Fragen zu Saiten (Saitenstärken)

von Mr. NoName, 20.07.08.

  1. Mr. NoName

    Mr. NoName Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    23.09.13
    Beiträge:
    699
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.280
    Erstellt: 20.07.08   #1
  2. andieymi

    andieymi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.07
    Zuletzt hier:
    15.04.12
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    405
    Erstellt: 20.07.08   #2
    Die sind beide ziemlich gut. Welche dir besser liegen kannst du nur selbst herausfinden. Also bestell am besten beide und probier aus, welche dir besser gefallen.
     
  3. mamol

    mamol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Offenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 20.07.08   #3
    Die Saiten haben beide die Stärke 9. Die GRG wird, meines Wissens nach immer mit 9er verkauft. Je nachdem was vorher drauf war, wirst du vielleicht einen kleinen Unterschied merken, wobei Saiten jetzt nicht die Welt ausmachen.
     
  4. Down Under

    Down Under Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    2.282
    Ort:
    Rainbow Bay
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    13.265
    Erstellt: 20.07.08   #4
    naja, es ist ja immerhin die Saite die durch ihre Schwingungen dem Tonabnehmer ein Signal bietet welches er Richtung Verstärker schicken kann. Somit ist die Saite ein ziemlich zentraler Punkt in deiner Klangkette!

    Letztlich sind beide von dir aufgezählten Saitensätze in Ordnung, auf welche du letztlich mehr stehst lässt sich nur durch einen Test herausfinden.
     
  5. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 20.07.08   #5
    Das ist unwichtig, welche Saiten von Werk an drauf gespannt waren. Üblich sind eben 009er Saiten. D'Addario Saiten erkennst Du beispielweise an den bunten Ball Ends.
    Alles Weitere hier: https://www.musiker-board.de/vb/zub...ssenswertes-ber-ein-st-ck-draht-workshop.html
    Finde es heraus, Du kannst dabei nichts falsch machen. :)

    Grüße

    -Silence-
     
  6. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 20.07.08   #6
    Wobei die ersten, die du genannt hast, 009-042 sind, die anderen aber -046. Macht zwar nicht allzu viel Unterschied, aber wenn du die selbe Stärke haben willst wie vorher, müsstest du 042er nehmen :)
     
  7. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 20.07.08   #7
  8. hardrockschlumpf

    hardrockschlumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.07
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Gräfenhainichen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    19.491
    Erstellt: 20.07.08   #8
    Letztlich hat -Silence- den entscheidenden Tip zur Erkennung schon gegeben. Aber bist du dir denn sicher, dass du überhaupt die gleichen Saiten noch einmal willst? Was spielst du denn für einen Musikstil, legst du mehr wert auf einen vollen Ton (dann bräuchtest du eher dickere Saiten) oder bist du ein Highspeedshredder der den Teufel aus seinen Saiten rausbendet (dann brauchst du dünnere)? Selbst bei gleichen Stärken gibt es aber auch zwischen den Marken Unterschiede, da kenn ich mich allerdings nicht so gut aus. Ich bin ohnehin ein Exot und spiele DR Black Beauties :D

    Mein Tip: Überleg dir erst mal welche Saitenstärke zu deinem Stil passt und dann schau dich mal ein bisschen um. Es ist ja auch kein Ding mal zwei Saitensätze zu bestellen, um mal seinen Favoriten rauszufinden. Vertrau nicht zu sehr auf die Saiten, die von Beginn an draufgezogen waren. Das sind auch nicht immer die Besten. ;)

    MfG: rob
     
  9. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 20.07.08   #9
    Um ehrlich zu sein, merke ich von Marke zu Marke keine großen Unterschied im Klangverhalten. :o Die Saitenstärke ist für mich das entscheidende Kaufkriterium. Bei 08er Saiten verziehe ich (z.B. Unisono-Bend) zu leicht die Saiten; sind deshalb für mich ungeeignet. Die 09er befinden sich bei mir auf den Gitarren, mit denen ich häufig Bendings spiele. 10er Saiten bringen mehr Druck und sind bei allen unteren Stimmungen besser geeignet (durch die höheren Zugkräfte, d.h. sie sind straffer, als dünnere Saiten).

    Für die d'Addario-Saiten spricht der sehr günstige Preis (im Zehnerpack nicht ganz 4,- Euro).

    Gruß

    Andreas
     
  10. Mr. NoName

    Mr. NoName Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    23.09.13
    Beiträge:
    699
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.280
    Erstellt: 21.07.08   #10
    Danke schon mal für die vielen Antworten!

    Also wenn Ich z.B. von 09er auf 10er wechsle, muss Ich dann was an dem Tremolo verändern (wegen dem höheren Zug der Saiten).
     
  11. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 21.07.08   #11
    Kann sein, dass du die Federn etwas nachziehen mußt, wenn du von 09er auf 10er wechselst. Das hängt von der Grundeinstellung ab und ob du ein frei schwebendes oder aufliegendes Tremolo/Vibrato haben möchtest.

    Im Tremolofach (auf der Rückseite der Gitarre) befindet sich eine Klaue, an denen die Zugfedern eingehängt sind. Meistens sind es drei Federn, die seriell eingebaut werden. Etwas mehr Spannung erhält man, wenn man die beiden Schrauben der Klauen weiter in den Korpus dreht. Das sollte auf alle Fälle bei einem Wechsel von 09er auf 10er Saiten ausreichen.

    Nutzt du das Tremolosystem jedoch nicht, kann ich dir nur raten, dieses durch den Einbau von zwei weiteren Federn entsprechend zu blockieren (geht natürlich nicht, wenn man ein frei schwebendes möchte). Dann brauchst du dir bei einem Saitenwechsel zukünftig keine Gedanken machen.

    Gruß

    Andreas
     
  12. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.889
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    685
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 21.07.08   #12
    Wenn du die Saitenstärke wechseln willst, gehst du am besten so vor:

    Halte während du stimmst das Vibrato mit dem Vibratohebel parallel zum Korpus. Wenn du den Hebel nach dem Stimmvorgang aller Saiten loslässt, wird sich das Vibrato heben. Jezt drehst du, wie von Saitenstechen erklärt, die Schrauben für die Federn so weit rein, dass das Vibrato wieder parallel zum Korpus schwebt.
    Da dafür die Schrauben recht weit rein müssen bei 10er Saiten, kannst du auch die dritte Feder einsetzen. Das würde ich jedoch machen, bevor die Saiten raufkommen, dann geht das leichter. Und dann passt du eben wieder die Spannung an.
     
Die Seite wird geladen...

mapping