fröhlicher singen??

von greggor, 03.01.08.

  1. greggor

    greggor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.08   #1
    guddn tag
    ich hab jetzt seit ca 2jahren eine Punk band meine Aufgaben sinn singen un gitarre spielen nur habe ich ein ziemliches problem mim singen.
    meine stimme hört sich irgendwie bei jedem lied gleich an und dazu noch gelangweilt kann ich in meine stimme irgendwie mehr freude reinlegen???
    würde mich freuen wenn mir jemand bei dem problem helfen könnte:)

    MFG gregor
     
  2. Shoe

    Shoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.07
    Zuletzt hier:
    26.04.08
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Hersbruck bei Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 03.01.08   #2
    Hi greggor!

    Da ich im Gesangsunterricht bisher 2 Lehrer hatte, die auch immer wieder das Schauspielen mit in den Unterricht gebracht haben, kann ich "ein wenig" Acting nur wärmstens empfehlen. Natürlich kannst du auf der Bühne - schon gar nicht mit Gitarre - nicht großartig durch die Gegend rennen und dich auch noch auf irgendeine Gestik konzentrieren.

    Allerdings hilft es dir vielleicht, wenn du dir eine Situation, eine Umgebung und einen Adressaten vorstellst. Und dann ein wenig mit deiner Mimik und deinen Blicken spielst. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn man lächelt und dabei singt, die Stimme auch freundlicher (vielleicht weil offener) klingt und dass sie eher depressiv klingt, wenn man einen traurigen Blick aufsetzt.

    Am besten komme ich mit Ausdruckssachen zurecht, wenn ich den Text dann mit dieser vorgestellten Situation noch ein mal roh durchspreche und ihn nicht singe - sondern mich viel mehr auf Betonungen im Sprachbereich und eventuelle Aussprache konzentriere. Die vergesse ich persönlich nämlich manchmal beim Singen einfach. Und ich markiere mir dann alles, was mir in irgendeiner Weise positiv oder negativ auffällt, im Text.

    Ansonsten kann der gelangweilte Klang deiner Stimme vielleicht auch noch von einer zu schwachen Stütze kommen, wodurch die Töne dann irgendwie zu locker und ohne Spannung einfach lasch aus dem Körper kommen. Falls du da mal näher forschen möchtest und einfach mal ein paar Tipps und Übungen brauchst, geh den folgenden Thread mal durch:
    https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/238361-atmung-stuetze-luftsaeule.html

    Und ansonsten bleibt nur zu sagen: hab richtig Spaß beim Üben, hab Spaß an der Musik!
    Und üb schön fleißig :)
     
  3. greggor

    greggor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.08   #3
    hui das hat mich gerade echt ziemlich motivirt vielen dank für die antwort:)
    werds glei mal in der nächsten probe probieren nen bissel mehr action zu machen^^

    Groses lob an dich für die antwort:)
     
  4. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 04.01.08   #4
    Hallo !
    Eine ähnliche Thematik wird auch am Ende dieses threads angesprochen:
    https://www.musiker-board.de/vb/gesangstechnik/250546-quaken-oder-g-hnen.html

    Man muss sich immer wieder bewusst zu machen, dass ein Song eine Geschichte erzählt bzw. ein Gefühl, eine Stimmung wiedergibt; und dass man als Sänger der Erzähler ist. Eine Geschichte kann man auch nicht im immer gleichen, leiernden Tonfall erzählen; niemand würde lange zuhören. Ähnlich ist es beim Singen.

    Eine Alternative zum Lächeln ist die Staun-Stellung, d.h. gehobene Augenbrauen, geweitete Augen, offener Mund. Allerdings sollte es ein freudiges Staunen sein. Man kann das anhand von Sätzen üben, auch mit ganz banalem Inhalt, z.B. "Heute ist Freitag". Probiere mal aus, es ganz gelangweilt, ohne Mimik, im gleichen Tonfall zu sprechen. Dann hebe die Augenbrauen und spreche es freudig. Betone einzelne Wörter, indem Du Tonfall oder Lautstärke variierst, oder Silben in die Länge ziehst. Und zum Schluss singst Du es in diesen Variationen. Du wirst merken, dass Du verschiedene Klangfarben hast, die Du einsetzen kannst und die den Gesangsvortrag um einiges interessanter machen.
    schöne Grüße
    Bell
     
Die Seite wird geladen...

mapping