Funkintercom von ALAN - Erfahrungen?

von lemursh, 29.09.05.

  1. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 29.09.05   #1
    Hallo zusammen

    Ich überlege mir für die nächsten VA`s die Anschaffung von kleinen Funk - Intercoms, Bsp. die ALAN 456R >HIER<. Mir sind die Probleme in diesem Freqenzband durchaus bewusst. Der Einsatz wäre vorwiegend Indoor (Mehrzewckhalle), zur Kommunikatipon mit den Verfolgerleuten, sowie mit der künstlerischen Gesamtleitung.

    Erfahrungen/Meinungen hierzu?
    Preislich sind die kleinen Funkgurken durchaus interressant.
     
  2. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 29.09.05   #2
    Sollte reichen, die gibt es auch von Monacor als Alan, sogar günstiger
     
  3. Socapex

    Socapex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Wohnstadt
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    632
    Erstellt: 30.09.05   #3
    Für den genannten Einsatz wäre noch sehr interessant was es an vernünftigem Zubehör (zb. Headsets etc.) gibt.
    Je nachdem wie deine Kommunikationsstrukturen aussehen, stellt sich aber dann auch die Frage ob Du mit solch einfachen Systeme glücklich wirst.
    Wenn dann noch 2-Draht oder 4-Draht Partylines mit ins Spiel kommen, wirst Du mit den Teilen nichts.
     
  4. lemursh

    lemursh Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 30.09.05   #4
    Schonmal besten Dank für die Kommentare. Um noch eines zu klären. So ein System wird im Hobbybereich (Laientheater / Musicals etc.) eingesetzt und soll somit kostengünstig sein. Auf richtig Professionelle Intercomsysteme wird hierzu verzichtet.

    Die Kommunikationsstruktur sollte wie folgt aussehen:

    Künstlerische Leitung <----> Technische Leitung / FOH ---> Beleuchter
    \
    --> Sonstige Helfer

    Es geht mir wirklich nur um eine sinnvollere Kommunikation als Handgefuchtel, wie es teilweise bisher war. Grundsätzlich darf jeder den ganzen Verkehr abhören.

    Naja, die Topqualität an Headsets wird es in diesem Preissegment wahrscheinlich nicht geben. Aber ggf. kann man sich ja as selber zusammenstricken.
     
  5. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 30.09.05   #5
    Hat jemand Erfahrung zur Sprach/Übertragungsqualität der Geräte? Ich kenn eben diese Spaßgeräte "2 Stück für 30 €" und eben Motorola...Kann man sich mit denen wirklich anständig unterhalten und wie sieht es mit Störungen an FOH etc aus..? Outdoor-Einsatz, wie weit?
     
  6. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 30.09.05   #6
    Ich habe so eine Alan-PMR-Gurke (nicht genau die beschriebene) als Babyphon zu Hause. Mit der Vox-Funktion funktioniert das auch ganz gut, und als Indikator (schreit - schreit nicht) ist es vollkommen fein einsetzbar.

    Aus der Not heraus hatte ich es aber auch schonmal bei einer VA dabei - und das kann man total vergessen. Denn wenn es laut ist (und das ist es beizeiten am FOH-Platz oder im Bühnenbereich), ist die Sprachverständlichkeit unter aller Kanone. Denn die Mikros sind recht empfindlich und neigen bei höheren Pegeln zum Zerren.
    Der Nachteil an den erhältlichen Headsets ist, dass sie entweder zu leise sind oder das Mikro zu schlecht oder beides.

    Für Theater könnte das natürlich schon wieder anders aussehen. Da ist es ja im allgemeinen etwas leiser.

    Dafür tut es dann aber auch ein Angebot der Gebrüder Albrecht oder des Kaffeerösters um die Ecke.

    Viele Grüße

    France.
     
  7. lemursh

    lemursh Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 30.09.05   #7
    Das sagt dann wohl alles! :eek:

    Machen wir halt mit den Handzeichen weiter, bis eine vernünftige Lösung ansteht. ;)

    NB: Der Laden der Gebrüder Albrecht gibt es bei uns (noch) nicht. Sollen jedoch in absehbarer Zeit kommen....
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.765
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.721
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 30.09.05   #8
    ich schließe mich France an
    wir haben uns letztes Jahr 4 Cobra-Systeme samt diverser Headsets gekauft. Zunächst ist das eine feine Sache (z.b. beim Aufbauen), ich steh ständig in Kommunikation mit dem Mann am Mischpult und unserem "Zuträger" (z.B. Bier usw.).
    Aber sobald die Stimmung steigt und der Geräuschpegel drumrum lauter wird, wird es mit der Verständigung recht schwierig.
    Zudem hat uns bei der letzten VA irgendein Spaßvogel aus der Nachbarschaft immer reingequatscht. Kanäle wechseln bringt nix - weil das kriegt der ja auch mit.....

    Aufm Campingplatz ist das aber wiederum eine feine Sache.
     
  9. lemursh

    lemursh Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 30.09.05   #9
    Du kannst aber den Kanal über einen Signalton schützen. Somit ist die Reinquatscherei auf jeden Fall massiv erschwert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping