g-saite verstimmt sich dauernd

von m4Xx0r, 02.08.07.

  1. m4Xx0r

    m4Xx0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    1.05.13
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 02.08.07   #1
    hallo
    ich hab mal wieder ein problem , und zwar verstimmt sich meine g-saite extremst schnell.
    Beispiel: wenn ich das tremolo auch nuir ein wenig drücke, dann ist sie meist schon merkbar verstimmt , auch so wenn ich eine zeit lang spiele hält das nich lang. ich hab ne fender strathighway one ,bin auch ansonsten mehr als zufrieden. Kann man da abhilfe schaffen oder ist das unlösbar:(... danke
     
  2. bizzy49565

    bizzy49565 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 02.08.07   #2
    Haste billig saiten drauf oder gute?
    Es könnte an den Saiten liegen.
    Ansonsten gibt es sättel in denen man die saiten so sichert (ne art festschrauben)
    und dadurch werden sachen wie verstimmen verringert.
    mehr weis ich auch nich
     
  3. m4Xx0r

    m4Xx0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    1.05.13
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 03.08.07   #3
    ne ich habe d`addario drauf also nicht die schlechtesten. gibt es so ne feststellschraube auch bei strats Oo?
     
  4. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 03.08.07   #4
    warum nur wird hier oft als erstes geraten "kauf dir dieses und jenes, bau s dir an die Gitarre dran und gut ist" ????? :screwy:

    man sollte erst mal hergehen und die Ursache herausfinden und diese dann beheben.

    Als erstes:

    ist das jetzt nur diese eine G-Seite, die sich immer verstimmt?
    wenn ja, dann prüfe, ob genug Wicklungen auf dem Wirbel sind (eine Wicklung wäre zu wenig)
    hat sie genug Wicklungen, ist aber (noch) nicht richtig gedehnt und nachgestimmt worden.

    ist sie frisch aufgezogen und noch nicht eingespielt (plus gedehnt) worden?


    wenn das alles passt, kanns immer noch an dieser einen Saite liegen, dann versuchs mit ner neuen... usw

    Blues zum Gruß
    Foxy
     
  5. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 03.08.07   #5
    Hallo!

    Das Thema kam schon mehrere Male auf, wobei ich einen Thread aktiv verfolgt habe (ich finde ihn nur leider nicht wieder). Aus dem kam hervor, dass das wohl nicht wirklich selten ist, sondern einige User hier Probleme mit der Stimmstabilität ihrer G-Saite haben, bei mehreren Marken. Also scheint es recht normal zu sein, was (auch) Du festgestellt hast.

    MfG
     
  6. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 03.08.07   #6
    servus Dark, nee, ich hatte das auch verfolgt, da gings aber (nach meiner Erinnerung) darum, dass bei vielen Strats, ob Kopie oder nicht, die G-Saite gerne "scheppert", nicht dass sie sich verstimmt. (Oder du meinst andere Threads).

    Wenn sich eine einzelne Saite verstimmt, kanns ja nur an der Saite selbst, an der Wicklung derselben oder an der Mechanik (also am einzelnen Wirbel) liegen.

    BzG
    Foxy
     
  7. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 03.08.07   #7
    Dann meine ich definitiv andere Threads. Wir hatten mal einen, in dem es wirklich darum ging, dass sich die G-Saite im Vergleich zu anderen Saiten sehr schnell verstimmt.


    Meine Erfahrung zeigt dieses Phänomen aber auch, dass die G-Saite oft die instabilste ist! Ich besitze sechs Gitarren und immer wieder sind alle Saiten okay, bis auf die G-Saite eben. Da ist es egal, welche Gitarre, E- oder A-, egal, welche Mensur, 25,5" oder 24,75", egal welche Saiten, D'Addario oder Ernie Ball; 009er, 010er, 011er oder 012er, es kommt einfach immer wieder vor (und nicht gerade selten): die G-Saite ist am stärksten verstimmt.
    Bei sechs Instrumenten wäre es ein unwahrscheinlicher Zufall, dass immer ausgerechnet die Mechaniken der G-Saite kaputt/ schlecht sind. Und dass ich nach bald acht Jahren des Gitarrenspielens meine Saiten nicht richtig aufziehen kann, und das nicht auch schon oft getan habe, wirst Du mir sicherlich nicht vorwerfen wollen.
    Und, wie gesagt: es hatten einige das Problem.


    EDIT: Ich habe den Thread eben doch noch gefunden: Stimmstabilität - Komische Erfahrung.
     
  8. m4Xx0r

    m4Xx0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    1.05.13
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 04.08.07   #8
    hm das ich zuwenige umwicklungen gemacht habe könnte möglich sein, hab das problem aber schon länger, also kanns nicht an uneingespielten saiten liegen .
    ich danke viel mals für die schnellen un zahlreichen antworten , werde gleich mal neu un richtig aufziehen:)
     
  9. bizzy49565

    bizzy49565 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 09.08.07   #9
    hey es gibt doch irgendwie ne spezielle technick zum saiten aufziehen das die sich ned wieder so schnell verstimmen oder ?
    kann die jemand schildern ?
     
  10. satchali

    satchali Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 10.08.07   #10
    Ich hab mal das Problem bei GRG270 und GRG170 gehabt........

    bei der GRG270 (FR-Trem.) waren es die G und D Saite.......habe ich die schrauben unten an Tremolo federn verstellt, also die schraube Richtung e-b-g mehr rein und die schraube Richtung d-a-E mehr raus, mit etwas rum probieren an die schrauben geht´s. Und die Gitte war stimm stabil.

    bei der GRG170(Vintage-Trem und Sattel) habe ich beim saiten wechsel mit ne Bleistift die Schlitze im Sattel angemalt(o. gerieben). (geht nur bei ne Plastik Sattel).

    Die speziele Technik geht ca. so: die Saite nicht einfach durch den Tuner gezogen und dan gedreht sondern da wird ne Knoten gemacht. Also Saite durch den Tuner ziehen einmal ne Schlaufe machen und dan aufziehen. So ungefähr......hab ich selbst nie gemacht da ich immer für jede Klampfe ne Locking Tuner kaufe.
     
  11. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.749
    Zustimmungen:
    5.548
    Kekse:
    83.750
    Erstellt: 10.08.07   #11
    Hallo!

    mir ist das auch schon aufgefallen, bei meinen Non-Trem Gitarren (Gibson SG, ESP Eclipse) verstimmt sich die G-Saite vergleichsmässig ein wenig schneller als die restlichen Saiten.
    bei meine Gitarren mit Tremolo (O-FR, Schaller FR) konnte ich diese Phänomen bisher noch nicht feststellen.

    Mir ist bei der Eclipse aufgefallen das die G-Saite im Sattel "stecken" geblieben ist, und nach einem Bending diese nicht mehr vollständig zurückgegangen ist, was die Folge hatte das der Ton nach dem Beding um eine Spur zu hoch war! Wenn ich dann die Saite zwischen Sattel und Mechanik runtergedrückt habe war die Stimmung wieder astrein!
    Danach habe ich einfach die Kerbe im Sattel eine Spur ausgefeilt und mit Graphit vom Bleistift geschmiert! seitdem ist das Bending Problem gelöst und die Saite rutscht gut durch die Sattelkerbe.

    ciao
    exoslime
     
  12. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.811
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    1.981
    Kekse:
    11.847
    Erstellt: 14.08.07   #12
    Guckst Du z.B. hier! Wichtig ist die Saite nicht zu sehr zu kürzen - zwei Wicklungen um den Mechanik-Schaft sollten drin sein. Ansonsten ist im Link alles erklärt.

    MfG
     
  13. Kingsgardener

    Kingsgardener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    214
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.07   #13
    Das "G-Problem" kenne ich auch zu genüge (bei mehreren gitarren). Ich denke allerdings dass es bei mir damit zusammenhängt, dass die g-Saite deutlich öfter und stärker gebendet wird, als alle anderen (zumindest bei mir ist das so)!
    Wo wir grade beim Thema sind: Besonders stark tritt das problem bei meiner Epi sg-400 auf. Nun sollen neue Tuner Abhilfe schaffen, einziges Problem ist dass ich die Bohrlochgröße nicht kenne. wer kann mir weiter helfen, dass ich weiß welche ich benötige?
    danke
     
  14. satchali

    satchali Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 14.08.07   #14
    @ Kingsgardener: 10mm
     
  15. m4Xx0r

    m4Xx0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    1.05.13
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 17.08.07   #15
    bei mir hat sich leider nichts getan, ich hab die saite nochmal neu drauf gezogen, ist immer noch die selber daher müsste sie jetzt genug gedehnt sein. wie ich glaube schon bereits erwähnt habe, kanns nicht speziell an dieser saite liegen, da das, soweit ich mich erinnere schon immer so ist. Aber eine Sache habe ich vergessen zu erwähnen und zwar, wenn sich die besagte g-saite versuche fein abzustimmen, veändert sich am ton gar nichts bis er dann schließlich komplett abfällt, dabei knackt die saite auch (nicht elektronisch) wenn ich am wirbel drehe.
     
  16. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 18.08.07   #16
    Dann sollte der Trick mit dem Bleistift funktionieren, der weiter oben steht. Die Saite hängt.
     
  17. adriancreed

    adriancreed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Bitburg/Eifel
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    1.384
    Erstellt: 18.08.07   #17

    Hi,
    ich verfolge das Thema ganz gespannt, da ich das gleiche problem habe. Helfen neue Tuner gegen das Problem?

    Danke
    Gruss
    Adrian
     
  18. m4Xx0r

    m4Xx0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    1.05.13
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 19.08.07   #18
    also bei mir hat der Trick mit dem Bleistifft tatsälich geholfen, vielen vielen dank für die vielen Ratschläge
     
Die Seite wird geladen...

mapping