Gesangsunterricht bei Verwanten?

von d0ffi3---></3, 28.08.06.

  1. d0ffi3---></3

    d0ffi3---></3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    12.03.08
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Oldesloe (~Hamburg)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 28.08.06   #1
    Also ich habe zwei erfahrene und gute Chorsänger als Eltern, weil ich auch gerne anfangen würde zu singen habe ich diese gefragt ob sie nicht lust hätten mir ein bisschen "Gesangsunterricht" - d.H. Grundtechniken und hilfe beim Töne treffen, zu erteilen.

    Sie haben ja beide eine klassische Gesangsausbildung (Chor), aber ich möchte natürlich keine "sterile" Chor-Stimme sondern eine individuelle Rock-Stimme

    Meine Frage ist jetzt, können mir meine Eltern die Stimme "verderben" oder nehmen die Grundtechniken noch keinen Einfluss auf die spätere Entwicklung der Stimme?

    Ein Beispiel ist z.B. das ich das Kinn runter nehmen sollte um mehr Resonanzraum zu schaffen, werden solche Techniken im Rock/Pop Bereich überhaupt verwendet?

    Grüsse Doffie
     
  2. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 28.08.06   #2
    Die Antwort ist eigentlich die gleiche, wie sie auch schon in der Gesangsunterrichts-FAQ steht: klassischer Unterricht schadet nie. Die Grundtechniken sind die gleichen, ganz egal, was Du singen willst.
    Die Techniken im Rock-/Pop-Bereich unterscheiden sich von der Klassik in erster Linie im Kopfstimmbereich bei Frauen. Wie das bei Männern ist, kann ich Dir nicht sagen.

    Sicher ist: Intonationssicherheit und eine gewisse klassische Grundausbildung haben noch keinem geschadet. Du kannst Dir ja später immer noch einen Rock-Gesangslehrer suchen.
    Zuerst klassisch zu lernen und dann auf Rock umzustellen ist relativ einfach. Umgekehrt ist es sehr viel mühsamer.
     
  3. d0ffi3---></3

    d0ffi3---></3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    12.03.08
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Oldesloe (~Hamburg)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 28.08.06   #3
    ok danke, dann kann ich ja ganz unbesorgt, von meinen Eltern Trellern lernen, aber eine Frage hab ich noch, ab wann lohnt sich ein richtiger Gesangslehrer? Also reicht es sobald man die Grundtechniken drauf hat in einer Band zu singen um die Stimme weiterubilden, ich weiß ein Gesangslehrer ist immer hilfreich aber geht die Stimmbildung dann nicht durch die erfahrung quasi "automatisch" weiter?

    Grüsse
     
  4. Brigitte

    Brigitte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 28.08.06   #4

    Also: Erst mal würde ich das nutzen, dass dir deine Eltern weiterhelfen können. So was ist echt super. Wenn deine Eltern dann irgendwann an ihre Grenzen stossen, mit dem was sie dir vermitteln können und du möchtest mehr, kannst du dich ja immer noch nach einem Gesangslehrer umsehen.
    Klar, entwickelt sich die Stimme durch richtiges Üben weiter, aber ich weiss z.B. dass sich zum Teil selbst die Gesangslehrer noch weiter bilden und noch selbst Unterricht nehmen, obwohl man echt nicht glauben kann, dass sie es brauchen würden. Kommt immer ganz darauf an, welchen Anspruch man hat und was man erreichen will, würde ich sagen.

    Grüße
    Brigitte
     
  5. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 28.08.06   #5
    Yo.

    So bald Du Lust dazu hast.
    Es ist beim Gesang nicht anders als bei jedem anderen Instrument - man kommt alleine schon irgendwohin, aber mit Lehrer geht's schneller und man lernt mehr. Im Gegensatz zu vielen Instrumenten ist es beim Singen eben sehr schwer, Selbstkontrolle zu üben, weil man ja nicht sieht, was man da macht, und sich selbst auch nicht immer gut hört.

    Jein. Ein guter Chor wäre sinnvoller, denn je nachdem, was ihr für Musik macht, kann es auch sein, dass Du Sachen singst, die Du eigentlich gar nicht singen solltest, oder doch Fehler machst, um einen bestimmten Klang zu erzeugen.

    Ganz im Gegenteil. Du kommst recht schnell an einen bestimmten Punkt. Um dann noch weiter zu kommen, musst Du an Details feilen und das schaffst Du alleine nicht mehr.
    Ich habe zwei Drittel von dem, was ich heute an Gesangstechnik besitze innerhalb von zwei Jahren gelernt.
    Die anderen fünf Jahre habe ich mit dem restlichen Drittel zugebracht und schätze, dass noch ein Jahr Feilerei von Nöten ist, bis meine Stimme "fertig" ist.
    Da zählt dann sogar die Unterrichts-Häufigkeit. Zu Anfang hatte ich wöchentlich Unterricht und habe das dann vor drei Jahren reduziert. (so von wegen und so "weiß ja, was ich tue"). Das ging bis vor einem halben Jahr auch gut, aber jetzt reicht es nicht mehr. Jetzt brauche ich wieder die häufige Kontrolle, weil sich die Nuancen einfach schnell verlieren und Du das selbst gar nicht merkst.
    Und auch wenn die Stimme fertig ausgebildet ist nehmen sich Leute die es ernst meinen mit dem Singen immer wieder einen Coach, Musical-Leute zum Beispiel, aber auch viele Pop-Sänger.
     
  6. d0ffi3---></3

    d0ffi3---></3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    12.03.08
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Oldesloe (~Hamburg)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 28.08.06   #6
    Vielen Dank, das hat mir jetzt wirklich geholfen :D

    Ich muss jetzt natürlich erstmal sehen wie das läuft, wie ernst mir das sein wird, werde ich auch denke ich davon abhängig machen wie viel zeit ich dafür aufwenden kann und wie viel Geld ich vermag in den Unterricht zu stecken, Chor hab ich ehrlich gesagt keine lust, wobei wir glaub ich einen recht guten Chorleiter haben, aber wen mein Vater mich auch später in der band "coacht" reicht das glaub ich erstmal, gesangslehrer naja wird sicher noch mindestens 1 Jahr dauern bis ich das in erwähgung ziehe, wobei ich mich da auch irren kann, singen macht mir schon spass :D

    grüsse
     
Die Seite wird geladen...

mapping