GEMA-Freistellung bei Demo-Pressung

von buesing_de, 27.03.07.

  1. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 27.03.07   #1
    Moin zusammen!

    Wir stehen jetzt kurz davor, unser erstes Demo (Auflage: 500 Stück) pressen zu lassen. Wie üblich, will der Produzent (Media Logistics) eine GEMA-Freistellung. Das Formular habe ich jetzt vor mir, stutzig macht mich die Abwicklung...ich schreibe also Titel, Presswerk, Komponist, Texter etc. hin - aber wie wollen die nun prüfen?

    Muss man eine Vorab-CD mit hinschicken?
     
  2. M-Zee

    M-Zee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.640
    Erstellt: 28.03.07   #2
    Hi Matze,

    nein, Du musst kein Vorab-Exemplar schicken. Geprüft wird der Status anhand des Namen des/der Komponisten und des/der Titel. Gibt es Übereinstimmungen mit der Datenbank in beiden Teilen bzw. den Kombinationen so ist von Seiten der GEMA mit ziemlicher Sicherheit davon auszugehen, dass es sich um GEMA-pflichtige Stücke handelt. Ist der Urheber nicht registriert, gibt's die Freistellung.

    Grüße
    Marc
     
  3. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 28.03.07   #3
    Moin Matze,

    denk vor allem daran, dass du die Gema Freistellung dem Presswerk faxen musst!:) Du gibst auf dem Formular zwar die Faxnummer von dem Presswerk an, aber die Gema leitet das Schreiben nur per Post an dich. Ohne die Freistellung liefert das Presswerk nicht aus und das hat uns schonmal ein paar Tage gekostet.:(

    Grüße
     
  4. buesing_de

    buesing_de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 28.03.07   #4
    Danke für Euren Input :great:

    Bin ja schon so aufgeregt...:rolleyes:
     
  5. Sculder

    Sculder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    12.12.11
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    117
    Erstellt: 04.05.07   #5
    Wie ist das aber nun bei einer komplett selbst aufgenommenen und selbst produzierten CD. Hab schon gesucht, aber finde leider nur was darüber, wie man mit der Freistellung fürs Presswerk umzugehen hat.
    Wenn man nun aber seine Demo oder auch sein Album komplett bei sich im Bandraum aufgenommen hat, die Fotos im Artwork alles selbstgemacht Fotos sind, man die CDs selbst brennt, bei einem Copy-Shop sich das Artwork ausdrucken lässt, also einfach ALLES selber macht, muss man dann diese CD auch bei der Gema melden? Und wenn ja, in welcher Form? Auch mit einem solchen Freistellungsantrag?

    Danke schonmal!
     
  6. |Benni|

    |Benni| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 04.05.07   #6
    Ist das gleiche Prinzip. Das Presswerk stellt die CD nicht her, bevor sie nicht sicher sind, dass es sich um nicht von der GEMA verwaltetes Material handelt. Wenn die GEMA einem diese Tatsache bestätigt und man das dem Presswerk per Fax zukommen lässt, sind die glücklich.

    Fotos und Designs haben damit erstmal nichts zu tun. Das ist ein anderes Thema.
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 04.05.07   #7
    Eigene Stücke oder gecoverte Songs?

    Sculder brennt selbst.

    .
     
  8. |Benni|

    |Benni| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 04.05.07   #8
    Oh...das hab ich überlesen. In dem Fall würde ich trotzdem eine Freistellung bei der GEMA einholen, die ich dann im Notfall vorlegen kann, falls sich irgendwer dafür interessiert. Die Prozedur ist ja im Prinzip die gleiche.

    Natürlich immer vorausgesetzt, es handelt sich nicht um von der GEMA verwaltetes Material. Es müssen also alles Songs sein, für die man selbst das Urheberrecht besitzt und die nicht bei der GEMA angemeldet sind.
     
  9. Sculder

    Sculder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    12.12.11
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    117
    Erstellt: 04.05.07   #9
    Alles eigene Songs.
    Das dürfte dann also soweit kein Problem mit der Gema geben, oder? Dass man dann damit einen Gewinn einfahren könnte und der gemeldet werden müsste, ist dann wieder eine andere Geschichte, aber auch wichtig, oder?
     
  10. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 04.05.07   #10
    Richtig. Es sei denn, ihr habt die Songs bei GEMA zur Verwertung angemeldet. Dürfe aber wohl nicht der Fall sein.
     
  11. M-Zee

    M-Zee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.640
    Erstellt: 05.05.07   #11
    Hi Benni,

    grundsätzlich ist das richtig, was Du schreibst. Zunächst ist aber erst mal zu sagen, dass es keine Option ist, die CD bei der GEMA anzumelden. Jede Vervielfältigung ist bei der GEMA anzumelden, auch wenn man die CDs selbst brennt. Die GEMA muss prüfen, ob es sich um geschütztes Repertoire handelt oder nicht.

    Der zweite Teil Deines Posts kommt (zumindest bei mir) falsch an. Es kann durchaus GEMA-Repertoire auf der CD enthalten sein. Nur ist dann dafür eine Vergütung zu entrichten (Cover-Bands z.B. kennen das). Die Vergütung beträgt dabei 9,009% des beabsichtigten Nettohändlerabgabepreises.

    Beispiel: Verkaufst Du die CD für 10,00 EUR - das sind netto 8,40 EUR - so ist der Lizenzwert je vervielfältigtem Exemplar 0,76 EUR. Hast Du eine 1000er Auflage, kann das schon mal ins Geld gehen. Insofern sollten sich "kleinere" Bands immer überlegen, wie wichtig es für sie wirklich ist, Covers mit auf die CD zu nehmen. ;)

    Grüße
    Marc
     
  12. |Benni|

    |Benni| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 05.05.07   #12
    Hallo Marc!

    Ich meinte mit meinem zweiten Absatz nur, dass es nur dann so unproblematisch ist, wenn es sich um eigene Stücke handelt. Dann einfach Freistellung einholen und glücklich sein. Bei Sachen, die bereits von der GEMA verwaltet werden, muss man die Vervielfätigung natürlich auch dringend anmelden und die entsprechenden Gebühren zahlen. So war das gemeint.
     
  13. M-Zee

    M-Zee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.640
    Erstellt: 05.05.07   #13
    Ok, ist bei mir falsch angekommen ;)

    Aber unproblematisch ist's dann auch, kostet nur Geld :D

    Grüße
    Marc
     
  14. |Benni|

    |Benni| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 07.05.07   #14
     
  15. metalandertaler

    metalandertaler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    904
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    12.669
    Erstellt: 11.05.07   #15
    Wo wir gerade dabei sind...

    Wie genau sieht es denn aus, wenn das Material auf der CD zwar eigene Sachen sind, diese aber bei der GEMA gemeldet sind? Kann mir das vllt. jemand in nicht-beamten-deutsch erklären?

    Danke
     
  16. M-Zee

    M-Zee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.640
    Erstellt: 11.05.07   #16
    Hi metalandertaler,

    In Deinem Fall ist es so, wie bei jedem anderen GEMA-pflichtigen Stück auch. Sobald GEMA-Pflicht besteht, musst Du auch für Deine eigenen Stücke Lizenzvergütungen zahlen.

    Das liegt daran, dass Du mit dem Berechtigungsvertrag mit der GEMA die berührten Rechte (hier: Vervielfältigungsrecht) an die GEMA abgetreten hast und diese in jedem Fall einer Nutzung mit der Wahrnehmung dieser Rechte beauftragt hast. Das Geld bekommst Du auf dem Weg der Direktverrechnung nach Abzug der Verwaltungskosten wieder.

    Grüße
    Marc
     
  17. metalandertaler

    metalandertaler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    904
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    12.669
    Erstellt: 11.05.07   #17
    Danke... sowas hatte ich schon geahnt, war mir nur nicht sicher....
     
Die Seite wird geladen...