damit ich nicht dauernd mit dem Ax7 ständig zwischen Keyboard 1 und sampler umstecken muss?

kann ich da am keyboard den midi thru benutzen? dann leitet das Key doch die Signale weiter.... anstatt zum richtigen zeitpunkt aufs keyboard zu greifen... oder?

2. Wie kann man verhindern, dass Prog-Change Befehle zum Keyboard 1 und zum Sampler kommen? das muss man doch irgendwo einstellen können? :(

über antworten würd ich mich sehr freuen :)
 
Eigenschaft
 
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.559
Kekse
37.608
Ich hab einen Sampler. Dieser wird in der Band von Keyboarder 2 genutzt (hauptsächlich für bass) [...]Dazu kommt, dass ich ein Keytar (Ax7) habe. mit diesem Keytar steuer ich das Keyboard vom Keyboarder 1 an und zwischendurch ebenso den sampler. 1. wie kann ich das alles so verkabeln, damit ich nicht dauernd mit dem Ax7 ständig zwischen Keyboard 1 und sampler umstecken muss?

Keytar MIDI OUT -> Keyboard 1 MIDI IN
Keyboard 1 MIDI THRU -> Sampler MIDI IN

Dann müssen Keyboard 1 und der Sampler auf verschiedenen MIDI-Kanälen empfangen. Mit der Auswahl des MIDI-Kanals an der Keytar wählst du dann, welches Instrument du fernsteuern willst.

Sobald allerdings Keyboard 2 den Sampler ansteuern will, muß doch wieder umgesteckt werden. Daher empfehle ich, die beiden MIDI-Datenströme von Keytar/Key 1 und Key 2 mit einem Merger zusammenzumischen, z.B. so einem.

2. Wie kann man verhindern, dass Prog-Change Befehle zum Keyboard 1 und zum Sampler kommen? das muss man doch irgendwo einstellen können?

Program Changes sind kanalgebundene Befehle (im MIDI-Standard Channel Voice Messages). Erste Maßnahme wäre, das Senden von Program Changes am sendenden Gerät auszuschalten. Wenn das dort nicht geht, mußt du dafür sorgen, daß die empfangenden Geräte die Program Changes ignorieren.

Wenn es für das Ignorieren keine eigene Funktion gibt, mußt du dafür sorgen, daß z.B. die Keytar auf Kanal 1 sendet, Key 1 aber nur auf Kanal 2 empfängt und der Sampler nur auf Kanal 3: dann reagieren Key 1 und Sampler nicht mehr auf die Program-Changes der Keytar! Allerdings auch nicht mehr auf ihre Note-On-/Off-Befehle :gruebel: Daher diesen Absatz nicht zu ernst nehmen :)

Harald
 
A
andreas85auto
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.20
Registriert
19.10.07
Beiträge
113
Kekse
0
Ort
augsburg
vielen dank für deine antwort. :)

so einen merge verwende ich bisher für key 1 und key 2 die auf den sampler zugreifen.. da allerdings der keytar dazu kam, überstieg das mein wissen im midi-bereich... ich wusste eben nur, dass midi thru, die ankommenden midibefehle vom midi-in ohne bearbeitung etc. durchschleift quasi....

das problem mit den prg.-changes ist eben folgender. wenn ich mit meinem key 1 bzw. keytar im gerät nen patch wechsel oder abgespeicherte sounds wechsel, obwohl ich gar kein zugriff auf sampler haben will, wechselt der mir eben dann die settings des gerätes dessen ich mit midi ansteuer. (key 1 --> sampler, Keytar --> Key 1 )


Trotzdem vielen danke für die schnelle Antwort :) sollten sich noch ideen entdecken, kannst du gern nochmal antworten ;)
 
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.559
Kekse
37.608
so einen merge verwende ich bisher für key 1 und key 2 die auf den sampler zugreifen.. da allerdings der keytar dazu kam, überstieg das mein wissen im midi-bereich... ich wusste eben nur, dass midi thru, die ankommenden midibefehle vom midi-in ohne bearbeitung etc. durchschleift quasi....

Das ist soweit alles schon ganz richtig. Du schreibst, du verwendest ein Roland AX-7 (Handbuch hier). Aus dem Handbuch geht hervor, daß das Teil auch mergen kann. Die beste Lösung scheint mir:
  • Key 1 MIDI OUT -> AX-7 MIDI IN
  • AX-7 MIDI OUT -> Key 1 MIDI IN
  • Key 1 MIDI THRU -> Merger MIDI IN 1
  • Key 2 MIDI OUT -> Merger MIDI IN 2
  • Merger MIDI OUT -> Sampler MIDI IN
Bei Key 1 muß dann "Local: off" geschaltet sein. Auf S.16 des Handbuchs steht übrigens auch, wie man dem AX-7 das Senden von Program-Change-Befehlen verbietet.

Da hast du mit den zwei mergenden Geräten (dem Standalone-Merger und dem AX-7) von allen Geräten aus Zugriff auf den Sampler und vom AX-7 aus Zugriff auf Key 1. Welche Geräte sind Key 1, Key 2 und der Sampler eigentlich genau? Wird Key 1 im MULTI-Mode (z.B. im Korg Combi- oder Roland Performance-Modus) betrieben oder in einem POLY-Mode (z.B. Korg Program- oder Roland Patch-Modus)?

das problem mit den prg.-changes ist eben folgender. wenn ich mit meinem key 1 bzw. keytar im gerät nen patch wechsel oder abgespeicherte sounds wechsel, obwohl ich gar kein zugriff auf sampler haben will, wechselt der mir eben dann die settings des gerätes dessen ich mit midi ansteuer. (key 1 --> sampler, Keytar --> Key 1 )

Das dürfte daran liegen, daß identische MIDI-Empfangskanäle bei mehreren Geräten eingestellt sind. Schreib doch mal, welche genauen Geräte in welchen Modi (Program/Performance/Patch/Combi-Modus...) beteiligt sind und wie aktuell die Empfangskanäle eingestellt sind.

Harald
 
A
andreas85auto
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.20
Registriert
19.10.07
Beiträge
113
Kekse
0
Ort
augsburg
Meine Antwort ist verschwunden... gut, dann schreib ich se nochmal. ;)

Also bisher hab ich auf Kanal 1 gesendet... (spätestens jetzt weiß ich, dass es taktisch unklug war ;) )
Folgende Geräte:

Key 1 = PA2 x Pro ( hat nen eigenen sampler, bekomm es aber nicht so schön hin, wie auf dem sampler direkt...)
Key 2 = Technics KN 750 (uralt schüssel... wird in dem sinne nur als midi-tastatur benutzt und zwischendurch für streicher etc...)
Sampler= Akai S 1000

dazu kommt der Merger den du oben als link angegeben hast.

und in wenigen Tagen für das AX-7 ein CME WIDIX -X8 (wireless midi, damit der ganze Kabelsalat weg ist)

in der anleitung meines Key's 1 hab ich einen sog. Midi-in Filter / Midi-Out filter entdeckt... Das wäre doch das, was wir brauchen oder? Folgende einstellungen sind möglich:

- Off
- PrgChange
- SysEX
- CC
- 0.....127
- Note
- PolyTouch
- Monotouch
 
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.559
Kekse
37.608
in der anleitung meines Key's 1 hab ich einen sog. Midi-in Filter / Midi-Out filter entdeckt... Das wäre doch das, was wir brauchen oder?

Möglicherweise, ja. Das hängt davon ab, in welchem Zusammenhang diese Liste genannt wird und welche Datenströme von/zu welchen MIDI-Buchsen davon betroffen sind.

Harald
 
A
andreas85auto
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.20
Registriert
19.10.07
Beiträge
113
Kekse
0
Ort
augsburg
also da kann man für jeden Midi-Kanal das auswählen, was man mag... ;) ich werd da einfach mal probieren :) vielen dank für deine hilfe :)
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
26.07.04
Beiträge
13.621
Kekse
71.971
Ort
Celle, Germany
Warum besorgt Ihr Euch nicht einen Midi Merger, der mehrer Ein- und Ausgänge verwalten kann? Für ca. 100EUR bekommst Du mittlerweile ein MIDITEMP PMM88, die ist sogar programmierbar. 8 IN / 8 OUT und auf 128 Programmkanälen die gewünschte Konstellation einfach speichern und abrufen. Da kannst Du sogar Parameter wie Programm changes und vieles mehr mit abspeichern.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben