Fragen zum AKAI Z4/Z8

von pimpifax, 12.04.12.

Sponsored by
Casio
  1. pimpifax

    pimpifax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.11
    Zuletzt hier:
    28.03.17
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.179
    Erstellt: 12.04.12   #1
    Auf der Suche nach einem geeigneten Hardware Sampler wurde mir hier der Akai Z4/Z8 empfohlen. Da ich selbst von der Yamaha (A4000) Seite komme, im AKAI Manual natürlich ganz andere Begriffe/Synonyme verwendet werden und abegesehen davon das Manual für meinen Geschmack etwas zu wünschen übrig lässt hätte ich dazu ein paar Fragen:

    - Kann man mit dem Akai Z4/8 Samples in Zonen unterteilen (Einschwing-, Loop-, und Ausschwingphase), so daß das Sample bei Tastendruck mit der Einschwingphase startet. Danach wird dann die Loopphase eben geloopt. Und der erst wenn man die Taste wieder loslässt wird die Ausschwingphase abgespielt. Dies ist essentiell um z. B. vernünftig mit Streichersamples arbeiten zu können. Ich gehe zwar davon aus, daß der Z4/Z8 sowas kann, da es sich hierbei ja um einen professionellen Sampler handelt. Aber sicher ist halt nun mal sicher. ;)

    - Gibt es vielleicht eine Software um Patches bereits am Rechner zu erstellen, so daß diese nur mehr in den Sampler geladen und dort nur noch fein getuned werden müssen? Ich habe mal was übee eine Software namens akai ak.sys gelesen. Kennt die jemand? Bzw. wo bekäme man die? Gibt es Alternativen?

    - Gibt es irgendwelche (gravierenden) Nachteile (jedes Gerät hat sie ;)), die der Akai Z4/Z8 mit sich bringt bzw. von denen man wissen sollte?

    - Gibt es Dinge, die den Z4/Z8 besonders auszeichnen?

    Vielen Dank für eure Hilfe!!
     
  2. Kest

    Kest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.09
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    326
    Erstellt: 12.04.12   #2
    Ich versuche mal Deine Fragen zu beantworten. Leider bin ich kein Crack, was AKAI Z4 angeht -- ich nutze halt nur die rudimentären Sachen.
    1. Ja, "in Zonen unterteilen" geht mit allen möglichen Kombinationen, mit Zuweisung von MIDI Controllern und so weiter und so fort
    2. ich benutze die Software von Akai um Patches zu laden, entsprechend zu editieren und ganze Programme zu erstellen. Ist halt bequemer, als am Sampler selber durch Menüs zu steppen. Man kann einfach WAV Dateien reinschieben, den Zones zuweisen und dann entsprechend abspielen. Die Software ist eigentlich ganz gut, eigentlich... manchmal stürzt sie ab, aber was solls. Schade, dass so ein toller Sampler nicht weiterentwickelt wird und die Software entsprechend auch nicht.
    3. Die Nachteile? Hm... ist alles erstellt und vom USB Stick erstmal geladen, läuft alles ohne zu murren. Als Hardwaresampler bekommst Du wohl nichts besseres.
    4. Ich könnte jetzt über Effekte, LFOs, Wandler reden, aber es wäre alles quatsch -- es gibt halt keine Alternativen! :-)

    Grüße,
    Kest
     
  3. pimpifax

    pimpifax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.11
    Zuletzt hier:
    28.03.17
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.179
    Erstellt: 13.04.12   #3
    Danke für deine Antwort.

    1) Ich glaube du hast mich da eventuell mit der Zonen Geschichte ein wenig mißverstanden. Es ging mir nicht um das Aufteilen auf Zonen der Tastatur (mapping), sondern um das Sample selbst in Zonen, oder Abschnitte zu unterteilen. Aber wie auch immer, die Frage hat sich bereits erübrigt. ;) (siehe hier)

    2) Könntest du mir sagen um welche Software es sich hierbei handelt? Kostet sie etwas, oder kann man die wo runterladen? Könntest du sie mir vielleicht schicken, oder wo online stellen?

    Danke
     
  4. Kest

    Kest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.09
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    326
    Erstellt: 16.04.12   #4
    zu 2. die Software ist von Akai (ak.sys) ist frei verfügbar. Die gibts bestimmt auf der Akai Seite
     
  5. pimpifax

    pimpifax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.11
    Zuletzt hier:
    28.03.17
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.179
    Erstellt: 16.04.12   #5
    Danke für die Info. Hab die Software hier gefunden. ;)

    Was mich noch interessieren würde:

    A) Wie sieht es eigentlich mit der Midi-implementation aus? Ist es möglich Parameter wie z. B. Filter, oder Lautstärke via externen Kontroller zu steuern, oder geht dies nur mit den 4 bzw. 8 Reglern an der Front? (Hintergrund: Ich möchte gerne eine alte Philicorda absampeln. Und sofern es möglich wäre würde ich einfach die verschiedenen abgesampelten Register gleichzeitig abspielen und der Midikontroller würde quasi als Drawbar fungieren.)

    B) Wie stehts eigentlich um die Qualität des EB4JS Multieffect-board? Ist dieses nur brauchbar, wirklich essentiel, oder kann man getrost darauf verzichten?

    C) Ich habe gelesen, daß die Z4/Z8 die selbe Engine haben wie das MPC 4000. Betrifft dies nur die Wandler, oder die gesamte Software? (Stichwort: Samples in Zonen unterteilen)

    D) Ist es möglich den Samlestartpunkt an die Anschlagsdynamik zu koppeln, wie es auch beim MPC 2000 XL möglich ist?
     
  6. Kest

    Kest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.09
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    326
    Erstellt: 16.04.12   #6
    A) ja, alle Filter und andere Parameter kann man mit externen Controllern steuern. Ich benutze dafür immer die Software und es geht ganz gut. Leider gibt es da keine "MIDI Learn" Funktion -- das wäre die Kill-Feauture schlechthin, aber per Auswahlmenü kommt man auch gut klar ;)
    B) braucht man vielleicht nicht unbedingt, aber ich habe es mir geleistet, weil ich dachte, wenn schon, dann ist alles onboard. Aber ich habe nie mit anderen Effektgeräten verglichen.
    C) oh, da kann ich nicht weiter helfen. Ich meinte, die Hardware ist sehr ähnlich (Effektboard, IO-Board können wohl in beiden verwendet werden). Wie es softwaremäßig ausschaut, weiß ich niciht -- hab kein MPC4000
    D) ich glaube, es ist möglich. Ich habe den Startpunkt auf externe Controller gelegt und das hat funktioniert. Also müsste es auch mit Anschlagdynamik gehen.
     
  7. pimpifax

    pimpifax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.11
    Zuletzt hier:
    28.03.17
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.179
    Erstellt: 07.05.12   #7
    Also ich habe mir jetzt letztendlich einen Z8 zugelegt. Bis uf Größe und Gewicht ein echt superfeines Teil. ;)
    Allerdings hab och nun ein Problem: Und zwar möchte ich eine Harddsk bzw. ein Ide to CF Moduk einbauen und das dazu notwendige Kabel war im Lieferumfang nicht enthalten. Das problem an dem Ganzen ist, daß schon versucht habe zu recherchieren, jedoch leider nicht herausbekomme was für ein Stecker das genau ist. Im Konkreten würde ich ein Kabel von dem Stecker auf einen 3,5" Floppy Power Steckern benötigen.

    Der gesuchte Stecker im Z8 (der kleine weiße, gleich rechts oberhalb dem breiten, schwarzen IDE Connector)
    20120505_125533.jpg

    20120505_125346.jpg


    Der FDD Stecker vom IDE zu CF Moul (der Stecker am Z8 ist leider ein anderer und FDD Kabelstecker passt dort definitiv nicht!!!)
    fdd_power[1].jpg

    Weiß jemand was für ein Stecker das ist??
    Bzw. wo ich ein passendes Kabel bekommen könnte??
     
  8. Kest

    Kest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.09
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    326
    Erstellt: 07.05.12   #8
    Stimmt, da war noch was.
    Zu Hause habe ich eine ganze Menge unterschiedlicher Stecker/Buchsen gehabt (alte Lüfter, FDD, ...). Ich glaube man braucht nur 5V Anschluß und nichts anderes mehr. Dann habe ich einfach alles durchgemessen/durchgeklingelt, die Pins (GND und 5 V) miteinander verbunden und das war's. Hat nicht länger als 5 Minuten gedauert das Ganze.
     
  9. pimpifax

    pimpifax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.11
    Zuletzt hier:
    28.03.17
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.179
    Erstellt: 07.05.12   #9
    Ja, aber wie genau hast du denn das Kabel am Motherboard des Z8 verbunden??
     
  10. Kest

    Kest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.09
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    326
    Erstellt: 07.05.12   #10
    Ich meine ich habe einen Stecker von einem CPU Lüfter gehabt und damit dann verbunden. So richtig kann ich mich daran nicht erinnern, weil es eben (für mich) unproblematisch schnell ging -- ist halt immer ratsam irgendwelche Elektronik-Reste zu Hause zu haben ;-)
     
  11. Oen

    Oen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.12
    Zuletzt hier:
    1.07.17
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.12   #11
    Ich will hier nicht den Thread hijacken, hätte aber auch eine Frage zum Thema: Ist die Akai Z4/8 Serie eigentlich kompatibel mit dem Akai S1000 ? Oder müßte ich S1000 Samples erst konvertieren ? Wenn ja, womit am besten ?
     
  12. pimpifax

    pimpifax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.11
    Zuletzt hier:
    28.03.17
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.179
    Erstellt: 07.05.12   #12
    Quelle: Sound on Sound - Z-Series / Architecture & OS

    ---------- Post hinzugefügt um 14:38:15 ---------- Letzter Beitrag war um 14:34:31 ----------

    Alles klar. Ich hatte ja schon den Verdacht, daß es sich einfach um einen 4-Pol Lüfter Connector handelt. Jetzt muß ich also wohl nur noch jemand in meiner Nachbarschaft finden, der sich mit Elektrotechnik fürs Durchmessen auskennt...
     
  13. pimpifax

    pimpifax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.11
    Zuletzt hier:
    28.03.17
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.179
    Erstellt: 10.05.12   #13
    Also für alle die sich ebenso mal auf der Suche nach so einem Kabel befinden sollten. Es handelt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um folgendes:

    picoPSU-150-XT peripheral extension Kabel / picoPSU-160-XT peripheral extension Kabel

    pico_extension_2.jpg

    Ich bin gerade dabei einen Händler Vorort ausfindig zu machen, der mir so ein Kabel organisieren könnte. Denn zwar gibt es so eines auf Ebay. Allerdings finde ich Eur 3,- allein nur für den Versand nach Österreich eine Frechheit!!

    Ach ja. Und btw. Es gibt übrigens jemand, der vor ein paar Tagen das Originalkabel auf Ebay gestellt hat. Nur läppische Eur 16,- (+ EUR 5,- Versand). ^^
     
  14. Lenny Kravitz

    Lenny Kravitz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.12
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.12   #14
    Hallo ihr!

    Sagt mal, kann der Akai Z4 über ein angeschlossenes Zip-Drive Zip-Disketten lesen, auf denen sich AKAI-S2000-Material befindet?
    Oder stört ihn das alte Akai-Diskformat? PCs können das ja auch nicht ohne weiteres lesen.
    Bitte helft mir, ich muss das unbedingt wissen, weil ich auf einen Z4 umsteigen will und noch viele S2000-Zips habe.
     
  15. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    8.131
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.415
    Kekse:
    10.000
    Erstellt: 19.05.12   #15
    Im Handbuch ist die Rede von Unterstützung des S3000-Formats (Sample- und Programmdateien). Streng genommen wurde im S2000 das S3000XL-Format verwendet. Inwieweit es mit dem S3000-Format kompatibel ist, kann ich nicht sagen. Zusätzlich konnte die XL-Serie Multis und Effekt-Files verwalten. Warum probierst du das nicht einfach aus? Ich kann es mir irgendwie kauf vorstellen, dass S1000, S3000, S5000 & S6000 (zumindest laut Handbuch) unterstützt werden, und S3000XL/S2000 (die historisch zwischen S3000 und S5000/S6000 lagen) nicht...
     
  16. Lenny Kravitz

    Lenny Kravitz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.12
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.12   #16
    Ja, S2000 und S3000 sind identisch.
    Aber: Wenn ich ein ZIP-Laufwerk an den Z4 ranstöpsle und eine ZIP-Diskette mit S2000-Material einlege, kann der Z4 dann direkt auf die S2000-Programme zugreifen und sie konvertieren?
    Kann das Gerät ZIP-Disketten lesen, die vom S2000 formatiert wurden?
     
  17. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    8.131
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.415
    Kekse:
    10.000
    Erstellt: 19.05.12   #17
    Das kann ich dir nicht mit Sicherheit sagen, weil ich den Z4 nie hatte. Notfalls gibts Konvertierungsprogramme.
     
  18. pimpifax

    pimpifax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.11
    Zuletzt hier:
    28.03.17
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.179
    Erstellt: 19.05.12   #18
    Also wowohl in CDXtract, als auch im Chicken Systems Translator kann ich sogar nur ins S5/6000 Format konvertieren (S2/3000, Z4/8 gibt es nicht zum Anwählen). Diese werden auch vom Z8, sofern es nicht bereits beim Konvertieren Probleme gab einwandfrei unterstützt. Ob der Z8 allerdings die im S2000 formatierten ZIPs lesen kann kann ich leider nicht beantworten, da ich selbst weder ZIP Files, noch Laufwerk zum Testen besitze. Meinen extern angeschlossenen USB-Stick hat der Z8 jedenfalls ins FAT Format formatiert, kann ihn aber auch lesen nach dem ich ihn am PC auf FAT32 formatiert habe. Hoffe das hilft vielleicht irgendwie weiter...

    ---------- Post hinzugefügt um 21:29:44 ---------- Letzter Beitrag war um 21:26:02 ----------

    Ach ja. Die Konvertierungsprogramme können übrigens die CDs im Akai Format lesen auf die Windoof ja normalerweise nicht zugreifen kann.
    Des Weiteren hab ich vor kurzem einen Z4 mit internem ZIP Laufwerk auf Ebay gesehen. Du könntest ja dort mal nett anfragen, ob sie dir eventuell testen könnten, ob dieser S2000 ZIPs lesen kann. ;)
     
  19. Lenny Kravitz

    Lenny Kravitz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.12
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.12   #19
    Vielen Dank, damit kann ich was anfangen! :)
     
  20. pimpifax

    pimpifax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.11
    Zuletzt hier:
    28.03.17
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.179
    Erstellt: 21.05.12   #20
    Also für alle, dies interessiert: Ich habe mein Kabelproblem (mit fremder Unterstützung) endlich gelöst! ;)

    Und zwar habe ich mir beim Conrad einen 2,54 Raster gekauft (Links & Bilder anbei), der perfekt in die Buchse hinein passt. Wichtig: Es gibt verschiedene 2,54er Raster. Wobei die anderen, im Gegensatz zu diesem bei mir nicht vernünftig in die Buchse gepasst haben!

    Die Buchse haben wir ausgemessen und die Pins sind wie unten abgebildet belegt. Dann haben wir vom 2,54 Raster einfach einen 4 Pin breiten Stecker abgebrochen und an ein Standard Molex-Festplatten/FDD-kabel dran gelötet. Es empfielt sich den Plastiküberschuß an den Kanten des Rasters, nach dem Abbrechen vorsichtig mit einem feinen Schleifpapier etwas ab zu schleifen. Jedoch ist eben Vorsicht geboten! Beim ersten Versuch habe ich gleich mal zu viel weggschliffen und den Pin frei gelegt.

    Die Pinbelegung:
    Akai Z8 Pin-Belegung.jpg
    Info zu Molexsteckern

    Der benötigte 2,54er Raster:
    732452_BB_00_FB.EPS_1000.jpg
    Präzisions-Buchsenleiste RM 2,54, gerade Rastermaß: 2.54 mm Polzahl: 1 x 20 Nennstrom: 3 A BL 10-020U MPE Garry 1 St. - Best.-Nr.: 733755 - 62 [Teilenummer: BL 10-020U]

    Die fertige Gschicht:
    DSCF6279.jpg

    DSCF6282.jpg

    DSCF6275.jpg

    Nur zu meiner Sicherheit: Bei mir funktioniert zwar nun alles perfekt. Nichts desto Trotz: Nachbauen geschieht auf jegliche, eigene Verantwortung!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping