Fragen zur Ibanez AFS Serie

von Spell, 14.09.05.

  1. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 14.09.05   #1
    Hallo!
    Wie flexibel ist man eigentlich eurer Meinung nach mit einer Gitarre aus der Ibanez AFS Serie?
    Manche mögen jetzt vielleicht auch sagen, das man mit jeder E-Gitarre jeden Musikstil spielen kann.
    Aber wie ist euer musikalisches Empfinden in Bezug auf die Musikrichtung mit diesen Gitarren?
    Jazz, Blues, Ska, Punk, Rock, Metal geeignet?
    Wie klingen die eingebauten Tonabnehmer der Ibanez AFS Serie?
    Wie klingen die AFS Gitarren im cleanen - angezerrten/verzerrten Bereich?
    Wie sieht es mit Rückopplungen bei größeren Lautstärken/Verzerrungen aus?
    Besitzt jemand eigentlich eine AFS75T-TRD, AFS75TD-TQ oder eine AFS77T-MG?
    Wo genau liegt eigentlich der Unterschied zwischen diesen drei Modellen? Jetzt mal abgesehen von der anderen Farbe ;)

    Was kann man mit diesem VBF70 Tremolo so alles anstellen? Eher so leichtere vibratos?
    Oder ist der VBF70 Tremolo auch für einen heftigeren gebrauch geeignet, ohne das sich die Gitarre verstimmt?

    Wäre es riskant wenn man sich eine AFS77T-MG blind bestellt?
    Gibt es bei Ibanez auch so Qualitätsschwankungen?

    Und jetzt setze ich noch einen drauf :D

    Sollte man eher zur Ibanez AFS Serie greifen oder zur Epiphone Semiakustik in dieser Preislage?
     
  2. Spell

    Spell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 16.09.05   #2
    Hat denn hier niemand die graue Ibanez AFS77T-Mg?
    Vom Aussehen sieht die AFS77T-MG doch besser aus als die Ibanez
    AS73BS oder meint ihr nicht?
    Oder beforzugt ihr da eher die Ibanez AS73BS?
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 16.09.05   #3
    Die 77er hat einen 3-teiligen Hals, was das Schwingungsverhalten positiv beeinflusst (= weniger schädliche Eigenresonanzen). Findet man in der Regel bei guten Semis und LEs Pauls..
     
  4. Spell

    Spell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 16.09.05   #4
    Ach so!
    Ist denn die AFS77T-MG höher einzustufen als die Ibanez AS73BS? Also halt von der Qualität, dem sound her usw.

    Welche preiswertere Ibanez Semiakustik in dieser Preislage hat eurer Meinung nach eigentlich das beste Preis/Leistungsverhältnis?
     
  5. Spell

    Spell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 17.09.05   #5
    Was haben die Ibanez AFS Gitarern eigentlich für eine Seitenhalterung?
    Bitte sagt mir das man die Saitenkügelchen nicht auf so Stifte stecken muß...
    Sagt mir bitte das man die Saiten einfach nur irgendwo durchziehen muß :D
    Denn habt ihr schon mal eine Gitarre mit so einer Stiftsaitenhalterung gehabt???
    Wenn ja, habt ihr da auch solche Probleme damit neue Saiten aufzuziehen?
    Wenn man nämlich Pech hat... Dann flutschen einem nämlich manchmal die Saitenkügelchen von den Stiften, während man versucht die Saiten stramm zu ziehen :mad:
     
Die Seite wird geladen...

mapping