G-Lab gsc-3 sinnvoll?

  • Ersteller InsanityWorks
  • Erstellt am
I
InsanityWorks
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.02.14
Registriert
11.01.05
Beiträge
30
Kekse
0
Ist die Anschaffung von einem G-Lab GSC-3 in diesem Fall sinnvoll:

ENGL 930/60 poweramp, PSA-1 Preamp
plus effektpedale die ich in den FX des preamp schalten will und direkt zwischen gitarre und preamp.

dazu kommt das ich mir entweder noch ein multieffekt fürs rack holen werde (unwahrscheinlich) oder mir ein weiteren Preamp zulege.

hab hier noch nen FBC1010 rumstehen mit UnO chipsatz aber irgendwie erscheint mir das bei dem was ich vorhab zu groß.

Die effektpedale sollen nach belieben zu und abgeschaltet werden, da ich viele unterschiedliche effekte in reihe kombinieren will erscheint mir daher sowas wie der GSC-3 als bessere option gegenüber dem fbc1010
 
D
DirkPispers
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.19
Registriert
10.09.05
Beiträge
397
Kekse
507
Ort
Köln
Das kommt drauf an ;-)
Willst du auch Effekte im Loop des Preamps mit den Loops des gsc-3 kontrolliere?
Willst du die Effekte vor dir liegen haben für spontane Änderungen oder können die auch im Rack stehen?
Wieviel sind "viele unterschiedliche Effekte"? 3, 5, 20?
Spätestens mit dem zweiten Preamp müssen auch die Preamps in einen Looper, um sie sinnvoll einzusetzen.
Da sind die sechs Loops des GSC-3 schnell voll.

Mehr Sinn macht evtl. ein Looper im Rack, den du mit der ja bereits vorhandenen fbc1010 steuern kannst.

Gruß Dirk
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben