Geräusche wie z.b. in Silent Hill erstellen?

von xMax, 04.05.07.

  1. xMax

    xMax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.06
    Zuletzt hier:
    2.08.07
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.07   #1
    Ich bin mir nich sicher, ob ich hier richtig bin, aber woanders hat es auch nich gepasst fand ich >.>

    Also ich wollte fragen, ob hier jmd weiß, wie z.b. die Geräusche in folgendem Video ( nur das "hintergrundlied", das video bitte nicht beachten ^^ -> http://youtube.com/watch?v=aFxaakIeRkI ) gemacht wurden? Das lied heißt My Heaven und stammt vom Soundtrack des ersten Silent Hill Spieles..
    Ein anderes Beispiel wäre "Obscure" von Dir en Grey. Da mein ich den Anfang des Liedes. ( http://youtube.com/watch?v=xknLWJhCRVE&mode=related&search= )

    Im allgemeinen meine ich Geräusche, die so eine bedrückende Stimmung erzeugen. Das beste, mir bekannte, Beispiel dafür ist Silent Hill. In dem Film kamen viele solcher Geräusche vor..

    Gibt es eine Softwäre mit der man sowas machen kann? Oder wisst ihr wie solche Geräusche erzeugt werden? Und gibt es eine Möglichkeit auch zuhause sowas zumachen ohne dafür in irgndein Tonstudio o.ä. zumüssen?

    Ich hoffe ihr könnt mir da helfen. :)
     
  2. Amon Chakai'

    Amon Chakai' Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    28.10.09
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 05.05.07   #2
    Allgemein gibt es keine Software mit der man GENAU einen bestimmten Sound machen kann.Wie das Ergebnis klingt und was du daraus machst liegt an dir.
    Also du willst versuchen selber solche Sounds zu machen bzw. Ambient zu machen?
    Ich würde dir da vielleicht FL Studio empfehlen.Ich arbeite selber mit diesem Programm und bin sehr zufrieden damit.Es ist das Geld echt wert...
     
  3. xMax

    xMax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.06
    Zuletzt hier:
    2.08.07
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.07   #3
    Ah super danke, ich werd mir mal die Demo runterladen. :D

    Ja genau, ich mein halt so Geräusche, wie als wenn sich Metal z.b. verzieht, dann erzeugt das so ein, in meinen Ohren, gruseliges und irgendwie ekeliges Geräusch.

    Ein Freund von mir besitzt die Software Reason. Damit kann man auch alle möglichen Geräusche durch verschiedene Knöpfe und Regler noch verändern, aber die klingen dann trotzdem alle irgndwie künstlich.. oder nach Techno und das is ja nich genau das was ich will ^^

    Ich werd mal die Demo ausprobieren und dann mal meine Erfahrungen damit posten.
     
  4. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 05.05.07   #4
    wie geht das mit FL denn? hab zwar die original cd, aber nur geschenkt bekommen, ohne büchlein.
     
  5. Amon Chakai'

    Amon Chakai' Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    28.10.09
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 05.05.07   #5
    FL Studio ist eine Sequencer Software.Die braucht man immer um einen Song zu machen.FL Studio hat außerdem viele brauchbare Sounds die man mit etlichen Effekten verändern kann und die Packs kann man immer erweitern wie auch die Effekte etc...
    Und "gruselige Geräusche" gibts nicht auf Kommando.Da muss man auch selbst was tun;)
     
  6. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 06.05.07   #6
    eindeutige empfehlung: Absynth von Native instruments
    musst dir mal die demo saugen und ein bisschen herumexperimentieren. damit kann man alles machen, von kettensägen bis zum monstergebrüll. um gezielte sounds zu entwerfen muss man sich aber sehr einarbeiten. ich habe immer nur cool klingende zufallstreffer hinbekommen :o

    http://www.native-instruments.com/index.php?absynth_de&ftu=41282500625f152&flash=9
    auf der seite findest du rechts auch einen player mit dem du dir mal ein klangbild machen kannst.
    (die beispiele klingen sehr elektronisch aber man kann auch recht organisches machen)
     
  7. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 06.05.07   #7
    Buzz geht auch sehr gut, ist vor allem umsonst und für Krach jeweder Art bestens geeignet.


    Solche Gruselgeräusche gehten ziemlich gut auf Samplebasis. Den Sample (als Beispiel) einfach halb so schnell abspielen (ohne Pitchkorretur, so dass es tiefer wird), durch Hall, Delay schicken und dann Verzerren, all diese Spielereien halt. Pfeifende, sich aufschaukelde Filter, allgemein Feedbacks jegweder Art.
    Die Geräusche sollte man in Frequenzbereiche ansiedeln, die man nicht so bewusst Wahrnimmt, also die typischen Sprechfreuenzen eher auslassen. Tiefer Bass ist immer gut, kreischende Höhen, aber das ist wieder recht aufdringlich, also da nur Sparsam mit umgehen.

    Wenn man z.B. eine Klaviernote nimmt, dann kann man die in einen Delay schicken, der so eingestellt ist, der sein Ausgangssignal wieder auf den Eingang legt. Dieser schaukelt sich dann langsam hoch und fängt ihrgendwann an zu pfeifen. Das kann für einen Spannungsaufbau sehr cool sein. Das Ganze dann noch schön verzerren und fertig ist die Laube.

    Die Software ist fast egal, es kommt darauf an, wie man mit umgeht. Und noch ein Tipp: Analoge Verzerrer klingen oft viel besser als das, was es in billiger Software dabei gibt. Es lohnt manchmal schon, etwas über die Soundkarte rauszugeben, durch ein paar Gitarreneffekte zu jagen und wieder aufzunehmen. Das zusätzliche Rauschen durch die (meist billige) Soundkarte stört in diesem Fall kein Bischen. Diese Gruselsoundkullise besteht ja selber nur aus Geräuschen.
    Außerdem kann man an analogen Geraffel einfach mal in Echtzeit ziemlich intuitiv rumspielen und kommt zu erstaunlichen Ergebnissen, die man so gar nich erwartet hätte.
     
  8. kowi666

    kowi666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.07
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.07   #8

    Jau!

    Und der Sound den er haben will nennt sich "Waterphone" soweit ich das in erinnerung hab ^^
     
  9. xMax

    xMax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.06
    Zuletzt hier:
    2.08.07
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.07   #9
    Also, hab mir Fl Studio mal angeguckt. Is ganz nett :D Die sache mit dem delay hat echt wunderbar geklappt, auch wenn ich nich ganz weiß wie ich dass dann speichere, wenn ich da an den Reglern rumdreh ^^

    Absynth hab ich noch nicht installiert, da ich kaum Zeit hatte die letzten Tage.

    Und bei Buzz seh ich überhaupt nich durch >.>

    Fruity Loops hat mir da am besten gefallen. wird zwar bestimmt nochne Weile dauern bis ich da durch gestiegen bin, aber danke für alle Tipps bisher :D
     
  10. VERITAS

    VERITAS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    1.03.10
    Beiträge:
    248
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    143
    Erstellt: 02.06.07   #10
    cooler thread.
    Ich würd dir dazu raten die Silent Hill soundtracks der Spiele (vor allem 1-3....vonm teil 4..the room....is der soundtrack auch klasse...aber nicht mehr so soundkulissen orientiert)

    zu kaufen...kriegt man alle sehr günstig über Konami hier in Deutschland.is ne sehr tolle inspirationsquelle.


    Im prinzip kannst du beim selbstbasteln einfach nen Xbeliebigen Sequenzer nehmen und halt alles was dich inspiriert ..an samples verwenden.

    Einfach viel mit ,wie schon angesprochen, "runterpitchen" experimentieren....sachen rückwertz laufen lassen mit Delay effekten etc.

    Akira Yamaoka...der sich verantwortlich für die Soundtracks der Silent Hill spiele zeichnet...
    (der Soundtracks des Films stammt auch aus seiner Feder..wurd aber von Jeff Dana aus den 4 soundtracks zusammengestellt und grösstenteils neu-arrangiert.)

    ...lässt/lies sich viel vom Industrial inspirieren.

    ich würd dir auch raten bei möglichkeit viel selbst aufzunehmen....zb. im optimalfall mitm guten Mikro und nem Laptop nachts durchs nächste Industrie-gebiet gehen und sowas.

    ich hab zumbeispiel mal aus nem Zuggeräusch,einem Stönenden Mädel ausm XXX-clip :p und n paar subtilen basslinien nen sound für folgende seite gemacht ^^

    www.the-asura.com

    viel glück und viel spass beim basteln ;)
     
  11. xMax

    xMax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.06
    Zuletzt hier:
    2.08.07
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.07   #11
    Den ersten Soundtrack besitz ich sogar. :D
    (Anderes Thema : Weißt du zufällig auch, wo man das erste Spiel heute noch günstig herbekommt?)

    Ich hab schon ziemlich viel rumexperimentiert in letzter Zeit und komme dem ganzen immer näher. Und es macht verdammt viel Spaß neue Geräusche zu"kreiren" ^^

    Laptop und gutes Mikro hab ich leider nich, IndustrieGebiet ist verfügbar.. Aber evtl lässt sich ja mit'nem schlechten Mikro nochn besserer Effekt erzielen :D

    Haha, ohman, wenn man das hört, kommt man niemals auf die idee, dass das mal aus solchen geräuschen entstand xD
    Aber gefällt mir, passt sehr gut zu den Bildern auf der Seite :great: Und die Musik hat auch was(also nich die, die im Hintergrund läuft, sondern das Lied :) )

    Danke, den Spaß hab ich :)
     
Die Seite wird geladen...