Fußpedale funktionieren "verkehrtherum"

von OliBasser, 03.04.07.

  1. OliBasser

    OliBasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Würzburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    199
    Erstellt: 03.04.07   #1
    Hallo Tastenfreunde!

    Ich habe eine Casio Privia PX 110. Dazu benutze ich einen Holzständer mit eingebauten Pedalen, der wohl ursprünglich zu einem schätzungsweise 20 Jahre alten Yamaha Stage Piano gehört hat.
    Nun mein Problem: Wenn ich die Pedale in das Digital Piano einstöpsel, funktionieren die Pedale "verkehrtherum", d.h. wenn sie nicht getreten werden, ist die jeweilige Funktion des Pedals (z.B. das Haltepedal) aktiviert. Wenn ich die Pedale allerdings gedrückt halte, sind die Funtionen deaktiviert.
    Gibt es eine Möglichkeit, dieses Problem (z.B. durch Umlöten etc.) zu lösen?

    Danke schon mal im Vorraus für die Antworten

    Oli
     
  2. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 03.04.07   #2
    Umlöten am Stecker alleine wird's nicht bringen. Durch z.B. vertauschen der Pole am Stecker änderst du zwar die Polung, nicht aber die Funktionalität. Genau diese mußt du aber ändern: dein Pedal muß vom Schließer (Yamaha-Standard) zum Öffner eines Kontakts werden - oder umgekehrt. Ich habe sowas selbst mal umgebaut. Viel hängt von der Bauweise deines Pedals und deinem technischen Geschick ab.

    Öffne mal das Gehäuse und schaue dir an, mit welchen mechanischen Bauteilen die Schließerfunktion realisiert ist. Dann überlege, ob durch andere Anbringung eines Kontakts eine Änderung der Funktion möglich ist. Bei Problemen, stell ein paar Fotos ins Netz. Meiner Erfahrung nach sind diverse Pedale von den Herstellern so gebaut, daß sie entweder als Öffner oder Schließer beim Zusammenbauen gebaut werden können - damit die Pedalhersteller ihre Teile billig an die Keyboardhersteller weiterverkaufen können.

    Wenn du's dir nicht zutraust, gibt es schon für 19,90 Euro Pedale mit umschaltbarer Funktion.

    Harald
     
  3. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 04.04.07   #3
  4. pauly

    pauly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    205
    Ort:
    LImburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    154
    Erstellt: 04.04.07   #4
    Mir persönlich ist kein Sustainpedal bekannt an dem man die Polarität umschalten kann (es sei denn, es wäre uralt)
    Schon seit Jahren kann man an jedem vernünftigen Keyboard, Synthi, Digitalpiano, Döpfer Tastatur, Orgelclone etc. die Polarität am Musikgerät umschalten, also für jedes Pedal geignet.

    Gruß Pauly
     
  5. konbom

    konbom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    23.01.12
    Beiträge:
    470
    Ort:
    Plettenberg/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 05.04.07   #5
    Gibts aber: https://www.thomann.de/de/lead_foot_lfd2.htm :p
    Hab ich selbst ;)

    MfG
     
  6. KaiserHarp

    KaiserHarp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Germering
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.07   #6
    hi,

    mal ne vermutung meinerseits:

    Das gerät vom strom trennen, Pedal anstecken, nicht treten, alles einschalten!
    Wenn jetzt die "Funktion" vertauscht ist mach folgendes:
    Strom weg, Pedal dran, Pedal treten und halten, alles einschalten, pedal loslassen.
    Klappt bei mir eigentlich immer^^

    Wenn net, dann weiß ichs net :)

    get the blues
    David
     
  7. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 05.04.07   #7
    die sache ist ganz einfach:
    die "großen" marken, also yamaha, roland und korg, evtl. auch casio, das weiß ich nicht genau, bauen pedale mit "ihrer" charakteristik und deren geräte haben auch meist keine umstellungsmöglichkeit. ist ja auch klar, wenn man ein yamaha-gerät kauft, soll man auch yamaha-pedale kaufen.

    alle kleineren hersteller, sei es jetzt kurzweil, clavia (die habe ich selber, deshalb hier als beispiel) oder sonstwer, müssen sich dann entweder für eins davon entscheiden (clavia) oder sie bauen umschaltbarkeit ein (kurzweil), wobei die umschaltbarkeit zum teil auch automatisch funktioniert, wie KaiserHarp schon sagte. dort wird dann der status beim einschalten als "nicht getreten"-zustand festgesetzt...

    so gut wie alle pedale von unbekannte(re)n herstellern (ob es nun thomann-hausmarke ist oder was anderes, selbst beim roland-ableger Boss!) sind umschaltbar! auch heute noch ;)
     
  8. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 06.04.07   #8
    wo ich gehofft habe, alles gesagt zu haben in der gegeben link, muss ich mir hier wohl nochmal ausseren :( .
    Ich habe mehrere Yamaha keyboards, aber auch ein Yamaha mischpult, wo das effekt mit fusstaster an oder ausgeschaltet werd. Das alles mach ich mit Technics fusstatster, weil ich erst ein billige Yamaha fusstaster hatte, und das mir einfach zu unzuverlässig bewiesen hat (wackler).
    Also (resume):
    - es gibt entweder fussschalter oder fusstaster
    - bei die taster gibts NO oder machkontakten oder NC oder verbrechkontakten (einzige davon kann man umbauen so das sie umgekehrt schalten, wie diesen billige Yamaha, anderen haben ein eingebautem umschalter, sehe link)
    - bei viele geräten (keyboards/digipianos) kann man die tasterfunktion umschalten NO/NC
    - die bedienungsanleitung lesen tut nicht weh :mad:
    LG
    NightflY
     
  9. OliBasser

    OliBasser Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Würzburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    199
    Erstellt: 06.04.07   #9
    Danke für die vielen Antworten!
    Ich denke ich werde folgendes probieren: ich werde die Kontakte so anbringen, dass ich das Pedal nun als Schließer benutzen kann.
     
  10. bobbes

    bobbes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    514
    Ort:
    bei Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    373
    Erstellt: 06.04.07   #10
    nun gebe ich auch noch meinen Senf dazu: Ich habe ein Pedal von Roland. Das kann man tatsächlich umlöten (hat in der Mitte die Masse und unten und oben je einen Pin, der je nach Bedarf schließt, geht also sowohl mit Roland als auch mit YAMAHA / beide haben unterschiedliche Polarität glaube ich).
    Gruß
    Bobbes
     
Die Seite wird geladen...

mapping