Fragen zu EV ZLX-12P und ELX200-12SP

  • Ersteller Raul_82_78
  • Erstellt am
R

Raul_82_78

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.19
Registriert
26.01.19
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo zusammen,

Ich habe hier in den letzten Wochen sehr viel gelesen und schon viele hilfreiche Tipps und Erfahrungsberichte gelesen.

Ich besitze seit ein paar Wochen die EV ZLX-12P und bin mit dem Sound und dem Pegel zufrieden. Unsere alte PA hat einfach ausgedient...Aber bei den 12 Zöllern fehlt halt, wie erwartet, etwas Druck und Volumen im Bass.

Nach diversen Erfahrungsberichten wollte ich die 2 Tops um einen ZXA 1 Sub erweitern.
Zufällig gab es aber einen ELX200-12SP als Rückläufer im Angebot. Da er etwas mehr Pegel hat und minimal tiefer geht habe ich zugeschlagen.

Einsatz sind in der Regel Feierlichkeiten mit 60 bis 100 Personen (immer Privatbereich) und ca. 30 tanzenden Personen.
Für große Hochzeiten wird gemietet, bzw. in Zukunft Subwoofer dazugemietet.
Manchmal wird die Anlage auch für kleine live Anwendungen genutzt werden: 4 köpfige Band bestehend aus Sänger, zwei Akustikgitarren und einem Cajon.

Nach ersten Tests denke ich dass der kleine Subwoofer für unsere Anwendungen völlig ausreicht. Ein 15er oder gar 18er ist mir einfach zu sperrig.
Und notfalls kann man ja einen 2. nachkaufen wenn wieder Geld und der Bedarf für mehr Pegel da sind.


Zwei Fragen hätte ich zu der Zusammenstellung:

1. Am ELX200-12 SP kann ich für den Low Cut die ZLX 12P anwählen. Welche Trennung nehme ich denn dann in den Tops? Ich habe aktuell 100hz eingestellt.
Leider stehen in der Anleitung des Subwoofers keine Werte zu den Trennfrequenzen bei den auswählbaren Topteilen.


2. Mein Mischpult Allen&Heath xone 23c kann leider kein monosignal ausgeben (Außer wenn ich das monosignal schon softwareseitig am Laptop erzeuge).
Je nach Aufstellungsmöglichkeiten wird der Subwoofer manchmal in einer Ecke des Raumes stehen. Reicht es dann mit nur einem Kanal (rechts oder links) in den Subwoofer zu gehen oder sollten grundsätzlich beide Kanäle in den Sub gehen und von da aus zu den Tops weitergeleitet werden?
Erhöht halt je nach Aufstellung den Verkabelungsaufwand...

Ist der Bass nicht eh zu 99% mono abgemischt bei Standardmusik?!


Grüße,

Daniel
 
chris_kah

chris_kah

HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
18.06.07
Beiträge
5.693
Kekse
71.375
Ort
Tübingen
1. wenn du nur 1 Subwoofer hast, Glückwunsch! Du hast den richtigen ausgewählt, denn der ZXA1 Sub hätte nur 1 Eingang gehabt.
Mit den 100 Hz liegst du im Zweifelsfall richtig. Meines Wissens trennt EV bei 100 Hz.

2. Du gehst mit beiden Ausgangssignalen (Stereo) auf die beiden Eingangssignale des Subwoofers und verteilst dann auf die beiden Tops. Der Sub macht sich dann die Monosumme daraus. Wenn du nur 1 Seite dorthin routest, wird dier in manchen Fällen ein Teil des Signals fehlen.
Ich habe vom Mischpult zum Subwoofer ein Zwillingskabel liegen, von dort geht es dann an die Tops.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
R

Raul_82_78

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.19
Registriert
26.01.19
Beiträge
3
Kekse
0
Vielen Dank für die schnelle Antwort.

1. wenn du nur 1 Subwoofer hast, Glückwunsch! Du hast den richtigen ausgewählt, denn der ZXA1 Sub hätte nur 1 Eingang gehabt.
Mit den 100 Hz liegst du im Zweifelsfall richtig. Meines Wissens trennt EV bei 100 Hz.

Stimmt. Bei dem ZXA1 Sub hätte ich ein monosignal benötigt.

2. Du gehst mit beiden Ausgangssignalen (Stereo) auf die beiden Eingangssignale des Subwoofers und verteilst dann auf die beiden Tops. Der Sub macht sich dann die Monosumme daraus. Wenn du nur 1 Seite dorthin routest, wird dier in manchen Fällen ein Teil des Signals fehlen.
Ich habe vom Mischpult zum Subwoofer ein Zwillingskabel liegen, von dort geht es dann an die Tops.

Gerade getestet. Mit nur einem Kanal kommt aus dem Subwoofer viel weniger raus. Da fehlt dann was und der Pegel ist ohne Änderung der Lautstärke am Sub deutlich geringer.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
R

Raul_82_78

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.19
Registriert
26.01.19
Beiträge
3
Kekse
0
Ich hatte Anfang des Monats die Möglichkeit den Subwoofer in einem größeren Raum zu testen. Der Raum war ca 8.5m breit und 16 m lang, Holzdecke 2.50m hoch.
Sub vor einer Wand aufgestellt, die 12er ZLX auf Stativen, alles ungefähr auf eine Linie.
Tops habe ich auf 100 Hz eingestellt.

Es ist echt Wahnsinn was aus diesem "kleinen" Subwoofer rauskommt, in Bezug auf Größe und Gewicht. Den Mageninhalt bekommt man mit dem 12er natürlich nicht umgedreht.
Der Bass war bis hinten im Raum gut zu hören, auf den ersten 5 bis 6 m sehr gut!

Verschieben in die Ecke brachte noch mehr Bass, war aber manchmal an der Grenze zum Dröhnen.

Die ZLX gefallen mir vom Bass befreit noch besser! Bin von dem kleinen Sub auf jeden Fall schwer begeistert. Und es juckt mich jetzt schon einen zweiten daneben oder oben drauf zu stellen.

Mit einem zweiten Sub werden die tiefen Frequenzen (um die 50Hz) doch auch lauter, oder habe ich mir da was falsches gemerkt?

Die Tops hatten noch ordentlich Reserven, obwohl ich von der Lautstärke her schon an der Schmerzgrenze war. Habe leider vergessen zu messen. Aber so große Flächen beschallen wir eh nie in Diskolautstärke. Obwohl ich das den Tops mit entsprechenden Subwoofern zutraue.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben