G LAB GSC-2 nur ein Loop möglich?

  • Ersteller Mc Poncho
  • Erstellt am
Mc Poncho
Mc Poncho
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.13
Registriert
06.03.07
Beiträge
730
Kekse
3.246
Ort
Schwarzwald + Schwäbische Alb
Ich bin gerade auf der Suche nach einem Floorboard, mit dem ich meine Stompboxes
komfortabel schalten kann.

Das GSC-2 mach eigentlich einen sehr guten Eindruck, nur scheint es mir, als gäbe es nur
einen "IN" für Gitarre und nur einen "OUT" an den Amp.

Ich kann also nicht die Effekte, die in den Effektweg gehören einem extra Ausgang
zuordnen, sondern lediglich alle enweder vor den Amp oder in den Effektweg hängen,
oder?
Die MIDI-Schaltfunktionen nützen mir hierbei nicht viel, da ich ja nur Bodentreter nutzen
will, ich bräuchte nur etwas flexiblere Routing-Möglichkeiten.

Habe ich das richtig verstanden? Falls ja, hat jemand einen einfachen Trick, wie man das
lösen kann oder ist das GSC-2 dann nicht empfehlenswert?

Danke!
 
Eigenschaft
 
Sewi
Sewi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.18
Registriert
18.11.07
Beiträge
491
Kekse
505
Ort
Simmerath / Essen
bump.

Das würde mich auch mal interessieren und da der beitrag noch nicht allzu alt ist beleb ich den mal wieder
Hat schon jemand Erfahrungen mit GSC-1 oder GSC-2 gemacht und kann dazu mal was sagen und vielleicht als Beispiel was übers eigene Setup und die Nutzung des GSC sagen?
 
doesofskaipod
doesofskaipod
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.11.20
Registriert
05.12.06
Beiträge
949
Kekse
3.225
Ort
Alsfeld
Hallo,:)

ich habe das GSC-1 zusammen mit nen paar anderen Effekten von G-Lab. Ich benutzte es nur zum Umschalten der einzelnen Effekte ohne Midi-Zeug. Und richtig das GSC-1 hat nur einen IN und einen OUT, halt jeweils für Gitarre bzw. Amp. Also kein Effektweg und keine Extra-Ausgänge. Das GSC-2 ist soweit ich weiß genauso aufgebaut nur mit mehr Plätzen für Stompboxes. Zu meiner Nutzung ist noch zu sagen, dass ich einfach die normale Reihenfolge auf die Plätze gelegt habe und dann direkt in den Amp ohne Effektweg. Wozu willst du denn zwischen Effektweg und "vor dem Amp" umschalten?

MfG
 
Sewi
Sewi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.18
Registriert
18.11.07
Beiträge
491
Kekse
505
Ort
Simmerath / Essen
Vermutlich, weil manche Effekte im Amp loop einfach besser klingen wenn man die Ampzerre benutzt. Zb ein Delay klingt vor dem Verzerrer sehr eigenwillig. Ein Booster (zB Tubescreamer) muss natürlich vor die Zerre. Um jetzt alles mit einem Tritt schalten zu können wäre es von Vorteil, wenn man einen Loop vor und einen Hinter der Vorstufe hat.
Sonst kauft man sich so ein teures Teil und muss doch nen Steptanz aufführen ;)
 
JigsawJC
JigsawJC
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.02.17
Registriert
29.06.07
Beiträge
312
Kekse
853
Du kannst einen Loop dafür verwenden, in den den Effektloop zu gehen. Ich kann das grad schwer beschreiben, aber die Grafik auf der GigRig-Seite zeigt das Verfahren ganz gut... Ist zwar n anderer Looper, aber das sollte mit dem G-Lab auch funktionieren.

Gruß mit Blues
JC
 
Sewi
Sewi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.18
Registriert
18.11.07
Beiträge
491
Kekse
505
Ort
Simmerath / Essen
Klar geht das. Allerdings ist die Menge und Länge an Kabeln durch die das Signal dann geht unpraktisch und extrem.
Ich hätte keine lust das bei Gigs zu verkabeln ;)
Die Loop im Loop Möglichkeit ist also möglich aber bereitet wieder neue Probleme.
 
W
wary
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.590
Kekse
22.802
Klar geht das. Allerdings ist die Menge und Länge an Kabeln durch die das Signal dann geht unpraktisch und extrem.
Ich hätte keine lust das bei Gigs zu verkabeln ;)
Die Loop im Loop Möglichkeit ist also möglich aber bereitet wieder neue Probleme.

Wie willst Du das denn anders lösen? Irgendwie musst Du das Signal vom FX-Loop in den Looper bekommen, das ist bei jeder Konstruktion so. Also hast Du immer den Aufbau

Gitarre in Looper, vom Looper FX Send und Return zum Amp, vom Looper zum Amp.

Das geht halt nicht anders. Deshalb würde ich auch- wenn ich mit einem Looper Effekte im FX-Send schalten wollte, auf ein Gerät setzen das man nah am Amp positionieren kann und dann mit einen Midi-Board schaltet.

Die G-Lab Geräte in ihrer Bodentreterform sind vor allem dann praktisch, wenn man Bodentreter vor dem Amp und Midifähige Effekte im FX-Weg hat.
 
Sewi
Sewi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.18
Registriert
18.11.07
Beiträge
491
Kekse
505
Ort
Simmerath / Essen
Also quasi overdrive, EQ usw in die Loops des GSC, dann
zB per Glab 2x Looper im FX-Loop des Amps Delay und VolumeBooster und per MIDI Kabel mit dem GSC verbinden.

Versteh ich das richtig?

Dann hätte ich meine Effekte im Loop des Amps nahe beim Amp und kurze Kabelwege und die Effekte vor dem Amp stehem mit dem GSC aufm Effektboard.

Das ist dann so als würde man ein (zB) Nobels MF-2 nehmen + AlexLooper um den Overdrive+EQ zu schalten und den MF-2 mit dem Glab 2x Looper verbinden.
Allerdings spart man dann bei der Methode mit dem GSC den Alex, richtig?
 
W
wary
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.590
Kekse
22.802
Also quasi overdrive, EQ usw in die Loops des GSC, dann
zB per Glab 2x Looper im FX-Loop des Amps Delay und VolumeBooster und per MIDI Kabel mit dem GSC verbinden.

Versteh ich das richtig?

Zum Beispiel. Das verursacht halt Zusatzkosten für den GLab 2x Looper, dafür sparst Du dir die langen Kabel bzw. Kabelwege und kannst evtl auch das Glab GSC-1 statt dem GSC2 nehmen (wenn 4 Loops für deine Effekte vor dem Amp reichen).

Und Du musst natürlich gucken, wie Du das mit der Programmierung machst, da das Glab 2x nur ganz bestimmte Programmchanges "versteht", also nicht programmierbar ist.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben