Fragen zur Halstasche bei 70er Strat

von schubert, 03.04.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. schubert

    schubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.09
    Zuletzt hier:
    11.12.17
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.180
    Erstellt: 03.04.12   #1
    Guten Abend,

    mir ist gestern meine Fender MIM 70s Stratocaster aus dem Gitarrenständer heraus der Länge nach auf einen harten Boden gefallen (kein Teppich, blanker "Stein"/Beton)

    Jetzt habe ich einen Riss an der Halstasche entdeckt, der an der "üblichen" Stelle auftritt, also an der Ecke der Halstasche. Ich vermute, dass er bei dem Unfall entstanden ist und war heute auch beim Musikgeschäft. Dort wurde gesagt, alles halb so wild - Ich soll beobachten ob es weiter reisst.
    Ich habe gerade mal den Hals abgenommen um genauer hinzusehen. Leider ist auch in der Halstasche etwas Grundierung und ich sehe nicht wirklich ob der Riss im Holz ist, oder nur oberflächig. Ich werde jetzt erst mal nichts machen und hoffen, dass dort nichts passiert.

    Vielleicht kann mich an der Stelle ja noch jemand beruhigen oder auch Tipps geben bezüglich der "Reperaturfähigkeit" der Stelle. Ich meine, sollte sich herausstellen, dass es ein Riss im Holz wäre, wäre das ein großes Problem oder kann man das ohne Einbußen (optische ausgeschlossen natürlich) reparieren, auch wenn der Riss noch weiter gehen sollte?

    Die eigentliche Frage wäre aber, ob ich das runde Metalplättchen, welches mit Schrauben am Hals festgemacht ist ( praktisch das Gegenstück hierzu: http://www.vintagestrats.de/Vintage...eiten/78_Strat_natural_files/shapeimage_2.png ) fest ziehen soll? Es ist im Moment recht locker, ich weiß aber nicht, ob das nicht einfach so sein muss - Wegen dem "Microneck Adjustment" (zum Einstellen der Halsneigung) zum Beispiel.

    Wäre nett, wenn mir bei den 2 Sachen jemand helfen kann!

    Vielen Dank schonmal und schönen Abend!
     
  2. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.546
    Zustimmungen:
    1.041
    Kekse:
    31.074
    Erstellt: 03.04.12   #2
    hallo schubert!

    der riss (falls es denn einer ist/wird) wird aller voraussicht nach keine strukturellen probleme bereiten, da die hals/korpusverbindung vor allem in der halstasche auf der flachen seite, und durch die verschraubung entsteht.

    die "tilt-neck"-schraube würde ich einfach (bei festgeschraubtem hals) so weit anziehen, dass sie sich nicht ungewollt lockert und evtl. irgendwann herausfällt.

    cheers - 68.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. schubert

    schubert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.09
    Zuletzt hier:
    11.12.17
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.180
    Erstellt: 03.04.12   #3
    Danke Dir! Hab mich wohl ein bisschen unverständlich ausgedrückt. Mit der Tilt-Neck Schraube verfahre ich sowieso so, wie Du sagtest. Nur dieses runde Metalplättchen, darum geht es mir. Es ist genau das gleiche wie in der Halstasche (siehe Bild oben). Das ist mit 2 Schrauben am Hals befestigt. Sollen diese beiden Schrauben bombenfest sitzen?

    Grüße...

    EDIT: Das Tilt-Neck habe ich nur erwähnt, weil ich dachte, damit es arbeiten kann, muss das Plättchen ein wenig Spiel haben o.ä....
     
  4. schubert

    schubert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.09
    Zuletzt hier:
    11.12.17
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.180
    Erstellt: 04.04.12   #4
    Hab jetzt, wo der Hals eh schon drunten war, doch noch ein paar Bilder gemacht:

    http://s14.***.net/file/d/2850/rczuubii_jpg.htm

    http://s14.***.net/file/d/2850/jy4ctcc3_jpg.htm

    http://s14.***.net/file/d/2850/l726n2yp_jpg.htm

    Sollte das tatsächlich ein Riss im Holz sein, wäre ja die untere, flache Seite mit den Schrauben, die den Hals befestigen, schon betroffen oder?


    Andere Seite der Halstasche:

    http://s7.***.net/file/d/2850/46q4m92s_jpg.htm


    Und das sind die Schrauben, die ich meine (der Schraubenzieher zeigt drauf ;))

    http://s14.***.net/file/d/2850/rik8a9n4_jpg.htm



    EDIT: Bei dem Hoster kann man sehr stark vergrößern, wenn das Hilft. Bilder sind relativ hochauflösend.

    EDIT2: Hab jetzt den Hals wieder dran geschraubt (wusste nicht recht, ob das dem Hals gut tut, so ganz ohne Saitenzug, wollte aber den Halsstab nicht lockern weil er gerade sehr gut eingestellt ist) und dabei gemerkt, dass es nur geht wenn die besagten Schrauben nicht ganz fest sind ;) Hat wohl doch seinen Sinn - Sonst schafft man es wohl nicht, die Schraube in den Hals zu bekommen - Wird normal sein, oder?
     

    Anhänge:

    • 019.jpg
      Dateigröße:
      173,2 KB
      Aufrufe:
      156
    • 021.jpg
      Dateigröße:
      166,3 KB
      Aufrufe:
      151
    • 022.jpg
      Dateigröße:
      165,3 KB
      Aufrufe:
      146
    • 023.jpg
      Dateigröße:
      182,9 KB
      Aufrufe:
      141
    • 013.jpg
      Dateigröße:
      160,3 KB
      Aufrufe:
      186
  5. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.546
    Zustimmungen:
    1.041
    Kekse:
    31.074
    Erstellt: 04.04.12   #5
    moin schubert!

    erstmal - wegen des "sprungs" brauchst du dir wirklich keine gedanken machen. das ist ja nur ein mini-kleines SPRÜNGCHEN ;)

    die beiden schrauben hätte ich persönlich auch eher fest angezogen - aber vielleicht wurde da nicht exakt gearbeitet und wenn sie fest sind passt vermutlich die schraube nicht mehr durch das loch...
    aber auch das ist sicher kein problem - da die schrauben ja nichts wirklich festhalten müssen, müssen sie auch nicht fest sein ;)

    cheers - 68.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. schubert

    schubert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.09
    Zuletzt hier:
    11.12.17
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.180
    Erstellt: 04.04.12   #6
    sowas wollte ich hören ;)

    Zu der Platte: Jo, seh ich wie Du, aber macht ja auch Sinn, dass es schon sehr schwierig wäre, das so exakt zu machen, dass zwei Plättchen da genau aufeinander liegen, weil Metall ja nicht nachgibt, so wie Holz.

    Alles in Allem, Dankeschön!
     
  7. schubert

    schubert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.09
    Zuletzt hier:
    11.12.17
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.180
    Erstellt: 23.06.12   #7
    So, ich wollte hier den Thread nochmal rausholen, da ich mal wieder den Hals abgenommen habe und beim wieder ranschrauben gemerkt habe, dass das Neckplate nicht komplett auf der Gitarre aufliegt...Ich weiß nicht recht, ob das vorher auch so war, aufgefallen ist es mir nie. Die Schrauben habe ich extrem fest gezogen und der Hals sitzt auch (so wie ich das beurteilen kann) nicht wackelig. Ich kann aber in der Mitte des Plättchens von einer Seite gut ein Blatt Papier reinschieben, was auch so ca. 2 cm weit "reinrutscht". Ich kann auch von einer Seite reingucken und sehe "Licht am anderen Ende" :D. In der Nähe von den Schrauben ist natürlich nix mit Papier reinschieben, da sitzt es ganz angepresst.

    Ist das bei der 3-Punkt Verschraubung normal oder kommt häufig vor? An sich dürfte es doch kein Problem sein, oder???

    Vielen Dank und Schönen Abend!
     
  8. Vester

    Vester E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.10
    Zuletzt hier:
    22.07.18
    Beiträge:
    8.488
    Ort:
    Norddeutschland
    Zustimmungen:
    3.893
    Kekse:
    73.956
    Erstellt: 23.06.12   #8
    Hallo Schubert,

    bleib cool, es ist doch nichts passiert!

    Erstens brauchst du die Schrauben nicht "extrem festziehen", völlig unnötig weil "nach ganz fest kommt ganz lose"
    und zweitens: lass das nun mal alles so.

    Wenn die Saiten schön parallel zum Griffbrett verlaufen und der Hals korrekt in der Tasche sitzt, ist die Gitarre in Ordnung.
    Überschätze auch die wirkenden Kräfte nicht. Es kommen schon ein paar Kp zusammen, jedoch wirken diese vorwiegend längs zum Hals (wie die Saiten) und nicht in der Weise, als wenn du die Gitarre übers Knie brechen willst:)

    Ergänzung: Auch deine Gegendruckplatte ist in Ordnung. Erstens kann man die verbiegen und zweitens verbiegen sie auch, wenn du die Schrauben wie ein Bergmann anziehst:) Spaß beiseite, es ist eine Gegendruckplatte und sie erfüllt ihren Zweck. Ob du da nun Papier reinschiebst oder nicht......
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. schubert

    schubert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.09
    Zuletzt hier:
    11.12.17
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.180
    Erstellt: 24.06.12   #9
    Hi Vester,

    Danke Dir für die Antwort!

    Weiß nicht, es heißt immer die Schrauben müssen möglichst fest sein wegen Sustain etc.... Ich kenne mich da nicht genug aus, um mitreden zu können. Jedenfalls folge ich deinem Rat und mache erstmal nichts mehr dran ;)

    Danke :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping