Fragen zum Kurzweil PC 88 mx

von BigBeichtvater, 03.03.12.

Sponsored by
Casio
  1. BigBeichtvater

    BigBeichtvater Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.12
    Zuletzt hier:
    9.03.12
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.12   #1
    Hi allerseits,

    heute bin ich durch die Musikläden in meiner Gegend getourt und hab so manch schönes Gerät entdeckt. Ich wohne jetzt in einer kleinen Studentenbutze und kann hier kein Klavier halten, weshalb ich mich wohl für ein Stagepiano entscheiden werde.
    Mir wurde ein gebrauchtes Kurzweil PC 88mx angeboten und es war ganz okay. Preislich liegt es bei 390€, wobei ich den Preis noch drücke. 5 Tasten sind irgendwie hin :) Kann es nicht genau Beschreiben, sie hängen nicht und reagieren auch auf die Stärke des anschlages, nur fallen sie, als ob sie keine vorspannung haben, einfach runter.

    In einem anderen Laden habe ich ein gebrauchtes Kawai CN 31 probegespielt. Soll gebraucht bei 690€ liegen, sieht auch ganz gepflegt aus. Nur konnte ich mich leider nicht dafür begeistern. Das Feeling war gut, nur bin ich vom Sound her enttäuscht. Habe auch mit Kopfhörern gespielt.

    Was meint ihr ?

    Gruß
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    14.233
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    1.013
    Kekse:
    20.209
    Erstellt: 04.03.12   #2
    Hi,

    was willst du denn im besten Fall ausgeben? Oder was kannst du ausgeben? Das CN kenne ich nicht, aber das Kurzweil. Die Kiste mag ich, aber als Klavierersatz wäre es nicht unbedingt meine erste Wahl.
    Ich würde da als erstes ein Yamaha P80/90 nennen, wenn du mit der Tastatur leben kannst. Diese ist deutlich schwerer als bei einigen anderen, aber ich finde sie lässt sich gerade dadurch sehr dynamisch spielen.

    Der Sound ist natürlich wie auch bei den von dir genannten nicht mehr ganz aktuell, aber immer noch zu gebrauchen finde ich.

    Gruß
    Thorsten
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. BigBeichtvater

    BigBeichtvater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.12
    Zuletzt hier:
    9.03.12
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.12   #3
    Das P80 und P90 kann ich nirgends probespielen, auch auf dem Gebrauchtmarkt sieht es mit den beiden ziemlich bescheiden aus.

    Geplant waren 400€, wobei ich jetzt schon bis 600€ gehen würde.
    Nach langem hin und her überlegen bin ich zu dem Entschluss gekommen nun doch das Kurzweil zu kaufen, die 5 Tasten wieder flott zu machen und es dann wieder zu verkaufen um mir im nachhinein etwas besseres zu besorgen. Die Gebrauchtpreise vom PC88MX sind ja der Wahnsinn.
     
  4. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    14.233
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    1.013
    Kekse:
    20.209
    Erstellt: 04.03.12   #4
    Lohnt sich das denn? Wenn du den Sound magst und mit der Tastatur klar kommst, würde ich den Kurzweil auch behalten.
     
  5. BigBeichtvater

    BigBeichtvater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.12
    Zuletzt hier:
    9.03.12
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.12   #5
    Ich spiele erstmal damit und wenn ich mich mit dem Kurzweil anfreunde, dann bleibt er selbstverständlich auch bei mir. Beim Probespielen hat es mir besser als das Kawai gefallen.
    Was die Rechnung angeht würde es sich schon lohnen, ich schätze das ich mit einem Gewinn von mindestens 150€ rausgehen würde.
     
  6. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    14.233
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    1.013
    Kekse:
    20.209
    Erstellt: 05.03.12   #6
    Ich kenne die Preise im Moment nicht so ganz genau, aber wenn es das noch gibt...

    Kann ich mir nur schwer vorstellen, weil ich letztens ein PC2 für um die 450€ hab weggehen sehen.
     
  7. BigBeichtvater

    BigBeichtvater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.12
    Zuletzt hier:
    9.03.12
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.12   #7
    Kleines Update :D

    So schnell kann man seine Meinung ändern...es soll das Yamaha P-95 sein.
    Habe es rein zufällig in einem winzigen Musikgeschäft, welches bei Google Maps nicht gelistet war, probegespielt und gleich angefreundet. Für 550€ im Set mit Bank,X-Ständer, Hülle und Kopfhörern.


    Mal ganz nebenbei...wieso wollen die für drei Bretter ( den L-85 Stand ) ganze 109€ haben ? Ist da etwas besonderes dran ? Wenn nicht, dann bau ich mir das Teil selber. Der Großteil meiner Möbel ist eh selbstgebaut von daher sollte es kein Problem sein. Berichtigt mich falls ich hier falsch liegen sollte.

    So sieht es aus. stand.png
     
  8. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    2.874
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    549
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 05.03.12   #8
    Die Bretter bringen eine etwas verbesserte Resonanz, wenn Du mit den internen Lautsprechern spielst. Ach ja: und sehen hübscher aus als ein X-Ständer oder so etwas.
     
  9. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    6.817
    Zustimmungen:
    614
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 05.03.12   #9
    Ist doch nichts besonderes dass ein Hersteller probiert, über Zubehör nochmal gut zu verdienen.
     
  10. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    6.142
    Ort:
    MUC
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 05.03.12   #10
    Ja, stimmt. Bei den originalen Notenpulten oder Fußpedalen langen sie auch ganz schön zu. Wobei man bei Yamaha wirklich davon ausgehen darf, dass in der Regel auch die Qualität stimmt. Sicher, besser (oder nur anders? :D) und günstiger ginge es theoretisch immer, aber es ist überhaupt nicht so, dass Yamaha Schrott zu Mondpreisen verkauft - eher grundsolide Sachen zu gehobenen Preisen. So mancher anderer Hersteller haut beim Zubehör noch ganz anders rein :eek:

    Aber mal abgesehen davon: Wenn es nicht original aussehen muss, du es dir zutraust und gerne machst, nur ran ans Werk! Für 109€ kannst du eine Menge Holz kaufen - und wenn du deine Möbel schon selbst gebaut hast, wird ein Stativ fürs Digitalpiano keine unlösbare Aufgabe für dich sein.
     
  11. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    6.817
    Zustimmungen:
    614
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 05.03.12   #11
    Der Aufpreis ist dann eben für viele auch ein schöner Anreiz: "Wow, soviel Geld könnte ich da nochmal sparen" ;)

    Zustimmung, Andi85! Ich kann auf Yamaha nichts kommen lassen. Grundsolide Firma, die immer etwas unspektakulär daherkommt, aber nachhaltig begeistern kann und glücklich macht mit ihren Produkten.
     
  12. BigBeichtvater

    BigBeichtvater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.12
    Zuletzt hier:
    9.03.12
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.12   #12
    Die Preise, vor allem im Bereich der höherwertigen Musikinstrumente bzw. des Zubehörs, kann ich ja verstehen. War auch nicht ganz ernst gemeint.
    Meine Mutter würde sich auch das Untergestell für 200€ kaufen, nur weil es fertig ist und von Yamaha. Ready tu use :-)

    Mal ein anderes Anliegen...einige Digitalen Pianos haben Lautsprecher an der Unterseite. Daher stellt sich mir die Frage, ob es nicht vielleicht Sinnvoll wäre die Lautsprecher an der Unterseite anzubringen.
    Ich habe mir auch schon Lautsprecher von Visaton gebaut und bin durchaus erfolgreich gewesen. Wenn ich jetzt vernünftige Breitbänder hole und sie, anstatt der Serienlautsprecher, nach unten abstrahlen lasse.
    Hat jemand Erfahrungen mit so etwas ?
     
  13. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    6.142
    Ort:
    MUC
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 06.03.12   #13
    Haha, ich glaube sogar, ich würde den kaufen, weil ich noch ein paar andere Bastelprojekte habe (ein Leslie und ein Basspedal), die einfach nicht fertig werden wollen :)

    Was die Lautsprecher betrifft, habe ich leider keine Erfahrungen. Grundsätzlich dürfte aber so ein kleines Piano wie das P-95 von externen Lautsprechern deutlich profitieren. Wenn du eine Stereoanlage hast, könntest du mal vorsichtig versuchen, das P-95 darüber zu spielen.
     
  14. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    2.874
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    549
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 07.03.12   #14
    Beim Roland FP4 strahlen die LS nach hinten, beim FP7 nach oben und bei vielen Geräten auch nach unten. Die Varianten oben bzw. unten erscheinen mir sinnvoller, weil man dann freier in der Aufstellung ist, denn niemand will ja die LS direkt gegen die Wand richten.
     
  15. BigBeichtvater

    BigBeichtvater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.12
    Zuletzt hier:
    9.03.12
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.12   #15
    Mein Plan ist es, das Signal an den internen Lautsprechern abzuzweigen, diese somit auszuschalten, und unten ein Paar vernünftige zu integrieren. Sie sollen somit über den internen Verstärker laufen.

    Das rote im Bild soll einen kleinen Zwischenboden darstellen, welchen ich in zwei Resonanzkörper aufteile und darin die nach unten abstrahlenden Lautsprecher unterbringen würde.
    9B.jpg Entschuldigt die Qualität, habe es auf die schnelle mit Paint bearbeitet.
     
  16. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    6.142
    Ort:
    MUC
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 07.03.12   #16
    Nur als Idee: Du kannst die internen Lautsprecher auch abschalten, indem du das Signal vom Kopfhörerausgang abgreifst. Dann brauchst du zwar einen extra kleinen Verstärker für deine Lautsprecher, musst dafür aber das Piano nicht aufzuschrauben und bekommst im Falle des Falles keinen Ärger mit Garantieleistungen. Wenn dir das egal ist, ran ans Werk :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    6.817
    Zustimmungen:
    614
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 07.03.12   #17
  18. BigBeichtvater

    BigBeichtvater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.12
    Zuletzt hier:
    9.03.12
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.12   #18
    Ich habe mich jetzt mit einem Mitglied einer Lautsprecherbaufirma zusammengetan der zufällig auch gerade ein P-95 erworben hat.
    Im Gegensatz zu mir besitzen die eine komplette Messausstattung usw. um ein wirklich gutes Ergebnis zu erzielen. Soll ja alles integriert sein und nicht besonders auffallen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping