GEMA-Frage mal andersrum gestellt!

von spyrotone, 05.03.07.

  1. spyrotone

    spyrotone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.06
    Zuletzt hier:
    25.09.08
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 05.03.07   #1
    Hallo Leute,

    seit Tagen wurschtele ich mich durch das GEMA-Thema, aber ganz klar wird's mir nicht.
    Jetzt mal andersrum:

    Unsere Band hat eine CD aufgenommen und wird die in den nächsten Wochen pressen lassen (Auflage 300 - 500 Stück) zur Bemusterung von Labels und Radiostationen sowie zum Verkauf auf Gigs.

    Die Frage der GEMA-Freistellung fürs Presswerk ist schon geklärt.

    Ein Bekannter hat ein eigenes Label; das ist also auch geklärt.

    Frage:
    Wenn das jetzt ohne GEMA-Mitgliedschaft läuft: Bekommen wir dann Geld, wenn einer der Songs im Radio gespielt wird (zB Rock-Antenne)? Oder ist hierfür (zusätzlich) die GVL zuständig?

    Wenn jemand einen unserer Songs covert und damit Erfolg hat, gehen wir wohl ohne GEMA-Mitglieschaft leer aus, oder?

    Mit GEMA-Mitgliedschaft zahlen wir ca. 60 bis 70 Cent pro CD an die GEMA, die irgendwann größtenteils erstattet werden.

    Und wir zahlen für Homepage-Hörproben. Wird dieses Geld auch erstattet?

    Wie ist das mit myspace.com?

    Und wir zahlen glaub ich auch für Live-Aufführungen. Wird da was erstattet?

    Danke für Eure Antworten.
     
  2. tonkind

    tonkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 05.03.07   #2
    Hi,

    wenn Du kein GEMA-Mitglied bist, kannst Du Deine Musik pressen, veröffentlichen, aufführen, ins Internet stellen wie Du willst ohne dass Du oder ein Veranstalter dafür zahlen muß. D.h. mit Freistellung bekommst Du bereits gezahlte GEMA-Gebühren zurück.

    Wenn Deine Musik im Radio läuft oder andere sie nachspielen mußt Du Dich dann allerdings selbst darum kümmern, Tantiemen zu bekommen - was praktisch unmöglich ist.
    Deshalb wurde die GEMA bzw. der Vorläufer davon ja ursprünglich von Musikern gegründet: Um die Interessen der Urheber (also Komponisten, Texter, Arrangeure) besser vertreten zu können.

    Die GVL ist nicht für Urheber zuständig sondern für ausführende Musiker.
    Also wenn Du Live oder im Studio für eine (nachzuweisende) Gage anderer Leute Musik spielst bekommst Du von der GVL etwas dafür.

    Es grüßt
    das Tonkind
     
Die Seite wird geladen...