Gegenüberstellung: Peavey Bandt 112 vs. Valve King 112

von god of manhood, 26.08.06.

  1. god of manhood

    god of manhood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.06   #1
    Hey Jungs,
    ich denke der Titel sagt alles:

    https://www.thomann.de/de/peavey_valve_king_112_gitarrencombo.htm
    versus
    https://www.thomann.de/de/peavey_bandit_112s.htm

    Ich würde gern wissen, was die genauen Unterschiede der beiden Combos sind, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die Röhren im ValveKing seinen fast doppelt so hohen Preis zum Bandit verursachen.
    Ich habe den Bandit gespielt und bin angenehm überrascht, vor allem auch preislich und spiele mit dem Gedanken da zuzuschlagen. Aber eigentlich weiß ich auch net ob mir der später noch aussereicht und es rausgeschmissenes Geld war.

    Egal welcher Amp, sparen ist erst einmal angesagt. Als Schüler kann man da ja nicht sooo viel reißen
    Problem ist im Grunde der Geldmangel - Musik is n teures Hobby, außer man spielt Blockflöte^^ ;)
     
  2. axelf42

    axelf42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    9.09.16
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Nähe Köln
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    551
    Erstellt: 27.08.06   #2
    Du kennst den Spruch mit den Äpfeln und den Birnen?

    Lange Rede kurzer Sinn: Zu beiden Amps gibt es hier im Forum mehr als genug Threads. Nimm Dir ein Stündchen Zeit und Du wirst deutlich schlauer sein.

    Eins kann ich Dir auf jeden Fall versprechen: Rausgemschissenes Geld ist der Bandit definitv nicht. Du kannst später sogar eine Zusatzbox anschliessen und je nach Typ klingt das sogar recht gut. Vor allen Dingen ist er sehr laut. Klar ist, dass Du für das Geld keine Wunder erwarten darfst, aber der Bandit ist nicht zufällig einer der meistverkauften Einsteigeramps überhaupt. Zum Valveking habe ich eine recht unpopuläre Meinung, da ich Ihn für sehr überschätzt halte. Der verkauft sich meiner Ansicht nach nur so gut, weil er halt ein Röhrenamp ist. Das alleine stellt für viele bereits ein Qualitätsmerkmal dar - für mich nicht. Ich habe an andere Stelle bereits geschrieben, dass bei dem Combo die Speaker nicht sehr viel taugen, obwohl der Amp an sich über eine Menge Potential verfügt. Gerade wenn Geldmangel eines Deiner größeren Probleme ist, ist der Bandit ein vernünftiger Kompromiss um in der Zwischenzeit auf einen "richtigen" Amp hinzusparen.

    Was für Musik machst Du überhaupt?

    CU
    Axel
     
  3. 5daysWeekend

    5daysWeekend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    472
    Erstellt: 27.08.06   #3

    Naja. Die Stunde ist vertane Zeit.
    Denn überall im Forum wird nur über ein Produkt (im besten fall) geredet, dieses aber nie wirklich verglichen. Deswegen macht der Thread schon Sinn. Auch wenn es Äpfel und Birnen bleiben ;)

    Also zum Sound sage ich nichts, da solltest du dir selber ein Bild machen...
    Aber ich denke mit dem Bandit machst du nichts falsch, der ist echt ok!

    Beim valveking würde ich überlegen, denn da gibt es aufm Gebrauchtmarkt doch schon wesentlich bessere Dinge!

    Meiner Meinung nach...
     
  4. frezzy

    frezzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    29.03.07
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.06   #4
    mein reden!

    ich hab da auch mit spekuliert.... und habe dann gebraucht nen marshall tsl 601 für ca 600€ gekauft, der isn halbes jahr alt in nem super zustand und der spielt in ner gaaaaanz anderen liega als der valve king.
    Meine empfehlung:

    erstmal bandit, dann sparen und dann gleich was ordentliches.

    da hast du auf dauer mehr von.

    greez frezzy

    verkaufe sound city concord 212 vintage combo, sehr selten, 550€ vhb
     
  5. Sh0cKWaVE

    Sh0cKWaVE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    369
    Erstellt: 27.08.06   #5
    Also ich persönlich finde den Valveking super weil er für das Geld was er kostet sehr viel bietet. Leute die keine 1000 € für einen Peavey 6506 oder nen Marshall TSL 60 haben sind mit dem Valveking auf jedenfall gut bedient. OB die Speaker im Combo was taugen weiss ich net, aber ich finde dass die Preisleistung einfach stimmt.

    Zum Bandit kann ich sagen dass es wirklich ein Klasse Amp für das Geld ist, genau wie der Valveking auch ...

    Der Unterschied liegt halt einfach im Sound, Transistor und Röhre eben ... das ist einfach Geschmackssache, aber ich würde den Valveking empfehlen, weil ich finde dass man da mehr für sein Geld bekommt.

    MfG. Sh0cKWaVE
     
  6. god of manhood

    god of manhood Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.06   #6
    Also ich bin mehr der, der in den Metalcore-Bereich möchte. das ist aber auch mehr ein Extremum. "Lighter" (wenn ich das mal so nennen darf :p ) geht natürlich auch. Nur erstmal ne Verstärkung, gelle?

    Die Sache ist die, dass ich an den Bandit meinen PODxt setzen möchte. Der alleine bringt mir @home anner HiFi und mit Kopfhörern genug, nur leider nicht im Proberaum. Am Bandit habe ichs schon getestet und es gefällt mir ausgesprochen gut! Nur hätte ich auch gern nen Amp der auch ohne einen Modeler davor geschaltet gut kann... Und bin hier im Forum auf den ValveKing gestoßen und wollte mal ein paar Meinungen dazu hörn.
    Dazu Danke^^




    DANKE :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping