Gesangsverstärkung

von julianm, 05.11.03.

  1. julianm

    julianm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    21.09.07
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Rankweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.03   #1
    Ich möchte auf eine möglichst billige Art eine Gesangsanlage für meine Band kaufen...
    würde Folgende zusammenstellung funktionieren?

    Mikro -Behringer Eurorack UB-802 - JBL Control 1 C (Paar)

    kann ich das dann anschliessen und lossingen, oder fehlt mir noch was?

    mfg julian
     
  2. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 05.11.03   #2
    Äh... die JBL sind doch keine aktivboxen. Das sind Studiomonitore.

    Dann fehlt noch ein verstärker/endstufe....ansonsten schau mal in die diversen " Gesangsanlagenthreads" rein... da klärt sich dann einiges.
    Und der Mischer ist ja nun wirklich niedlich... Zitat : "diese Kompaktmixer für kleine Videoproduktionen, Direct to Disk-Aufnahmnen, Festinstallationen sowie für Synthesizer-, Sampler- und Keyboard-Setups."... Aber für ne Band halt ich das Ding für ungeeigent.
     
  3. julianm

    julianm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    21.09.07
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Rankweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.03   #3
  4. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 05.11.03   #4
    Hey julianm,
    die Yamaha SM-12 IV ist im unterer Preissegment einer der besten Möglichkeiten an brauchbaren Sound zu kommen.
    Dazu noch einen DAP Audio Palladium P-1600 und Du hast eine brauchbaren Basisausstattung !
    Sollte das z.Zt. für dich zu teuer sein kannst Du gern auch erst mal nur eine Yamaha kaufen und betreiben und später die zweite Box dazu kaufen.
    Dieser Weg ist auf alle Fälle besser und preiswerter als wenn Du nur weil das Geld knapp ist auf Billigprodukte zurück greifst !
    Die Jolly ist leider sehr leise daher nur als gute Box für Sprachübertragung brauchbar.
     
  5. julianm

    julianm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    21.09.07
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Rankweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.03   #5
    ah, danke für die genauen info's.
    und das Leem teil ist auch nicht empfehlenswert?
     
  6. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.03   #6
    Hi,

    also mit dem Ersten Versuch (JBL Control) wird das gar nix. Da hätten es dann wenigstens schon die 5er sein müssen, damit man etwas hört außer Schlagzeug!

    Zunächst aber mal: Was für Musik macht ihr denn? Je nach dem wie laut ihr so seit (abhängig vom Musikstil) reichen eben kleinere oder größere Boxen aus. Grundsätzlich sollten es für den Gesang aber mindestens 10-Zöller sein. Alles andere ist kaum ausreichend um gegen das Schlagzeug anzukommen. Und 10er reichen auch nur im Jazzbereich bei gemäßigtem Spiel aus. Standard für Gesangverstärkung sind eigentlich 12-Zöller, das diese Membrangröße sich eben ziemlich gut für die durckvolle Übertragung von Gesang eignet. Und da eine Band meist nur wenig Geld hat nimmt man üblicher Weise Monitorboxen in den Probenraum als Gesangsverstärkung, denn diese können später auf der Bühne auch als solche verwendet werden - nicht wie kleine 8/10-Zöller, die auf der Bühne keiner mehr hört!

    Wenn du jetzt sagst: Mensch, ich hab gar kein Geld und Auftritte machen wir eh keine, dann würde ich sagen: Nimm die FBT und gut ist. Damit wirst du - wenn du deinem Drummer sagst, mach mal halblang - dich wohl hören (etwas zumindest) aber auf der Bühne ist das Ding nunmal nicht mehr zu gebrauchen außer auf Gigs mit greißig Leuten wo die Raum PA aus zwei 12er Tops besteht.
    Wenn du sagst: "Na gut, Auftritte machen wir dann doch schonmal öfters und auch vor mehr als 30 People", dann würde ich dir allerdings schon zu einer ordentlicheren aktiven Monitorbox raten. Aktiv deshalb, weil du sonst eh noch ne separate Endstufe dazu kaufen müsstest, was aufs selbe in etwa rauskäme und weil du so die Möglichkeit hast einen zweiten passiven Monitor an den aktivem anzuschließen und parallel dazu zu betreiben.
    Da du allerdings sagt du willst es möglichst billig haben, hätte ich folgende Lösung im Kopf, die aber sicherlich von einer optimalen weit weit entfernt ist:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/Behringer_Eurolive_F1220_Monitor.htm und dazu dann noch
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Endstufen/DAP_Audio_Palladium_P700.htm.
    Damit kämest du sicherlich im Probenraum und bei kleinen Gigs erstmal zurecht, aber das ist nunmal von der Qualität her keine tolle Lösung sondern eher eine billige!

    Edit: Wie du auch sicherlich an Pauls Beitrag ersehen kannst (allein schon der Preisvergleich)
     
  7. julianm

    julianm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    21.09.07
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Rankweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.03   #7
    =>aber die gesangsqualität ist dann entsprechend schlecht bei deiner letzten lösung? oder ist das zumindest halbwegs brauchbar....wir sind schließlich keine profis...

    aber es klingt doch besser als über einen bassverstärker,oder?
     
  8. TAMA_Fetischist

    TAMA_Fetischist Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.11.03   #8
    Freilig ist das besser!!!! Patrik empfehlt kein Scheiss!!
     
  9. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.03   #9
    Thx @ Tama :-)

    Das klingt besser als übern Bass-, Gitarre- oder Keyboard-Amp aber ich will auch nicht, dass du denkst du kriegst für diesen Preis gleichwertiges Euqipment wie Paul es oben mit Yamaha empfiehlt. Behriger ist keine wirkliche Profimarke sondern eher was für Einsteiger und kleine Semis. Dementsprechend ist auch die Qualität der verbauten Speaker nicht mit denen von JBL, Yamaha etc. gleichzusetzen. Dennoch würde es für euch unter den von mir genannten Einschränkungen ausreichen, wenn ihr auch keine Profis seit!
     
  10. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 05.11.03   #10
    Da fehlt dann aber noch ein kleiner Mischer ?
     
  11. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.03   #11
    na, sowas werden die doch wohl in der Band haben...
     
  12. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 05.11.03   #12
    Glaub ich nicht Patrick... schau mal in den ersten Post... da fragt er nach diesem Behringer Minimischer...also denk ich mal, er hat keinen.

    Hab mal gerechnet... Boxen und Amp : 575 euro..
    Mixer
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mischpulte/analog/Behringer_Eurorack_UB1002.htm 77 euro...

    Mirko ev.http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Beyerdynamic_TGX58_Mikrofon.htm
    69 euro...

    wären dann 721 euro...kabel und ständer...rund 750 euro als super billig lösung. Oder würde eine behringer box auch erst mal reichen ?
     
  13. julianm

    julianm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    21.09.07
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Rankweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.03   #13
    ich war grad im musikladen, die hat gemeint ich sollte einen akustikverstärker benützen :S, aber ich vertrau euren argumenten mehr ;)
    naja ich muss mal schauen, wie ichs mach. evtl. doch nur die behringerbox+mischer+endstufe.

    noch mal alles genau durchrechnen, als schüler ist man eben immer knapp bei kasse :(

    mfg julian

    ps. thx für die ganzen antworten!
     
  14. julianm

    julianm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    21.09.07
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Rankweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.03   #14
    sou.noch ne kleine frage.
    könnte ich als verstärker für den behringer monitor nicht den 2.kanal meines gitarrenverstärkers verwenden? oder ist das dann wieder zu leise /schlechte quali. später (nach dem ferien job:D) kann ich mir ja dann immer noch das palladium-teil kaufen.

    mfg julian
     
  15. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 10.12.03   #15
    Hi Julian -

    die Sängerin in unserer Jazzband hat dieses Teil http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/Yamaha_MSR100.htm (Spitzname: Brühwürfel) und wir haben damit sogar schommal gleichzeitig EPiano reingelassen (Jazz bei ner Hochzeit nach der Kirche beim Sektempfang) . Vielseitig, klein, tuts - auch mal als (Notfall-)Monitor.

    Und sie nimmt typischerweise nur dieses Mikro http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Shure_SM58_Gesangs_Mikrofon.htm und ein Kabel und geht direkt rein - nix Mischpult.

    Des Behringer MX802 hatte ich selber recht lange als Keyboard-Submixer und war eher unzufrieden damit - es rauscht und die Potis sind nicht so der Klopper.

    Und über einen Gitarrenverstärker würde ich nicht singen - eine Stimme ist halt keine Gitarre - was rauskommt ist meist eher seltsam.

    ciao,
    Stefan
     
  16. julianm

    julianm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    21.09.07
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Rankweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.03   #16
    auch nicht nur verstärken und dann andere boxen anschließen?

    ansonsten: wäre das hier evtl. noch eine alternative?

    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Verstaerker/Behringer_BX1200_BassCombo_120W.htm

    oder wieviel watt würdet ihr einer punkband für den gesang empfehlen?
    ich habe letzthin über einen 800watt bassverstärker stack von vox gesungen (uralt) und den hörte man eher schlecht neben der gitarre (2x) und dem drumset. komm ich dann mit einem 200 watt monitor überhaupt irgendwo hin?

    edit: http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/KME_FM1122_AE_Monitorbox_aktiv.htm wie wärs mit diesem gerät?

    edit: hab grad gelesen dass behringer ja nicht so das gelbe vom ei sei?=
     
  17. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 10.12.03   #17
    Für Punk ist der kleine Yamaha sichermal garnix.

    Tip: besorge Dir ne gute Endstufe und Fullrange-Boxen (12/2 oder 15/2) gebraucht, gute Quelle dafür findest Du unter "biete Geräte" im www.paforum.de - lies dort mal ein paar Artikel durch (ein/zwei Wochen lang) und dann Frage dort nach - einige der Menschen dort sind Profibeschaller, deshalb erstmal lesen und dann erst was posten ;-)

    ciao,
    Stefan
     
  18. El Scorcho

    El Scorcho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Heilbronn Rock City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 13.06.05   #18
    hi hi !

    Ich hätte mal ne frage, zufällig zum gleichen thema.

    taugt der hia was für einen anständigen sound, vielleicht auch kleinere auftritte mit besuchern unter 300 leuten ?

    Und welche aktiv box (damit ich keine endstufe mehr brauch) könntet ihr mir für ein budget bis höchstens 300/400 euro empfehlen ? würde eine box ausreichen ?`

    micro wäre auch nich übel !

    danke schonmal :)
     
  19. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 13.06.05   #19
    Erstmal herzlichen Glückwunsch, der Thread ist ungefähr 1,5 Jahre alt *g*
    Der Yamaha-Mixer ist sicher ein anständiges Produkt, frage mich nur, wofür du ihn brauchst für ein Mikro an eine aktiv-Box! Das Mischpult reicht auch für riesige Auftritte, wenn du passende Boxen und Endstufen zur Verfügung hast.

    Aktiv-Box:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/dB_Technologies_Basic_300.htm
    Reicht aber definitiv nicht für größere Gigs!

    Mikro:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Beyerdynamic_TGX58_Mikrofon.htm
    Standardempfehlung für kleines Budget
    Ist mal aus der Hüfte geschossen, bitte konkretisier doch mal das Anwendungsgebiet und nenn mal dein Budget. Ich versteh deinen Post im Gesamtzusammenhang zwar nicht wirklich, aber egal *g*
    Gruß
    Oli
     
  20. El Scorcho

    El Scorcho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Heilbronn Rock City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 15.06.05   #20
    nunja ...
    der mixer is dann vielleischt doch etwas überteuert, ich brauch ne anschtändige gesangsanlage gegen schlachzeug fürn proberaum, könntest du mir da für alles ebbes raussuchen ? budget liegt bis 600€ für alles !

    wäre lieb, danke schonmal für die infos oben :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping