Geplanter Eigenbau- Wieviel Watt erzeugt dieser Amp?

von JonnyWayne, 16.09.07.

  1. JonnyWayne

    JonnyWayne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    8.08.13
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Leider viel zu nah an der Realität
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.07   #1
    Hallo!
    Ich habe einen Schaltplan zu einem Bass- Verstärker gefunden, allerdings keine Leistungsangabe, deshalb frage ich euch, könnt ihr anhand dieses Plans erkennen wieviel Watt Leistung er erbringt?

    Vielen Dank im vorraus!

    Jonny
     
  2. Koestritzer

    Koestritzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    19.04.11
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.07   #2
    Servus,
    also ich würde sagen, dass dir dieser Plan rein gar nichts bringt.
    Es ist ja noch nicht einmal angegeben welcher OP-Amp da verwendet wird, und daher lässt sich auch keine Leistung vorraussagen.
    Und einfach irgend einen OP-Amp zu nehmen wird auch nicht gehen, da man ja schon einen geeignetnen Arbeitspunkt für den OP-amp wählen muss, dass der auch möglichst linear verstärkt.
    Überhaupt erscheint mir dieser Plan sehr komisch, zb. fehlt am Eingang auch ein Koppelkondensator, um eventuelle Gleichspannungen zu filtern.

    Schau lieber nochmal nach einem besseren Plan ;)
     
  3. JonnyWayne

    JonnyWayne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    8.08.13
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Leider viel zu nah an der Realität
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.07   #3
    Könnte ich auch den Plan eines Gitarrenverstärkers nehmen und ihn modifizieren bzw ggf mit einem andren ( Bass-) Equalizer ausstatten?
     
  4. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 17.09.07   #4
    Das sieht so primitiv aus, dass es sich allenfalls um einen ganz simplen Preamp handelt. Wenn Du wirklich was bauen willst, solltest Du wenigstens so viel Kenntnisse mitbringen, dass Du die Schaltung als unbrauchbar einstufen kannst.

    Spar Dir das Geld ....
     
  5. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 17.09.07   #5
    Sehr richtig.

    Das Problem dürfte dabei noch weniger sein, irgendeine Schaltung nachzulöten. Viel schwieriger ist es, eine halbwegs leistungsfähige Endstufe betriebssicher aufzubauen, z. B. Gehäuse, Kühlung der Transistoren, ausreichend dimensioniertes Netzteil etc. Von den Sicherheitsanforderungen beim Bau - immerhin handelt es sich im Netzteil und am Endstufenausgang um lebensgefährliche Spannungen und hohe Ströme - mal nicht zu reden.
    Das ist definitiv nichts für einen Anfänger bzw. bis Du die Endstufe zum stabilen Laufen bekommst (nach Monaten oder Jahren) bist Du kein Anfänger mehr.

    Wenn Du mal einsteigen willst in die Materie, hier der einfachste "Leistungsverstärker" (1/2 W !), den ich kenne: http://www.runoffgroove.com/littlegem.html
     
  6. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 17.09.07   #6
    Hi,

    elkulk hat schon einiges gesagt. Das Schema, das du reingesetzt hast, ist für nen Leistungsverstärker untauglich. Um wirklich Leistung zu bekommen, (> 10W) musst du das Teil mehrstufig aufbauen, dich um anständige Transistoren kümmern und dir ne Stromversorgung bauen. Das ist nen recht heikles Thema, da die Berechnungen nicht wirklich einfach für nen Laien sind, und auch durch die Bauteilewahl Seiteneffekte auftreten, die man vorher nicht abschätzen kann.

    Vielleicht wär der SymAsym was für dich, ist zwar eigentlich als Hifi Verstärker gedacht, bringt aber genug Overhead ums mal nen bisschen krachen zu lassen. Die Frequenzen müssen ggf. angepasst werden. Hier gehts zum Wiki...

    Sowas kostet dich aber ca. 85€ pro Monostufe, und Fehler, die du definitiv machen wirst, sind nicht eingerechnet. Genauso wenig wie das Material zum Matchen der Transistoren. Auch das Teil bringt aber "nur" ca. 100W an 4 Ohm und 60Watt an 8 Ohm...

    Ist jetzt vielleicht schon nen Stück weit ernüchternd für dich, aber die Sache ist nicht so einfach, wie sie aussieht...

    Edit: Cool, Post Nr. 200 :D :D :D
     
  7. JonnyWayne

    JonnyWayne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    8.08.13
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Leider viel zu nah an der Realität
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.07   #7
    Na ich denk ich werd des Thema an den Nagel hängen, hab mir mal die Preise für die Boxen angeschaut,... ausserdem hab ich ja einen Verstärker.

    Die Seite "runoffgroove" kannte ich schon, und ich denke, ich werde da mal ein Effektgerät nachbauen, mal schauen obs klappt, wenigtsens ist bei einem Miserfolg der schaden nicht ganz so hoch!

    Vielen Dank für eure antworten!
     
  8. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 19.09.07   #8
    Die gepostete Schaltung ist nur ein kleiner Vorverstärker. Die könnte man sich in den Bass reinbauen, um ihn zu "aktivieren".


    Was man eher machen könnte wäre sich ein ordenlichen Preamp bauen (z.B. ein etwas freier Nachbau den Sansamps, vllt auch nur einzelne Teile davon, wenn man nicht alle Modelle braucht) und dann das ganze mit gekauften Endstufenmodulen zu einem Verstärker zu machen. Mitterlweile gibt es sehr leckere 400 Watt Class-D Blöcke, von Powersoft z.B.

    Transistorbassampbau lohnt sich in den seltesten Fällen finanziell. Bei einem 100-Watt Bassröhenamp sähe das anders aus, alleine weil das Angebot bei Kaufamps sehr viel kleiner wäre. Aber, wer wollte sowas schleppen?
     
  9. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 19.09.07   #9
    Viel Spaß dabei !:great:
    Bei Fragen kannst Du auch dort mal posten/nachschauen: http://forum.musikding.de/yabbse/index.php
     
Die Seite wird geladen...

mapping