gehobenes E-Schlagzeug

von Sincostan, 12.11.08.

  1. Sincostan

    Sincostan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Bei Kiel
    Kekse:
    72
    Erstellt: 12.11.08   #1
    moinsen.

    da ich endlich vorhabe mir ein neues schlagzeug zu kaufen, möchte ich mir hier über ein e-schlagzeug informieren, da ich darin für mich eine bessere zukunft sehe, von wegen ausziehen und so. Das Budget beträgt 1800 €. Ich habe hier schon öfters gelesen, dass die marke roland empfohlen wird.

    nun ein paar fragen:

    1) welches set könnt ihr mir empfehlen?
    2) ist es einfach ein e-schlagzeug an den computer anzuschließen und dann etwas aufzunehmen?
    3) ist die software dabei oder muss man die auch erwerben, bzw. wie funktioniert das überhaupt?
    4) um mit der band spielen zu können, benötige ich wahrscheinlich einen verstärker oder sowas in der richtung. welcher ist da gut?

    ich hoffe ihr könnt damit was anfangen und bitte entschuldigt meine unglaubliche.........unwissenheit ;)

    Sincostan
     
  2. El_Nino

    El_Nino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.08
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    178
    Erstellt: 12.11.08   #2
    1) bei der Preiskategorie würde ich dir das Roland TD 9 Set vorschlagen
    2) ist relativ einfach du brauchst halt ein passendes Kabel und ein Soundprogramm.
    3) Software gibst gute Freeware z.B. Audacity. Und vom Prinzip simplel, Soundmodul mit PC verbinden und dann mit dem Programm aufnehmen.
    4) entweder das Ganze an deine normale Anlage anschliessen oder einen Verstärker z.B. Roland PM-01 kaufen für 100€, der sollte für normales proben ausreichen
     
  3. De alde fuxs

    De alde fuxs Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.11.08   #3
    Moinsen,
    da du nie weißt wo du musikalisch landest würde ich dir von einem E -Drum abraten.
    Wenn du 100% stille benötigst,dann mußt du dir Mesh heads kaufen
    (https://www.thomann.de/de/e-drum_meshheads.html
    die du wiederum auf jedes herkömmliche schlagzeug anstelle von normalen fellen aufbringen kannst.
    Die sind auch Trigger geeignet.und da hörst du gar nichts.
    Die günstige alternative sind Neoprenauflagen.Die gibt es im Satz und sind genausolaut wie ein hartgummipad eines e.drums.Der kleine unterschied ist das sie sehr Handgelenk schonend sind.
    Wie lange spielst du schon (Ausschlieslich E-Drum?)
    Ein sehr gutes Program hat Stienberg aber auch Logic ist interessant.(brauchtste einen Äbbl dafür ;-< )
    Kannst auch akustisch mit nem Interface aufnehmen .
    10000000000 möglichkeiten.
    servus
     
  4. Czernoli

    Czernoli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.08
    Zuletzt hier:
    13.06.15
    Beiträge:
    33
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.08   #4
    Also ich selber triggere seit Jahren, allerdings ohne Meshheads, hab ganz normale Felle drauf und die einzelnen Drums sind extrem abgedämpft - ist aber immer noch relativ laut, aber für die Bühne voll okay! Musst halt schauen, wie du's brauchst. Hab eigentlich nur noch wegen der Optik ein "richtiges" Set stehen - mit so Pads finde ich sieht immer irgendwie komisch aus. Habe mir vor einem Jahr das Roland TD-12 gekauft und bin sehr zufrieden mit den Sounds!! Besser währe natürlich das TD-20, aber das kostet halt richtig doll Geld.
     
  5. Sincostan

    Sincostan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Bei Kiel
    Kekse:
    72
    Erstellt: 14.11.08   #5
    @ De alde fuxs

    wie meinst du das? kann ich mit anderen methoden mein a-schlageuzg auch leiser machen? wenn ja kannst mir mal bitte schreiben wie genau?

    p.s.s ich spiel ca .6 jahre
     
  6. El_Nino

    El_Nino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.08
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    178
    Erstellt: 14.11.08   #6
  7. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    10.562
    Ort:
    Oberfranken
    Kekse:
    15.996
    Erstellt: 15.11.08   #7
    Naja, gehobenes E-Drumset ist immer Ansichtssache.
    Für 1800 € bekommst du meiner Meinung nach ein gutes aber noch kein hochwertiges Set.
    Ich hab schon etliche E-Drums ausprobiert, da es bei meiner letzten Band mit einem Proberaum ein Problem war und ich am überlegen war mir auch ein E-Set zu holen.

    Ich hab wie gesagt Set in unterschiedlichen Preisbereichen getestet. Nur drei davon haben mir wirklich gefallen, da sie auch nach "richtigem" Schlagzeug klingen und sich auch fast so spielen lassen.
    Das waren zwei von Roland - eins für um die 2000 € (war das TD 12) bzw. das TD-20 für über 5000 € und dann noch eins von Hart Dynamics für ca. 4000 €.

    Günstige Sets klingen meiner Meinung nach nicht wie Schlagzeuge (unter 500 € sind es eh keine Musikinstrumente, darüber werden sie erst erträglich und erst ab ca. 1500 € kann man die Dinger auch Schlagzeug nennen).
    Die Sets in unteren Preisregionen haben entweder diese flachen Pads mit grauslichem Spielgefühl oder schlechte Module (im schlimmsten Fall beides).

    Ein A-Set (und dass muss ja dann nichtmal das beste sein) umbauen finde ich die bessere Lösung. Und da sollte man aber nicht am Modul und den Triggern sparen.
    Will man auch Becken (Knackpunkt Hihats!) auch noch "lautlos" wird es richtig teuer. Gute E-Hihats sind nicht billig, spielen sich dafür wie echte http://www.musik-service.de/roland-vh-12-prx395740117de.aspx.
     
Die Seite wird geladen...

mapping