Gesang-Was braucht man Alles?

von ~El Guitarrero~, 08.06.07.

  1. ~El Guitarrero~

    ~El Guitarrero~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    16.05.13
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Rheda-Wiedenbrück
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.110
    Erstellt: 08.06.07   #1
    :eek:Hallo, gleich zu Beginn, ich habe schon nach ähnlichen threads gesucht, aber nichts gefunden!

    Meine Band und ich brauchen noch eine Gesangsanlage bzw. Mikrophon, jedoch habe ich absolut keine Ahnung was man, wofür braucht, und ob es irgendwo evtl. Alternativen gibt.

    Ich weiss nur, dass man ein Mikrophon braucht:screwy: und irgendwie ein Mischpult, Soundkarte oder so.
    Allerdings weiss ich net, wie ich das zusammen anschließen kann/muss, und welche Aufgaben dabei jedes Gerät erfüllt. Kann mir jemand mal so eine komplette Anleitung geben, vielleicht sogar mit Skizze oder so, damit ich das besser begreife?!


    Vielen Dank im Vorraus,

    Mfg MAx!
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 08.06.07   #2
    Hi und Hallo.

    Joh, dann musst du uns erst mal erklären, was du überhaupt machen willst.
    Suchst du jetzt eine Gesangsanlage, oder eine Möglickeit zum aufnehmen ?
    Wenn es um die Aufnahme geht, wäre es wichtig, was ihr alles aufnehmen
    wollt, oder geht es nur um den Gesang ? Dann wäre noch wichtig was ihr
    ausgeben wollt.

    Bitte die Fragen vollständig beantworten, sonst muss man so oft Nachfragen ;)
     
  3. ~El Guitarrero~

    ~El Guitarrero~ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    16.05.13
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Rheda-Wiedenbrück
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.110
    Erstellt: 08.06.07   #3
    Hi, danke für die schnelle Antwort!

    Erstmal wollen wir nur singen bzw. so dass wir den Gesang verstärkt hören können. SO erstmal fürn Anfang, weil wie du evtl. scho bemerkt hast hab ich keine Ahnung von garnichts was Mikrophone angeht:rolleyes:!



    mfg Max!
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 08.06.07   #4
    Dann schau mal hier. Unter den dynamischen Mikrofonen findest du gute Gesangsmikrofone.

    Wie ich das so raushöre, geht es hier nicht um das Aufnehmen und auch nicht um Studio Mikrofone. Daher soll ein Moderator den Beitrag in die PA Abteilung verschieben. Ich kümmer mich darum.
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 08.06.07   #5
    du brauchst:
    - Mikrofon(e)
    - ein Mischpult
    - ein oder zwei Lautsprecherboxen, entweder aktiv (Box+Verstärker in einem) oder passiv ("nur" Box)
    - bei passiven Boxen noch einen Amp (Verstärker)

    so und jetzt kommts drauf an was ihr euch so vorgestellt habt was das ganze kosten soll/darf

    und: solls nur für den Proberaum sein oder auch für Auftritte (falls ja: in welchem Rahmen) ?

    hier gäbs auch noch etwas Material zum Thema Gesangsmikros:
    https://www.musiker-board.de/vb/live-mikrofone-vocal/206016-vocal-mikros-standard-empfehlungen.html

    ach ja: ein Mod bitte verschieben ins PA-Forum Boxen/Amps
     
  6. ~El Guitarrero~

    ~El Guitarrero~ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    16.05.13
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Rheda-Wiedenbrück
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.110
    Erstellt: 08.06.07   #6
    :confused:trotzdem danke, ich denke mal so bis 300 € allerdings hab ich keine ahnung ob man damit auskommt
     
  7. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 08.06.07   #7
    Herzlich Willkommen im PA-Bereich! Und hier gibt es auch gleich den Dämpfer: Für 300 Euronen können wir Dich leider nicht glücklich machen. Aber wir können ein paar Tips geben, und zwar in den Threads, die vor allem hier im "Proberaum"-Bereich stehen. Beispiele:
    https://www.musiker-board.de/vb/pro...mmstellung-als-gesangsanlage.html#post2298059
    https://www.musiker-board.de/vb/proberaum/210351-gesangs-lautmacher-fuer-anfaengerband-400-a.html
    https://www.musiker-board.de/vb/proberaum/206868-mischpult-micro-ne-box-brauch-ich.html

    Das ließe sich jetzt in einer munteren Reihe fortführen. Aber Du musst ja auch noch die Grundlagen der Mikrofontechnik durchlesen, daher will ich mal nicht zu viel linken;)
     
  8. Kill Me

    Kill Me Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.07
    Zuletzt hier:
    8.03.10
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.06.07   #8
    Also ich bin beim Gesang (auch im Proberaum mit Band) lange mit Mic (Behringer TG-X 58 etwa 80€) direkt an ne aktive Pa Box (Pevey Pro 15P etwa 350€, wobei dass villeicht auch bisschen overkill war...weis net genau wie hoch die Fahren kann)...Aber als sänger braucht man da ziemlich disziplin, sowohl mir dem rumfuchteln, weil (zumindest in der Kombination, weil die Peavey en starken Hochtöner hat) das ziemlich Feedbackgefahr gibt...und es wird auch nichts geschöhnt vom Gesang, also scharfe S-laute,... . Aber zum üben ist das vielleicht auch garnicht schlecht, wobei mans sichs net unnötig schwer machen muss...aber bei finazieller Knappheit ist das ne Lösung...bis jetzt hab ichs net bereut, weil man einen aktiven Lautsprecher immer gut brauchen kann (find ich jetzt)...z.B. auch als monitor...dann, wenns das budget zulässt kann man sich den Mischer rauslassen...

    Also falls dus so machst würd ich dir aber raten die PA in nem Musikladen erstmal anzuhören und vor allem auch auszuprobieren, wie das im direkten Betrieb rüberkommt. Ich kaufs dann auch immer gelich in dem Laden, ist zwar bissle teurer aber ich zahl dann einfach die Beratung un das Testen mit (vor allem kann mans gleich mitnehmen :great: ...kannst natürlich dannach auch im Internet billiger bestellen, wenn das dein gewissen zulässt :D...

    so viel geschrieben...mal gespannt was die anderen zu der Möglichkeit meinen
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 09.06.07   #9
    Ich war erst gestern wieder suchen nach einer "kleinen PA"-Anlage (für Alleinunterhalter). Zunächst hätte es eine HK Audio L.U.C.A.S. Anlage werden sollen. Die kenn ich und die klingt für diesen Zweck in einem kleinen Club ausgezeichnet. Kostet halt knapp 2000,- :eek:

    Auf der Suche nach günstigen Alternativen habe ich dieses System angehört:
    Yamaha Stagepas 300

    Ich wußte ja, dass die kleinen Yamis nicht schlecht klingen. Lacht mich doch aus, aber für eine Mini-Gesangs- und Proberaumanlage mit Keys-/Gitte-Begleitung hat das Ding einen beachtlichen Schalldruck und klingt dazu auch noch gar nicht schlecht. 4 Mikros kann man auch noch reinstecken und Hall gibts obendrein.
    Bassdruck ist natürlich so gut wie nicht vorhanden - logo, oder?
    Wenns keine mörderlaute Probenumgebung ist, dann tuts das womöglich für viele Zwecke.
    o.k.o.k. - ich sags nochmal: nix für Rockbands.

    Gleich danach hab ich die größere gehört:
    Yamaha Stagepas 500
    Da ist mir bis auf die Tatsache, dass ebenfalls kein richtig schöner Bummsbass kommt schier die Kinnlade runtergefallen.
    Das System dürfte lautstärke- und soundmäßig vermutlich einiges an die Wand spielen. Auf jeden Fall solche Systeme auf welche des öfteren verlinkt werden und die einen vermeintlich guten Deal versprechen.
    Bei beiden Yami-Systemen kann man sogar das Mischpult in die Box hinten einbauen. Super-platzsparend und super leichte Boxen.

    Soviel mal zu Low-End Einsteigersystemen - aber auch die kosten halt einen gewissen Betrag.
    Aber es ist gewährleistet, dass der Spaßfaktor da ist, weil einfach der Sound stimmt.

    Gekauft hab ich dann letztendlich doch eine L.U.C.A.S.-Anlage ;) (gabs gebraucht für etliche Euros weniger).
    Es geht halt doch nix über einen separaten Subwoofer und aktiv getrennte Systeme. :cool:
     
  10. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 09.06.07   #10
    Ich weiß nicht was für Harry bumms ist, jedoch hab ich diesen auch vermisst.
    Klanglich meiner Meinung besser aber nicht so flexibel wie Yamaha:
    RCF ARt 310A Echt nur zu empfehlen. Da ist auch meiner Meinung ordentlich bumms drauf, sind relativ leicht, haben ordentlichen Druck. Man kann klein anfangen mit einer Box. Geht natürlich dann nur ein Mikro rein und man kann nur LAutstärke regeln, wobei das kein Problem ist, da der Sound so sehr stimmig ist und mein kein EQ in der ersten Stunde benötigt.
    Dafür fehlt Mischer und Effekte.
    Eine Box reicht im lauten Betrieb für einen Sänger aus, wobei man evtl. Probleme bekommt, wenn alle Musiker verstehen soll, was der Sänger singt. Jedoch bei Rock Proberaumlautstärke, seh ich da bei jedem System das Problem.

    Das ist High-Class des aufstrebenen Musikers.

    Dann in deinem Preisbereich gibt es von db sehr viel ordentliches aber könntest du dann mit der Lautstärke evtl. ein Problem kriegen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping