Mehr Kraft und Ausdauer???

von Tobey, 24.04.06.

  1. Tobey

    Tobey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    4.07.06
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.06   #1
    Hallo erstmal an das "Vocal-Board"!

    Ich bin 23 Jahre alt und singe seit knapp 8 Jahren in einer Band!
    Ich bin nebenbei noch Gitarrist und Frontmann einer Band.
    Nun zu meiner Frage:

    Bis vor kurzem haben unser ehemaliger Gitarrist und ich uns den Abend mit singen "geteilt"!
    Bis dahin lief auch alles wirklich prima. Nur hat er jetzt leider die Band verlassen und ich muss im Moment (fast) alles allein singen! (ca. 80 Tite die nur ich singe + nochmal ca. 20 bei denen ich 2. oder 3. Stimme singe) am Abend allein singen!

    Nun haben wir aber manchmal einen Abend (20 - 2 Uhr) eine Veranstaltung und dann am nächsten morgen gleich nochmal 3 oder 4 Stunden "Frühschoppen"!
    Das ist mein Problem: Das macht meine Stimme nicht mit. Ich habe eine ziemlich schwache Stimme (von der Kraft her gesehen) und kann meine Lieder auch nicht kräftiger singen weil ich befürchte das ich dann schon den ersten Abend kaum noch über die Bühne bekomme! (Im wahrsten Sinne des Wortes)
    Da ich den ganzen Abend über relativ hoch singe (also schon ziemlich hoch für nen "normalen" Kerl) habe ich am nächsten morgen kaum noch ne Stimme und kann nur noch die tieferen Titel singen, die man halt so zum Frühschoppen macht!

    Könnt ihr mir helfen????

    Kann ich etwas tun, damit ich den ganzen Abend und auch den nächsten Morgen noch reibungslos über die Bühne bekomme?

    Hab ein bissl Zwang, da unsere Sängerin, (die Zur Zeit aber gerade mal 15 titel singt) am anderen morgen noch genauso singen kann wie am Abend davor...

    Kann man sowas trainieren?? Das ich aus dem Bauch singen muss, weiß ich selbst und mache die´s auch so gut wie möglich.

    Kann ich meine Stimme so trainieren, das ich locker zwei Abende durchsingen kann, oder habe ich einfach nicht die Stimme dazu?

    Eure Hilfe ist mir sehr wichtig. Ich hoffe meine Schilderungen holen nicht zu weit aus...


    Ich danke euch im Voraus...
    Ihr seit meine letzte Hoffnung

    ein "geknickter"
    Tobey
     
  2. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 24.04.06   #2
    Dein Problem ist mit Sicherheit eine Frage der Gesangstechnik und möglicherweise auch, ob Du Stimme und Mikrofon richtig zusammen einsetzt. Das alles läßt sich aber nicht beurteilen, ohne Dich beim Auftritt gehört zu haben. Darum: Suche Dir einen Lehrer/Coach.
    Darüber hinaus würde ich sagen, daß kraftvolles Singen aus dem Bauch in Deinem Fall nicht 100% das Richtige ist. Wenn Ihr Frühschoppen spielt, seid Ihr wahrscheinlich eine Art Coverband. Versuche Deine Stimme eher schlank, hell und leicht zu führen, mit wenig Druck und Kraft. Den Rest soll gefälligst die Technik machen...
    Ansonsten: siehe unten
     
  3. killercat

    killercat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    49
    Erstellt: 25.04.06   #3
    Hallo Tobey,

    naja, das ist ja schon einiges an Programm. Kann mir schon vorstellen, dass das die Stimme schlaucht.
    Deiner Beschreibung nach würde ich auch mal vermuten, dass du mit zu viel Druck singst. Du versuchst (evtl. auch unbewusst) die Lautstärke durch mehr Luft zu erzeugen, die du quasi durch den Hals presst. Das kostet nicht nur unnötig Kraft, sondern belastet auch die Stimme...einen lauten und gleichzeitig vollen Klang erreichst du dadurch nicht.
    Klar, ein Forum ersetzt keinen Gesangslehrer, aber einige kleine Tipps sind schon drin, die du ja mal ausprobieren kannst:
    Bauchatmung ist meiner Meinung nach immer richtig, egal ob leise oder laut. Wichtig ist, dass du ein Gefühl dafür bekommst, wieviel Luft du zum Produzieren eines stabilen Tons benötigst. Simple Übung: In den Bauch einatmen und dann auf z und später auf s den Atem fließen lassen. Auf diese Weise bekommst du Kontrolle und kannst später gezielter mit weniger Luft singen. Dann ist schon mal (mit der nötigen Übung) der Druck weg. Lautstärke erzeugst du dann mit der Ausnutzung von Resonanzräumen und dem Vordersitz des Tons, den man auch gut trainieren kann (Vor allem mit visualisieren: Beispielsweise Ton sitzt knapp über den Schneidezähnen).
    Versuche möglichst locker zu bleiben. Der Wille laut zu klingen führt meist schon dazu, dass man verkrampf, drückt und sich selber den Ton abwürgt.

    Viele Grüße,
    Cat
     
  4. iDanny

    iDanny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.05
    Zuletzt hier:
    19.01.16
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.06   #4
    Wirklich guter Tipp!! :great:
    Werden dadurch auch noch die Bauchmuskeln trainiert ? :D
     
  5. Tobey

    Tobey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    4.07.06
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.06   #5
    Hey! Ich danke euch für eure schnellen und Aufschlussreichen Antworten!
    Wie "dirk" schon richtig bemerkt hat, sind wir eine Coverband und spielen eigentlich alles von 60er bis heute!
    Wir sind auch ziemlich gut ausgelastet und von daher wirds für mich sicher nicht einfacher aber ich werde mir eure Tipps zu Herzen nehmen und an mir arbeiten! Ich denke auch das ihr recht habt, weil ich wirklich versuche meiner Stimme durch mehr Luft und "aus dem Bauch singen" mehr Kraft zu verleihen, was dann aber oft daneben geht! Nur leider werd ich immer wieder darauf angesprochen, das ich so verhalten singe, was ich aber nur tue weil: 1. Hab ich ein Mikro, das soll ja meine Stimme verstärken - eben damit ich nicht so brüllen muss (ist übrigens ein Shure EUT 24/58) (Funkmikro) undwelches laut diversen Musikgeschäften hier in der Nähe für meine relativ "drucklose" Stimme sowieso eher weniger geeignet ist!
    2. muss ich ja den ganzen Abend singen - nicht nur 2 Stunden ;-)



    Aber darf ich euch noch eine Frage stellen?

    Wir haben Mitte Juni 3 Veranstaltungen an einem Wochenende (Fr.Sa.So) jeweils von ca.20Uhr bis 2Uhr!
    Wie ich nun oben geschrieben hab, hab ich ca. 70-80 Titel am Abend zu singen! Das wären laut "Adam Rießling" ;) 240 Titel in 3 Tagen!!!

    Mal ehrlich: Ist das denn überhaupt möglich? ich meine, Ok.. es gibt genügend Bands und Sänger die sowas öfter machen! Allerdings singt da nicht immer der gleiche Sänger, so wie bei uns, weil die ja meist mehrere Leute haben, die singen! Und dann fangen die meist auch erst 22 - 23 uhr an!( Jugendtanz-bands)
    Mir ist jetzt schon Angst und Bange davor, wie ich nach dem ersten Abend schon klinge :eek: !

    Ist sowas denn möglich?
    Ich meine, schaut euch die großen Bands an - nehmt wen ihr wollt.
    Nur, spielen die ihre Konzerte doch auch nur maximal 2 - 2,5 Stunden! Also ich denke mir auch, das das ein bissl am Gesang liegt, oder?
    Kann natürlich auch daran liegen, das Sie so reich sind, das sie es nicht länger nötig haben :screwy:

    Zurück zum Thema::) Ist sowas denn zu schaffen? Kann man 80 Titel singen, 5 Stunden schlafen, dann wieder 80 und das ganze dann nochmal???

    Unsere "relativ" junge Sängerin behauptet das sowas geht. Ich weiß es nicht! Eure Meinung?

    Danke im Voraus!


    Tobs
     
  6. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 26.04.06   #6
    So wie das klingt wirst Du um Unterricht nicht rumkommen, je mehr Du singen musst, desto besser muss die Technik sein.

    Hast Du schon was anderes ausprobiert? Für Männer und Rock-Gesang ist das SM-58 sicher ein gutes Mikro, aber vielleicht ließe sich mit einem anderen Modell/Hersteller noch mehr holen. Unterschätz' das nicht! Wenn ich über ein SM58 singe muss ich mich um viele Größenklassen mehr anstrengen, als wenn ich über das "Richtige" - in meinem Fall Opus 69 - singe. Da Du bis Juni auch mit Coaching/Unterricht nicht so viel erarbeiten kannst, um die Lage wesentlich zu entspannen (Du willst immerhin das Gesangsäquivalent zum Marathon singen), könnte das richtige Mikro eine immense Hilfe sein. Schau doch mal im Mikro-Forum - vielleicht könnte das Shure Beta oder ein Sennheiser Dir helfen.

    Siehe oben... ohne Unterricht seh' ich das sehr schwierig.

    Du sagst es selbst: Ja, es geht schon. Ich kann da nur aus meiner Erfahrung sprechen. Ich kann das schon mal, aber das ist Streß für die Stimme ohne Ende. Und ich habe seit inzwischen... sieben Jahren Gesangsunterricht. Du solltest zwischen den drei Konzerten möglichst wenig singen, nur minimal-Soundcheck und keine Probe machen. Nach dem Konzert hilft es mir, wenn ich erst mal 'ne heiße Milch mit Honig trinke, um die Stimme zu beruhigen. Wenn Du eine ganze Nacht und einen ganzen Tag hast, geht der Milch-Effekt bis zum Abend ja wieder weg.
    Wenn ein Opernsänger drei Abende hintereinander singt kommt er auf eine ähnliche Streßquote und es geht auch. Bloß: Der hat eine super ausgebildete Stimme und weiss, wie er das, was er macht, stimmschonend macht.

    Das allerdings ist der größte Fehler, den Du machen kannst. Da die Psyche beim Klang und der Funktion der Stimme eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt, solltest Du locker rangehen und Dir sagen "Ich schaff das!"

    Oder daran, dass Du als große Band eine gewisse Spannung beim Publikum halten willst und das geht nicht länger.
    Wenn Du Dir die Tourdaten der großen anschaust sind da selten mehr als zwei Konzerte in unmittelbarer Folge und dann hast Du mehr als genug Zeit zum Stimme erholen.

    Ja. Aber nicht untrainiert. Gut, das bist Du nicht, wenn Du - wie Du schreibst - schon länger in der Band bist. Aber ohne Unterricht - also ohne richtige Technik - würd' ich das nicht öfter machen.

    Liebe Grüße

    Ice
     
  7. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 26.04.06   #7
    Waschbrettbaucht gibt es nicht, leider. Aber Du legst Muskelmasse zu. Nicht wirklich so, dass man's sieht. Aber ein guter Sänger kann husten so viel er will - Muskelkater kriegt er davon keinen.

    Ice
     
  8. Gunnar

    Gunnar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 26.04.06   #8
    Hallo Tobey!

    Du hast ja echt n Mega Stress Programm vor Dir! Vor allem für deine Stimme. Eins ist auf jeden Fall klar - Nimm Unterricht!!!!

    Bis dahin kann ich dir nur noch n paar Tips geben:

    1. Sieh zu, dass du genügend Schlaf bekommst - Ein müder Körper macht auch die Stimmbänder müde (Dann brauchst du mehr Power, um gewohnt gut zu singen)

    2. Sing dich ein - Nicht zuviel und zu schwer, aber dir Stimme sollte schon warm sein, wenns losgeht (Ein Sprinter oder Marathon Läufer macht sich ja auch warm).

    3. Pass auf, dass Du dich gut auf der Bühne hörst - so vermeidest Du, dass du gegen die Band "ankämpfen", bzw. ansingen musst! Also n guten, konzentrierten Soundcheck machen.

    4. Deine Stimmlippen müssen immer feucht sein, also während des Gigs entsprechend viel trinken (Apfelschorle mit wenig Sprudel - kein Alkohol!)

    5. Bei so einem Mammut Programm ist die (körperliche!) Fitness wichtig (s. Müdigkeit)... Wie sagt mein Gesanglehrer immer: Singen ist Leistungssport. Wenns also Probleme mit der Kondition gibt - konzentriere dich auf den Beginn und den Schluss der einzelnen Durchgänge (und evtl der einzelnen Lieder) - das sind die wichtigen Teile eines Auftritts. Lass auch die anderen singen (die Sängerin - aber auch mal das Publikum während des Songs). Du solltest nicht die ganze Zeit an deiner Leistungsgrenze singen!

    6. Stell evtl. den Ablauf n bischen um, damit du die schwierigen, Kräfte-raubenden Stücke am Anfang hast, wo du noch frisch bist...

    7. Nach dem Singen hilft mir immer das gute, alte Kamillosan Spray... Solltest du evtl. mal ausprobieren...

    Ansonsten: Viel Spaß bei den Auftritten und poste auf jeden Fall, wie's gelaufen ist... Und noch einmal: Nimm Unterricht - denn wenn die Stimme erstmal im Arsch ist - dann bleibt sie da:D !

    Gruß, Gunnar
     
  9. Tobey

    Tobey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    4.07.06
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.06   #9
    Danke für eure Antworten!


    So wie ich das sehe, werd ich wirklich um den Gesangunterricht nicht herumkommen :o naja, wenns denn hilft!
    Werd mir alles zu Herzen nehmen und auf alle Fälle posten, wie die Gigs gelaufen sind!

    Vielen Dank an euch Alle!!!


    Tobias!
     
Die Seite wird geladen...

mapping