Fragen zur Veröffentlichung von unseren Aufnahmen

von DarkUser089, 25.02.16.

  1. DarkUser089

    DarkUser089 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.12
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.16   #1
    Hallo :)

    Habe da eine etwas dumme Frage aber ja. Wir waren im Studio und haben nun am Ende zwei ZIP Files erhalten vom Studio. Da der Besitzer vom Studio nun aber auf Weltreise ist, habe ich gerade kein Plan wie ich weiter vorgehen soll.

    Folgende Dateien sind im .zip File:

    Zip File: Master
    - Ordner "_MACOSX"
    -- Ordner "Master"
    --- Dort befinden sich alle drei Songs im .wav Format mit "._" vor dem Namen.

    - Ordner "Master"
    -- Dort befinden sich alle drei Songs im .wav Format

    __________________

    Zip File: DDPFileSet
    - Ordner "DDPFileSet"
    -- Ordner "_MACOSX"
    --- Ordner "DDPFileSet"
    ---- leer
    -- Ordner "DDPFileSet"
    --- CDTEXT.BIN
    --- DDPID
    --- DDPMS
    --- IMAGE.DAT
    --- SD
    --- TS

    ___________________


    So nun zu meinen Fragen:

    1. Wir möchten gerne die drei Songs umsonst auf unserer Seite anbieten. Hierfür macht es aber Sinn die grossen .wav Files in .mp3 zu wandeln oder? Mit welchem Programm kriegt man dies am besten Hin und dies auch so, dass die Meta Daten alle eingetragen werden können?

    2. Was genau is dieser DDPFileSet Ordner?


    Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen :)

    Darki
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    8.452
    Zustimmungen:
    3.773
    Kekse:
    17.421
    Erstellt: 25.02.16   #2
    Mein erster Tipp wäre den Mastering-Service zu wechseln, wenn er Dich/euch mit solchen Fragen zurücklässt - und nicht mal eine MP3-Version der gemasterten Songs mitliefert. Bei mir bekommt jeder Kunde die gemasterten Songs in allen gewünschten Formaten und Auflösungen. Und wenn nicht von selbst nach MP3 gefragt wird, dann frage ich nach - oder pack sie gleich mit dazu, denn im Endeffekt will/braucht die jeder heutzutage, auch wenn es nicht bewusst ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. DarkUser089

    DarkUser089 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.12
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.16   #3
    Verstehe ich und finde die Kritik auch richtig. Aber wie so oft lernt man aus Fehlern. Aber nun sind wir halt in dieser Situation, deswegen bräuchten wir die Hilfe :/ Falls du also meine 2 Fragen beantworten kannst, wäre dies sehr nett von dir :)
     
  4. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    8.452
    Zustimmungen:
    3.773
    Kekse:
    17.421
    Erstellt: 25.02.16   #4
    Zu deinen Fragen.

    1) Ist nicht "unbedingt" nötig, die Verbreitung von Breitband-Internet sei Dank. Aber um sicherzustellen, dass auch der Xaver Sepp aus Hintertupfingen euren Liedern lauschen kann, wäre angebracht zumindest alternativ auch den Stream von MP3-Dateien (oder evtl. AAC-Dateien, frag mich aber nicht ob's da Player gibt die man auf Websites einbinden kann, nicht mein Gebiet) anzubieten.

    Es gibt diverse Programme, um MP3-Dateien zu generieren, meist handelt es sich aber nur um verschiedene Frontends und im Hintergrund werkelt jeweils der LAME-Codec. Ich kann Dir kein leider keine Freeware empfehlen, ich nutze immer die entsprechende Funktion meiner Payware. Metadaten kannst Du idR mit allen diesen Programmen bearbeiten, im Zweifelsfall geht's auch mit WinAmp - obwohl der nur Abspielen kann. Ich hatte mal ein Programm, dass ich meinen Tutoring-Teilnehmern immer empfehle, ich komme gerade aber leider nicht auf den Namen und sitze nicht am Rechner. Wenn ich noch drauf komme, dann reiche ich ihn noch nach.
    --- Beiträge zusammengefasst, 25.02.16 ---
    Antworten kommen ja, ich bin aber am Smartphone, bin alt und hab dicke Finger. :D
    --- Beiträge zusammengefasst, 25.02.16 ---
    Zu 2)

    DDP bedeutet "Disc Description Protocol". Das ist ein Format für Presswerke, es erlaubt die absolut fehlerfreie Weitergabe und Reproduktion der Audio-Daten. Wenn ihr also nicht vorhabt Eure Songs bei einem (professionellen) Presswerk vervielfältigen zu lassen, dann braucht ihr euch nicht weiter um diese Ordner zu kümmern. Einfach wegspeichern, kostet ja nix, und falls die Dreier-Kompi doch einen Hit bergen sollte, dann habt ihr das in der Hinterhand, um sie an Sony, Warner und Co. schicken zu können m
    --- Beiträge zusammengefasst, 25.02.16 ---
    Gerade mal gebingt, das dürfte es sein (die Oberfläche hat sich wohl geändert, seitdem ich das letztemal auf der Seite war, ich hgebe ja immer nur den Link in einer Textdatei mit anderen Empfehlungen weiter)

    http://www.mp3tag.de/

    Damit kann man sehr viele Formate bearbeiten, es bietet Automatismen (Batch-Funktionen/Stapelverarbeitung) und erlaubt auch die Einbindung von Grafikdateien.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. DarkUser089

    DarkUser089 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.12
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.16   #5
    Vielen dank für deine ausführlichen Antworten :) Ein Free Programm wird da also nicht wirklich viel schlechter Konvertieren als ein Payware Programm? Oder sollten wir da zur Sicherheit damit alles sauber ist trotzdem lieber Geld ausgeben?

    Wenn ich jetzt also z.B. dieses Programm nehme:

    http://www.giga.de/software/multimedia/so-kann-man-ganz-einfach-wav-in-mp3-umwandeln/

    Passt dies dann? ^^ Und vorallem habe ich dadurch mehr Verlust als mit einem Payware Programm?
     
  6. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    8.452
    Zustimmungen:
    3.773
    Kekse:
    17.421
    Erstellt: 26.02.16   #6
    Ob Freeware oder Payware wird kaum einen Unterschied machen (ich nutze halt den Vorteil den meiner Meinung nach besser passenden Codec zu wählen). Ansonsten kann ich zu dem dort "empfohlenen" Programm nichts sagen, ich kenne es nicht und wirkliche Informationen gibt's da ja auch nicht. Entscheidender sind meistens die Fehler die der unwissende Anwender macht (zu hoher Pegel, fehlende Frequenzkorrektur)
     
  7. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    2.029
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.471
    Kekse:
    14.991
    Erstellt: 26.02.16   #7
    Die WAV-Files lassen sich mit Foobar2000 (Freeware) in ein Format Deiner Wahl rippen/konvertieren.
     
  8. DarkUser089

    DarkUser089 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.12
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.16   #8
    Danke für die Antworten. Ich sehe das richtig, dass .wav Dateien nicht wirklich Meta Informationen mit sich tragen oder? Dies ist nur bei .mp3 wichtig?

    Also wenn ich dies dann auch richtig verstehe, macht es sinn auf Soundcloud die .wav Dateien hochzuladen statt die mp3s?

    Gruss und danke :)
     
  9. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    8.452
    Zustimmungen:
    3.773
    Kekse:
    17.421
    Erstellt: 28.02.16   #9
    Für .wav- und .aif-/aiff-Dateien trifft das zu. Es gibt auch das Broadcast-Wave-Format (ebenfalls Dateiendung .wav), hier besteht die Möglichkeit Meta-Daten einzusetzen.
    --- Beiträge zusammengefasst, 28.02.16 ---
    Möglich ist es, wichtig nicht.
    --- Beiträge zusammengefasst, 28.02.16 ---
    Das "also" verwirrt mich etwas, denn das indiziert ja, dass deine Annahme als Rückschluss aus den beiden vorherigen Vermutungen zu sehen ist.

    Es ist so, dass die Wave-Dateien eben unkomprimiert sind, die MP3-Dateien schon. Unabhängig davon komprimiert Soundcloud die Dateien auch nochmals, ausser (soweit mir bekannt) wenn man eine Datei/einen Song zum Download freigibt.
     
  10. Rotti

    Rotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.04
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    359
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    262
    Erstellt: 10.03.16   #10
    Hallo
    falls noch keine Software gefunden wurde, empfehle ich Audacity (http://www.audacityteam.org/). Das ist ein sehr umfangreicher Wave-Editor. Auf der Downloadseite ist auch ein Link zum Lame MP3 Encoder. Beim Exportieren können direkt Meta-Daten eingegeben werden. Möchte man auch eine Grafik und mehr, so ist der MP3TAG Editor (http://www.mp3tag.de/ ) die beste Wahl.
     
Die Seite wird geladen...

mapping