Fret Buzz bei Open String im ersten Bund

von at0m, 11.05.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. at0m

    at0m Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.13
    Zuletzt hier:
    6.10.19
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.19   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe mir eine gebrauchte Les Paul gekauft (Harley Benton) und leider tritt an der A-, D- und G-Saite Frett Buzz auf und zwar bei open Strings, im ersten Bund. Und wirklich nur dort. Sobald ich die genannten Saiten im ersten Bund greife, ist alles wunderbar, auch in den unteren Bunden. Die drei Saiten liegen auch direkt auf dem ersten Bundstab und haben quasi keinen Spielraum. Die Truss Rod und Action sind wunderbar eingestellt. Daran würde ich also nicht herumdrehen wollen.
    Ich habe ja stark das Gefühl, dass die Saiten im Sattel etwas zu tief liegen, obwohl er nicht gefeilt aussieht. Und komischerweise tritt es nicht an der tiefen E-Saite auf, wo ich es am ehesten vermuten würde.

    Weiß jemand, woran es liegen kann und wie man es beheben kann?
     
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    61.023
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    18.039
    Kekse:
    234.963
    Erstellt: 11.05.19   #2
    Das klingt, als wenn die Sattelkerben nicht richtig gefeilt wurden und die Saiten dort nicht korrekt am vorderen Ende (zum Griffbrett hin) aufliegen.
     
  3. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    700
    Erstellt: 11.05.19   #3
    Evtl. ist der Bundstab auch etwas zu hoch.

    Mit nem Hammer, nem Stück Holz und etwas Gefühl kann man das schnell beheben.
     
  4. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    3.766
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.566
    Kekse:
    16.699
    Erstellt: 11.05.19   #4
    Ja, so wird es sein. Es gibt zwei pfuschige Möglichkeiten das zu beheben:

    1.: Man unterfüttert den Sattel mit einem Furnierstreifen und feilt dann alle Kerben ordentlich.

    2.: Man füllt nur die zu tiefen Kerben (Sekundenkleber + Backpulver) und feilt diese dann ordentlich.

    Dann gibt es aber noch die Möglichkeit die ich immer empfehle und auch selbst in so einem Fall anwenden würde:

    Einen neuen Sattel aus ungebleichtem Rinderknochen einbauen. Das ist dann das Optimum
     
  5. Hauself Zwo

    Hauself Zwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.17
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Fichtelgebirge
    Zustimmungen:
    469
    Kekse:
    1.565
    Erstellt: 11.05.19   #5
    Jeder andere gute Sattel (GraphTech oder so) tut's genauso. Knochensattel ist Geschmackssache, ich steh z.B. auf verstellbare Messingsättel (vor allem bei Bässen). ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping