Saiten

von ChrisDangerous, 21.12.07.

  1. ChrisDangerous

    ChrisDangerous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.06
    Zuletzt hier:
    7.03.08
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.07   #1
    Hi!

    Ich wollt mir mal nen neuen Satz Saiten anschaffen und hab bei Thomann gestöbert und sehe da viele unterschiedliche Typen.

    008, 009, 010 usw.

    Ist das die Saitendicke?
    Macht sich sowas im Sound und der Bespielbarkeit bemerkbar?

    Was bedeuten die andern Zahlen?

    Es gibt z.b. von der gleichen Marke Ernie 2 009er Sätze die sich irgenbdwie unterscheiden.
    Der hier hat Stärke 009-042:

    https://www.thomann.de/de/ernie_ball_2223_super_slinky.htm

    Dieser wiederum Stärke 009-046:

    https://www.thomann.de/de/ernie_ball_2222.htm

    Was bedeutet das genau?

    Wie macht sich das im Ton / SPielbarkeit bemerkbar!

    Gruß Christian
     
  2. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 21.12.07   #2
  3. Hyrael

    Hyrael Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    714
    Ort:
    Graz (AT)
    Zustimmungen:
    124
    Kekse:
    2.083
    Erstellt: 21.12.07   #3
    Hallo,

    Akquarius hat da ja schon das wichtigste erklärt, also mach dich mal in dem Thread schlau ;) Ich kann dir auf alle Fälle die Ernie Ball Super Slinky empfehlen - die sind meiner Meinung nach einfach allround. Spiele selber noch mit denen.

    Liebe Grüße und viel Glück,
    Lukas
     
  4. ChrisDangerous

    ChrisDangerous Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.06
    Zuletzt hier:
    7.03.08
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.07   #4
    Wie wirken sich die verschiedenen Stärken denn auf den Klang aus? Werd aus den Thread da nicht besonders schlau.
     
  5. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 21.12.07   #5
    je dünner die saite, um so beweglicher ist sie, aber auch empfindlicher, was das exakte greifen betrifft. eine 9er e-saite kannst du besser benden ("ziehen"), als eine 11er. aber unsauber greifen, d.h. beim greifen die saite verschieben, das passiert dir mit dünneren eher.

    also, je dicker, umso stabiler und unbeweglicher.

    groetjes
     
  6. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 21.12.07   #6
    Ja und zwar nur der Durchmesser der dünnen e-Saite in inch (0,008 inch = 0,2 mm).
    Normalerweise ist der Durchmesser jeder Saite an der Packung angegeben (oft auf der Rückseite). z.B. Kurzbezeichnung vorne .012-.054 und auf der Rückseite E-1st: .012, B-2nd: .016, G-3rd: .025, D-4th: .032, A-5th: .042, E-6th: .054

    Der Unterschied zwischen .009-.042 Saitensatz zu .009-.046 ist der unterschiedliche Durchmesser bei den Bass-Saiten bei gleich starken Diskantsaiten.

    Bei akustischen Gitarren auf jeden Fall (gängig sind .011-.052 und .012-.054).
    Je stärker die Saite desto mehr Saitenzug bei Standardstimmung - Saitenlage (Abstand zu den Bundstäben in den höhren Lagen) ändert sich. Dünnere Saiten sind eher leiser und haben einen weniger ausgeprägten Tonumfang. Stärkere Saiten bewirken mehr Lautstärke , mehr Tonumfang, eine höhere Saitenlage, mehr Kraftaufwand beim Spielen.

    Da sich Deine Frage auf 008 bis 010 Saiten bezieht, vermute ich den Gebrauch für eine E-Gitarre (Bespielbarkeit und Saitenlage wird da ähnlich sein, zum Sound kann ich leider nichts sagen, da ich keine E-Gitarre besitze).
    Aber vielleicht beantwortet diesen Teil der Frage hier ein E-Gitarrist.

    In der Zwischenzeit gibts schon Antworten (stell meine Antwort trotzdem rein)
     
  7. Axel.601

    Axel.601 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.07
    Zuletzt hier:
    17.06.09
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 21.12.07   #7
    Hay,

    also ich kann dir Elixier 12002 Super Light Nano Web 009 aber auch 010 empfehlen die sind zwar etwas teurer dafür halten die lange, haben einen guten Sound und rosten nicht davon. Die sind mit einer Art Schutzschicht beschichtet die die Saite vor Schweiß
    und dem darauf folgenden Rost beschützt. Die spiele ich selber und da kannst du getrost mehrere Auftritte absolvieren ohne einen dreckigen Finger vom Rost zu bekommen. Für E-Gitarre selbstverständlich
     
  8. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 21.12.07   #8
    netter tipp axel.

    welche der fragen des threadstellers willst du damit beantworten?

    groetjes
     
  9. Axel.601

    Axel.601 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.07
    Zuletzt hier:
    17.06.09
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 21.12.07   #9
    "Ich wollt mir mal nen neuen Satz Saiten anschaffen und hab bei Thomann gestöbert und sehe da viele unterschiedliche Typen..."

    "Wie macht sich das im Ton / Spielbarkeit bemerkbar!"


    Diese ?!
     
  10. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 21.12.07   #10
    seh ich zwar nicht, aber wenn du meinst...

    groetjes
     
  11. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 21.12.07   #11
    Zum Testen kannste dir ja mal die neue "Guitar" kaufen. Da ist diesen Monat ein Satz Saiten beigelegt. So kriegste für 5,50€ was zu lesen und 'nen Saitensatz von Dunlop in Größe 10-46.
     
  12. ChrisDangerous

    ChrisDangerous Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.06
    Zuletzt hier:
    7.03.08
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.07   #12
    Schonmal danke für eure Antworten!

    Wollt eigentlich wissen, wie sich die unterschiedlichen Stärken bemerkbar machen!! ALso inwiefern sie den Ton verändern und ob sich dünne Saiten z.b. besser bespielen lassen o.ä.!
     
  13. Paul

    Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 21.12.07   #13
    Scheiss Saiten:screwy:
    Da klingen meine GHS Saiten deutlich brillianter, die Dunlop klingen so, wie 3 Wochen alte GHS:(
     
  14. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 21.12.07   #14
    Hi Chris,

    die unterschiedlichen Saitenstärken machen sich z.B. durch den Saitenzug bemerkbar und das dickere Saitensätze (011, 012) etwas stabiler vom Handling (z.B. Bendings lassen sich schwerer ausüben) her sind als dünnere Saitensätze (008, 009) und umgekehrt. Merken kannst Du Dir mal Federnzug = Saitenzug. Dickere Saiten klingen schon etwas fetter und haben somit auch mehr Bassanteil als dünnere Sätze. Das fiel mir jetzt zu Deiner Frage ein.

    Grüße

    Kay
     
  15. Guitar-Chris

    Guitar-Chris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Borken
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.674
    Erstellt: 21.12.07   #15
    Also, dass sich dünnerer Saiten leichter ziehen (benden) lassen, hast du ja schon gehört.

    Ja, die Saitensorte und die Saitendicke haben Einfluss auf den Klang. Es gibt z.B. verschiedenes Saitenmaterial bzw. Legierungen, die unterschiedlich stark magnetisch sind. Also erzeugen sie im Tonabnehmer auch ein unterschiedliches Magnetfeld. Da die 3 tiefen Saiten umwickelt sind, hängt der Ton da zum einen von der Umwicklung und vom Saitenkern ab.

    Leider kann man über die Auswirkungen kaum allgemeine Aussagen treffen. Die meisten Gitarristen bewegen sich auf der E-Gitarre wohl zwischen 9er und 10er Sätzen. Die Angaben beziehen sich übrigens auf Inch. Eine 9er hat 0,009 Inch, also etwa 0,23 mm.

    Welcher Satz für dich am angenehmsten ist, hängt auch von der Gitarre ab. Eine Les-Paul-artige Gitarre hat meistens einen etwas kürzeren Hals (genauer gesagt Mensur) als eine Strat-artige. Dadurch muss ein 10er Satz z.B. nicht so stark "gespannt" werden.

    Einem Anfänger würde ich durhaus zu einem 10er Satz raten, da er zwar etwas fester ist, aber die Intontion dort etwas leichter fällt.

    Ganz pauschal könnte man sagen:
    Dicke Saiten = Fetter Ton = viel Kraft erforderlich
    dünne Saiten = dünnerer Ton = weniger Kraft erforderlich

    Aber da ist jetzt wirklich nur um mal so eine Faustformel vorzugeben.
     
  16. It's fun to lose

    It's fun to lose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    15.07.08
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 21.12.07   #16
    Dem kann man noch hinzufügen, dass dickere Saiten mehr Energie speichern können und somit länger schwingen. Das macht sich jedoch nur äußerst minimal bemerkbar.
     
  17. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 22.12.07   #17
    Ich werd sie mal antesten. Haben ja nix extra gekostet, da ich die Zeitung eh regelmäßig lese.
     
Die Seite wird geladen...

mapping