Fragen zur Fender Jaguar

von nandrias, 15.07.07.

  1. nandrias

    nandrias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    19.02.09
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.07   #1
    Hallo an alle!

    Ich habe vor ca. 3-4 Jahren mit Gitarre spielen angefangen, aber nach ca. 1 Jahr wieder aufgehört. Jetzt packt mich das Gitarren-Fieber wieder und hab mir überlegt, dazu passend eine neue Gitarre zuzulegen. In engerer Auswahl steht eben die Fender Jaguar bzw. Jazzmaster oder eine Gibson/Epiphone SG.

    Zur Jaguar hab ich folgende Frage(n):

    Man liest öfter, dass die Jaguar sehr gewöhnungsbedürftig ist und für Anfänger nicht unbedingt geeignet. Ich würde mich als Anfänger oder eine Stufe über Anfänger betrachten.
    • Wie ist das zu verstehen - was macht sie so gewöhnungsbedürftig und warum ist sie für Anfänger nicht sehr geeignet?

    Ich persönlich höre gern Indie-Rock (Franz Ferdinand; Killers; Bloc Party; usw.) aber auch Sachen wie Pearl Jam, RATM, QotSA
    • Welches Modell würde da eher dazu passen (Jaguar oder SG)? Strat und Tele sind nichts für mich!


    Vielen Dank schon mal im voraus!

    MfG
     
  2. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 15.07.07   #2
    blödsinn - spiel sie einfach in einem laden an, und du wirst sehen ob sie dir liegt oder nicht.

    für indierock würd ich dir eher die jaguar vorschlagen, für pearljam etc. eher eine sg. :)
     
  3. _redwing_

    _redwing_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.12.09
    Beiträge:
    1.348
    Ort:
    Beilngries
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.838
    Erstellt: 15.07.07   #3
    Schwere Frage.

    Obligatorisch erstmal die folgenden Dinge:
    - anspielen
    - selber herausfinden

    Nichts ist besser als eine eigene Erfahrung. Gerade bei SG's wirst du kaum ein Problem haben eine zum anspielen zu finden. Bei Jag's und Jazzies wirds wieder schwerer. Ich kann dir sagen, dass sie sehr vielfältig im Sound sind, gerade durch die beiden Circuits, die je einen PU praktisch "steuern". Im Indiebereich bist du da sehr gut bedient.

    RATM und QotSA wirst du mit dem richtigen Amp und der richtigen Zerre freilich auch hinbekommen, wobei es mit ner SG wohl ein Stückchen punchiger wäre.

    Die Entscheidung Jaguar / Jazzmaster musst du dann seperat nochmal fällen, die klingen auch noch unterschiedlicher. Mir gefällt die Jazzmaster besser, hat brillantere Höhen, ohne dass sie krächzt wie meine Strat (im BridgePU).
     
  4. confussion-train

    confussion-train Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    557
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    334
    Erstellt: 15.07.07   #4
    Würdest du sie nicht ausschließen, würde ich dir eine Tele empfehlen.
    Mit der kannst du alles von Bloc Party über PJ bis QotSA abdecken - ich spreche da aus Erfahrung. Wollte erst selbst keine, eher was "moderneres" in Richtung LP (Ibanez SZ, PRS Singlecut SE) oder ins andere extrem, Jaguar.
    Hab dann einfach mal testgespielt und blieb an den Telecasters hängen.

    Aber wenn einem die Gitarre nicht gefällt, spielt man sie auch nicht gerne - ich hatte den Vorteil, dass ich Tele's ganz gern seh ;)
     
  5. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 15.07.07   #5

    Mich interessiert eines: Warum sind denn Tele und Strat nichts für dich. Frag nur Interesse halber. Deine Musik geht natürlich schon in zwei extreme. Ich spiel ne Strat, also normale Singlecoils und spiel damit auch RATM. Kommt mit der richtigen Zerre auch recht gut, obwohl ein Humbucker da sicher besser kommt. Aber wie auch meine Vorredner sagten: Selbst anspielen!:great:
     
  6. nandrias

    nandrias Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    19.02.09
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.07   #6
    Wow!

    Danke für die schnellen und sehr hilfreichen Antworten!!!

    :great:
     
  7. spikke

    spikke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    981
    Ort:
    Muenchen
    Zustimmungen:
    237
    Kekse:
    4.812
    Erstellt: 16.07.07   #7
    obwohl ich selbst eine jaguar besitze, wuerde ich dir vom gefuehl her zur sg raten.....

    du nennst hauptsaechlich bands die angezerrt bis vollverzerrt spielen...
    dafuer eignet sich eine sg besser....
    eine jaguar finde ich zu teuer fuer einen schnell kauf und ist einfach nicht so flexibel wie eine sg...
    eine jaguar muss mann imho wirklich haben wollen und dann ist man auch bereit die eine oder andere modifikation in kauf zu nehmen andernfalls gibt es da bessere stock gitarren...
    einzige alternative waere die jaguar HH
    nur meine 2 pfennige
     
  8. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 16.07.07   #8
    wie bitte? ich habe aus der fender jaguar, die ich ne halbe stunde lang im musicstore getestet habe, in der zeit mehr unterschiedliche sounds rausgebracht als aus der SG, die ich schon jahre habe. gerade die jaguar bietet eine unglaubliche fülle an kombinationsmöglichkeiten, also hohe flexibilität.
     
  9. spikke

    spikke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    981
    Ort:
    Muenchen
    Zustimmungen:
    237
    Kekse:
    4.812
    Erstellt: 17.07.07   #9
    hmm ne halbe stunde?
    was nuetzen dir saemtliche pu kombinationen wenn du sie gar nicht einsetzen kannst bzw. brauchst...
    ich liebe meine jaguar aber ich hab nochmal 250 euro investiert um sie so hinzubekommen wie ich sie will..
    die pups sind nicht die tollsten, die bridge ist schlecht, das tremolo ist auch nicht gerade perfekt...alles dinge die ich in den griff bekomm aber wenn mich jemand fragt der 1 jahr gitarre spielt welche der beiden klampfen fuer ihn besser ist dann ist es eine sg, denn an der muss ich erstmal nichts veraendern...
    manchmal verhaelt es sich wie die kniescheibe, haette ich keine waer mein bein ultra flexibel aber ich kann dann leider nicht mehr laufen...;)
     
  10. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 17.07.07   #10
    ne halbe stunde.
    gar nichts - wenn du einen gezielten sound suchst, und nichts anderes brauchst, musst du dir auch keine flexible gitarre kaufen, sondern eine, die genau den sound bringt. da die jaguar aber nun mal mehr möglichkeiten bietet als eine SG, ist sie flexibler! natürlich kriegst du mit einer jaguar keinen sg-sound hin, genausowenig mit einer sg einen jaguar sound.
    ich fand die pus jetzt gar nicht so schlecht. sind halt keine humbucker sondern single-coils. deswegen ist der vergleich ob gibson sg oder fender jaguar eigentlich nicht möglich, da sie aus völlig verschiedenen klangwelten kommen. -> antesten und herausfinden, welcher sound einem selber mehr liegt.

    "vergleich"
     
  11. JimiStiff

    JimiStiff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    6.10.09
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Altach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.07   #11
    Absolut richtig!
     
Die Seite wird geladen...

mapping