Framus Cobra Modifikationen! Sehr interessant!

von Primex, 22.04.06.

  1. Primex

    Primex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    14.05.15
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    439
    Erstellt: 22.04.06   #1
    Servus,

    Ich hab heute mein Framus Cobra vom Amp Doktor abgeholt. Ich hatte ihn dort hingegeben, weil ich ein Bias-Mod haben wollte. Serienmäßig läuft der Cobra auf ca. 24ma. Durch das HC-Forum hab ich viel drübergelesen und in Erfahrung gebracht. Nun läuft mein Cobra auf 30-31ma und hört sich gleich mal viele Ecken geiler an!

    Die größten Unterschiede sind:

    -Viel mehr Differenzierung und Klarheit des Soundes!
    -Der Cleansound ist richtig kristallklar und knallt mächtig
    -Der Brightswitch des Cleanchannels hat endlich eine hörbare Funktion
    -Der Crunchchannel hat einen noch größeren Einsatzbereich als vorher
    -Die Art der Verzerrung hat sich geändert. Das klingt jetzt nicht mehr nach Kettensäge oder Badewanne sondern wirklich ein gutes solides Mittelding
    -Der Amp hat etwas weniger Gain zu verfügung als vorher
    -Der Sound ist offener geworden/belegt mehr Frequenzen
    -Der Deepregler ist sanfter gworden und regelt nur noch sinnvoll wenig Bässe dazu oder weg!
    -Der Amp wird wärmer


    Ich hab den Amp vorher und nachher an einer Marshall 1960er mit Greenbacks getestet. Vorher klang der Amp etwas komisch und flach über die Box. Nachher hat es michecht umgehauen so geil war der Sound. Der Amp hat jetzt wesentlich mehr wärme und Aggressivität (wenn man will)! Dazu hämmert der Sound gerade einem ins Gesicht!

    Was allerdings sehr komisch ist, ist das der Amp von Haus aus KEINE gematchen Röhren drin hat. Der Techniker meinte, dass die Röhren schon recht weit auseinander liegen in ihren Werten! Ich werd heute abend nochmal ne Mail an Framus schreiben und fragen was das für eine Aufgabe oder Besonderheit auf sich hat!

    Als nächstes werde ich meinen Amp vllt noch schwarz lackieren (das Ftonpanel zumindest). Dazu muss mir erstmal einfallen wie ich die Beschriftungen wieder drauf bekomme nach dem Lackieren!

    Bis denn dann erstmal!
    Gruß
    Robert
     
  2. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 22.04.06   #2
    Meinst du mit "Mod" hier nicht mehr als eine Erhöhung des Ruhestroms? oO
     
  3. Primex

    Primex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    14.05.15
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    439
    Erstellt: 22.04.06   #3
    Öhm ja, wend du es so haben willst ;)

    Aber wie gesagt: Lackierung kommt noch! Also schon noch eine Modifikation :D
     
  4. Blackened R'nR

    Blackened R'nR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 23.04.06   #4
    Aber die Cobra hat keinen Fixed Bias oder ?!?!
    Wenn nicht dann wurde also au nich am amp rumgelötet oder ?!
    bis denne
    nils
     
  5. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.209
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 23.04.06   #5
    Wow hört sich geil an, vielleicht versuch ich das bei meinem Dragon auch mal mit dem heißeren BIAS.
     
  6. Primex

    Primex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    14.05.15
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    439
    Erstellt: 23.04.06   #6
    Nee, der hat kein Fixed-Bias. Ich hab noch die V1 Version, also mit integriertem Bias. Da gibts innendrin so eine kleine Plastikschraube die für die Einstellung da ist!
     
  7. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 23.04.06   #7
    Will ja nicht den Klugscheisser machen, aber da es in letzter Zeit immer öfter hier steht:
    Fixed Bias bedeutet, daß die Gittervorspannung auf einen bestimmten Wert eingestellt wird und dann so bleibt. Das machen Mesa, Marshall, Engl usw. so. Entweder wird es mittels fest einglöteter Widerstände gemacht wie bei Mesa oder eben per Trimmer wie bei Marshall oder dem Framus hier. Trotzdem ist beides "fixed bias".
     
  8. Blackened R'nR

    Blackened R'nR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 23.04.06   #8
    Also wenn ich richtig verstanden hab - Mesa Rectifier hat nen fixed Bias wo man nich dran rumdrehen kann un die Cobra hat auch nen fixed Bias aber an dem kann man rumdrehen ?!?!?!? :confused:
    Gibt es denn mehrere Versionen der Cobra ?!?! Hab hier die SUFU benutzt kam aber nichts bei raus ....
     
  9. Primex

    Primex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    14.05.15
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    439
    Erstellt: 23.04.06   #9
    Ja, es gibt die alte Version mit internem Bias und die neuere Version mit externem Bias!
     
  10. Blackened R'nR

    Blackened R'nR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 23.04.06   #10
    ahhh - was dann da der unterschied
    also der interne den kann man nich verstellen und den externen schon ?!?!
     
  11. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 23.04.06   #11
    Wahrscheinlich meint er nur, daß man bei dem einen Amp nicht von aussen an das Trimmpoti rankommt und beim anderen schon. Das zweite ist ein wenig bequemer, aber man wechselt die Röhren andererseits auch nicht grade jeden Tag.
     
  12. wummy

    wummy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    128
    Erstellt: 23.04.06   #12
    was sind bias ?
     
  13. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.666
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 23.04.06   #13
    Das BIAS, ist der Arbeitsstrom der Röhren. Der muss genau zum Röhrentyp und leider in der heutigen Zeit wegen fertigungstoleranzen auch zur spezifischen Röhre angepasst werden, damit sie optimal arbeitet.
     
  14. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 24.04.06   #14
    Engl weiß ich nicht, aber Marshall hat DEFINITIV Bias Potis!
    Mesa hat einen fixed Bias.

    Bias Begriff siehe meine FAQ.
     
  15. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 25.04.06   #15
    Und somit haben alle fixed BIAS, wo ist dein Problem?

    Wenn du die verlinkte meinst, die hab ich gelesen, aber die Begrifflichkeit nicht genau geklärt gefunden.

    Korrekt ist:

    Fixed BIAS = Feste Gittervorspannung, dabei liegt am g1 ein aussteuerungsunabhängiges BIAS an, das mittels einer von der Röhre unabhängigen Spannungsquelle fest eingestellt wird.
    Das ist bei allen (gängigen) Class AB bzw B Gegentaktern der Fall.

    MfG OneStone
     
  16. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 25.04.06   #16
    Ich meine bei Mesa ist er fix über Widerstände eingestellt, bei Marshall kann man in einem schmalen Bereich an einem Poti schrauben.
    Aber das weißt Du ja.
     
  17. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 25.04.06   #17
    Ah, okay, hätte mich gewundert, wenn du dich an diese falschen Definitionen drangehängt hättest.

    Und noch was an alle:
    Man sollte übrigens aufpassen, der Bereich geht bei manchen Marshalls schon von "totale Nulldurchgangsverzerrungen" bis "Rotglut", also mit Gefühl und Messgerät einstellen ;-)

    MfG OneStone
     
Die Seite wird geladen...

mapping