G-Saite verstimmt sich

von I-Don't-Care, 15.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. I-Don't-Care

    I-Don't-Care Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.09
    Zuletzt hier:
    26.06.11
    Beiträge:
    43
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.10   #1
    hi all,

    ich hab vor kurzem schon einmal über mein Problem mit meiner G-Saite gesprochen.
    Ich spiele eine Gibson Les Paul Studio Worn Cherry.

    Meine G-Saite verstimmt sich schon nachdem ich ein paar Akkorde gespielt habe.
    Sie wird immer etwas tiefer.
    Habe schon alles mögliche ausprobiert. z.B. andere Saite, die Saiten am Wirbel anders gewickelt. An der Tune-O-Matic Bridge rumprobiert, doch nichts hilft.

    Brache dringend eine Lösung, denn so macht das spielen keinen Spaß.

    Danke schonmal

    lg
     
  2. blacksheep

    blacksheep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    19.01.21
    Beiträge:
    602
    Kekse:
    989
    Erstellt: 15.06.10   #2
    Ich weiss nicht, ob das für dich eine Option ist, aber ich habe gute Erfahrungen mit einem Saitensatz gemacht, bei dem die G-Saite umwickelt ist. Ab welchen Stärken das der Fall ist kannst ja selber mal googeln oder so.
     
  3. I-Don't-Care

    I-Don't-Care Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.09
    Zuletzt hier:
    26.06.11
    Beiträge:
    43
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.10   #3
    Ich glaube nicht das es daran liegt, da ich das Problem erst seit kurzem habe und die gitarre vor ca. 3 Monaten auch noch keine Probleme machte.
     
  4. blacksheep

    blacksheep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    19.01.21
    Beiträge:
    602
    Kekse:
    989
    Erstellt: 15.06.10   #4
    Hat du seit dem iwas verändert?
     
  5. I-Don't-Care

    I-Don't-Care Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.09
    Zuletzt hier:
    26.06.11
    Beiträge:
    43
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.10   #5
    Nicht wircklich...nur neue Saiten aufgezogen, aber genauso wie ich es immer mache. Kann es vllt doch etwas mit der Tune-O-Matic Brücke zutun haben?
     
  6. blacksheep

    blacksheep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    19.01.21
    Beiträge:
    602
    Kekse:
    989
    Erstellt: 15.06.10   #6
    Was die Brücke betrifft bin ich kein Experte, aber du kannst auf jedenfall mal Kontrollieren, ob es Kanten, Rillen etc gibt, an denen die Saite hängenbleibt. Vl wird dadurch die Saite etwas behindert und beim Spielen rutscht sie dann drüber?
    Vl auch mal den Sattel in Angriff nehmen und etwas Graphit in die Kerbe machen, dadurch sollte die Saite besser rutschen und damit sich besser stimmen lassen.
     
  7. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    6.08.19
    Beiträge:
    1.655
    Ort:
    Osnabrück
    Kekse:
    6.852
    Erstellt: 15.06.10   #7
    es ist ja normal das die Saiten wenn sie frisch aufgezogen sind noch etwas nachdehnen. Dafür sollte man sie ja von Hand etwas ziehen damit die sich schon anpassen können.

    Aber ich nehme mal an dir ist das klar und dein Problem könnte woanders liegen. Eventuell ist ja der Sattel nicht weit genug geschliffen. und die Saite rutscht somit immer mal tiefer oder bleibt hängen.
     
  8. Plague Angel

    Plague Angel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.10
    Zuletzt hier:
    1.03.19
    Beiträge:
    1.693
    Ort:
    Ferdasyn
    Kekse:
    8.959
    Erstellt: 15.06.10   #8
    evt. gibt auch einfach nur die Mechanik nach die eventuell ersetzt werden muss
     
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.518
    Kekse:
    56.754
    Erstellt: 16.06.10   #9
    Wie Blacksheep schon sagte: Schmier' mal mit 'nem "Blei"stift etwas Grafitpulver in die Nut des Sattels der G-Saite. Wenn die Verstimmungen dann nachlassen, ist es ein Sattelproblem. Winzige Grate in der Sattelkerbe können verantwortlich sein. Neuere Gitarren sind davon sogar eher betroffen als ältere, wo sich mit der Zeit alles eingeschliffen hat.

    Bringt das keinen Unterschied, probiert man selbiges mit dem zugehörigen Saitenreiter. Auch hier kann es natürlich Ausreißer mit feinen Vergratungen geben.

    Bleiben die Verstimmungen so derb wie zuvor, ist die Mechanik in Betracht zu ziehen. Wenn sie ungestaggert ist, kann man sie z.B. mit der Mechanik der H-Saite tauschen und auf diese Weise das Prob. weiter einkreisen.
     
  10. I-Don't-Care

    I-Don't-Care Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.09
    Zuletzt hier:
    26.06.11
    Beiträge:
    43
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.10   #10
    Habe das mit dem Bleistift jetz probiert. Kann momentan noch keine Besserung verstellen. Werde das mal beobachten. Naja wenn es wircklich die Mechanik wäre, wäre das nicht so toll, da ich die Gitarre erst seit einem halben Jahr habe.
    Schonmal danke für die bisherige Hilfe.
    Hoffe das bessert sich bald.
     
  11. schnirk

    schnirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    3.05.15
    Beiträge:
    627
    Ort:
    SYLT
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 19.06.10   #11
    Hallo I-Don't-Care,
    wenn es die Mechanik ist, hast Du doch noch Garantie, oder?
    Allerdings habe ich mit den originalen Gibson-Tunern auch Probleme auf der
    Gibson Les Paul Studio.
    Die scheinen nicht so ganz robust zu sein.
    Hab sie irgendwann gegen Schaller-Mechaniken getauscht, seitdem kein Ärger mehr...
    Kannst Du die G-Saite bei normaler Stimmung aus dem Sattel heben?
    Wenn nicht, ist die Kerbe zu schmal und die Saite verklemmt beim Stimmen, da hilft dann auch kein Graphit,
    sondern nur Kerbe breiter machen (aber nicht tiefer).

    Gruss Schnirk
     
  12. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.611
    Kekse:
    111.112
    Erstellt: 20.06.10   #12
    Yepp, wenn die Saite im Sattel ein wenig klemmt, wirds halt schwierig.
    Und, passend zum Thema:

    [​IMG]
     
  13. I3lackcloud

    I3lackcloud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.13
    Beiträge:
    153
    Kekse:
    1.084
    Erstellt: 28.11.13   #13
    Was bewirkt das Graphit im Sattel?
    Ich habe das gleiche Problem mit einer nagel neuen Traditional 2013. Nachdem Tipp hier, habe ich heute morgen die Saite stark gelockert, mit einem feinen Bleistift in die Kerbe gemalt und die Saite mehrmals gestimmt. Das erste Fazit scheint sehr gut. Ich konnte keine Verstimmung durch Bandings odg. mehr feststellen. Ich bin schon gespannt, wie sich die G Saite heute Abend verhält.

    PS.: Sry., dass ich diesen alten Thread hochhole, aber die Suche brachte mich hier her. :)
     
  14. cwegy

    cwegy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.11
    Zuletzt hier:
    20.02.20
    Beiträge:
    1.516
    Ort:
    bei Hamburg
    Kekse:
    9.202
    Erstellt: 28.11.13   #14
    Graphit im Sattel lässt die Saite besser durch den Sattel gleiten. Man kann auch die nächst dickere Saite nehmen und ein paar mal durch die Kerbe ziehen, quasi wie Feilen. Aber schön aufpassen, dass man gerade und vorsichtig durchzieht, sonst vergurkt man die Kerbe.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. Fusselbirne

    Fusselbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.12
    Zuletzt hier:
    2.07.16
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Essen
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.13   #15
    Hi,
    das Graphit sorgt dafür das die Saite leichter in der Kerbe gleitet. Das funktioniert im übrigen auch mit "Lemon Oil" ;)
    Stay tuned.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. I3lackcloud

    I3lackcloud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.13
    Beiträge:
    153
    Kekse:
    1.084
    Erstellt: 28.11.13   #16
    Danke, dann werde ich das heute Abend mit jeder Saite durchexerzieren. In der Hoffnung, dass ich weniger oft Stimmen muss. :)
     
  17. tatjani

    tatjani Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.12
    Zuletzt hier:
    23.01.21
    Beiträge:
    184
    Kekse:
    2.864
    Erstellt: 29.11.13   #17
    Noch n Tip : Graphitpuder (z.B. aus dem Baumarkt) mit etwas Vaseline zu ner dicken Paste mischen und diese unter die Saiten in die Sattelkerben (z.B. mit Zahnstocher) füllen. Stand so in nem Gibson-Buch und habe ich erfolgreich mehrfach gemacht.

    Und nach dem frischen Saiten aufziehen diese natürlich ausreichend eindehnen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  18. I3lackcloud

    I3lackcloud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.13
    Beiträge:
    153
    Kekse:
    1.084
    Erstellt: 09.12.13   #18
    Danke, werd ich versuchen!
     
  19. Ferguson1000

    Ferguson1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.06
    Zuletzt hier:
    30.05.15
    Beiträge:
    80
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.13   #19
    Same here. Habe mir von meinem Onkel eine Les Paul Classic ausgeliehen, und als ich sie das erste Mal angespielt hab, klang die Saite extrem dumpf und schwach, komisch gescheppert hat sie auch. Ich hab auch zuerst auf die Saite getippt (10er Satz, G-Saite nicht umwickelt), mein Onkel war sich sicher, dass es daran nicht liegen kann. Saite gewechselt mit einer aus dem selben Satz, gleiches Problem. Später zuhause hab ich dann einen Ernie Ball Hybrid-Satz (die im orangen Päckchen) aufgezogen und BÄM alles paletti. Die G-Saite aus dem Hybridsatz ist umwickelt.

    Zusätzlich war die Gitarre auch relativ schlecht iengestellt und die Saiten haben sich auf dem damals neuen, ungekerbtem Sattel ziemlich ungleichmäßig und "unmittig" in die Reiter gefressen, möglicherweise hat das auch seinen Teil beigetragen, aber ich tippe immer noch auf die Saite als Hauptproblem. Probier's einfach mal aus ;)
     
  20. John95

    John95 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.14
    Beiträge:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.14   #20
    Hallo Musiker-Board,

    Leider habe ich ein Problem mit der g-Saite meiner Gibson Firebird V . Wenn ich die Saite stimme und einige Akkorde spiele, ist die Saite sofort wieder verstimmt. Ich habe schon versucht den Sattel mit Graphit zu schmieren, die Mechanik zu tauschen und neue Saiten aufzuziehen. Die Saiten wurden natürlich gedehnt. Leider hat nicht eine Möglichkeit geholfen. Hat vielleicht jemand von euch noch einen Rat?
     
mapping