Gitarre, Bass und Mikro an Mischpult für Liveauftritt

von ?xelF, 10.09.03.

  1. ?xelF

    ?xelF Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.03
    Zuletzt hier:
    10.09.03
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.03   #1
    Hallo und Hi!

    Also folgendes Problem: Wie haben seit Kurzem erst eine Band, allerdings am 20.9. schon Auftritt. Nun wollt ich wissen:
    Ist es möglich, E-Gitarre, Bass und Mikro ans Mischpult anzuschließen, nach dem Mischpult ne Endstufe die dann an die Boxen geht. (Mischpult soll Behringer Eurorack UB-802 bzw MX-602A sein)
    Ich mach mir sorgen dass der Widerstand von Gitarre und Bass nicht mit dem vom mixer übereinstimmt, da ich die konkreten Widerstände nicht weiß und auch mit der Endstufe (150W) and den Boxen (300W)

    Bin dankbar für jede Hilfe

    Der Äx
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 10.09.03   #2
    Moin...

    Wenn es ein kleiner Auftritt werden soll (Kneipe...), dann spielt Bass + Git über die jeweiligen Amps, und nur die Gesänge über's Mischpult.
    E-Gitarre über's Mischpult (ohne weitere Massnahmen wie Ampsimulatoren) klingt NIE wie E-Gitarre. Bass übers Mischpult geht theoretisch (den Anschluß macht man dann mit einer sog. DI-Box), allerdings braucht man schon eine vernünftige PA, um dem Bass dann auch den rechten "Schub" zu geben; eine Gesangsanlage reicht dafür nicht aus. Und ihr wollt Euch ja auf der Bühne auch hören, oder?
    Also - Bassamp und Gitarrenamp benutzen.

    Sonst sag erstmal: Wie groß wird der Auftritt (müsst ihr alles selbst mitbringen?), wieviel Gesänge (Mikros vorhanden?) und - wie probt ihr derzeit? Worüber singt/spielt ihr da?

    Dann werden wir mal konkreter...

    Jens
     
  3. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 10.09.03   #3
    Hi,

    mit diesen Minimischerchen werden Ihr keine große Freude haben...

    Den Bass kann man über eine DI- Box an das Mischpult anschließen.

    Die Gitarre nehmt Ihr am Besten mit einem Mikrofon am Gitarrenamp ab (Shure SM57 z.B.)

    Gesangsmikro(s) gehen direkt ins Pult.

    Der NAchteil von den kleinen Mischerchen ist, dass sowohl die Möglichkeit, den Klang zu regeln eingeschränkt ist (nur Höhen und Bass). sie ausserdem sehr wenig Eingangskanäle haben. Ausserdem sind die Ausgänge nicht symmetrisch - das kann Probleme geben, wenn der Weg Mischpult -> Endstufe(n) für die PA etwas länger wird.

    Es kommt natürlich darauf an, in welchem Rahmen ein solcher Auftritt erfolgt. Wenn es grade mal eine kleine Party mit Freunden (die alles verzeihen werden, weil sie Euch kennen) ist, kann man schon mal Kompromisse eingehen. Wenn das Ganze aber vor Publikum stattfindet, sollte man schon aufpassen, dass man sich nicht blamiert ;-)

    Schreib doch am Besten mal, was da bei Euch schon vorhenden ist, ob Ihr etwas anschaffen oder leihen wollt - und in welchem Rahmen das Genze stattfindet.

    Gruß Günter
     
  4. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 10.09.03   #4
    hallo Jens [​IMG]
     
  5. ?xelF

    ?xelF Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.03
    Zuletzt hier:
    10.09.03
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.03   #5
    Naja wir haben halt immer das Problem, dass unser Mikro zu leise ist, (wir hatten es direkt am Gitarrenamp.) Und da wir ja Punkrock und vor allem Deutsch singen spielt die Stimme schon eine ziemliche Rolle! Wie könnt ich denn das Mikro verstärken, muss ich mir unbedingt n Mischpult holn???

    der Äx
     
  6. ?xelF

    ?xelF Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.03
    Zuletzt hier:
    10.09.03
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.03   #6
    ...mussten uns halt alles selber besorgen, zur Zeit ham wer Git+Bassverstärker, en billiges Mikro und en z.t. geschlachteter Verstärker, der mit viel Müh und not, max 45 min am Stück läuft. (zu heiß)

    Wie gesagt, wir müssten halt nur unser Mikro lauter kriegen und das dann irgendwie an 2 Große Boxen anschließen. *RATOLS*
     
  7. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 10.09.03   #7
    Moin...

    Dann mein Tipp für den Auftritt: Gesangsanlage mieten! Kostet nicht die Welt, und ihr habt alles beisammen (also vernünftiges Mikro, kleiner Mischer, Endstufe, Boxen + Zubehör wie Kabel, Stative). Lasst euch mal von ein, zwei Verleihern in der Nähe ein Angebot machen und sagt denen vor allem, wie groß der Gig wird und was ihr braucht bzw. nicht braucht (sprich: Gesang wird gebraucht, aber keine Keys, keine Gitarre etc.)

    Das nötige Zeugs zu kaufen wird (leider) teuer. Auf Dauer sollte eine Band eine Gesangsanlage im Proberaum haben, aber das jetzt binnen einer Woche übers Knie zu brechen ist keine gute Idee. Such mal hier im Forum nach "Gesangsverstärker"; "Gesangsanlage", "Gesang lauter machen", da gibt's schon einiges zu. Dann muss ich das nicht alles nochmal schreiben.

    Jens
     
  8. ?xelF

    ?xelF Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.03
    Zuletzt hier:
    10.09.03
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.03   #8
    alles klar, vielen Dank erstmal!
     
  9. Merlin

    Merlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    29.08.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.04   #9
    Und wie sieht es aus, wenn ich ein Effektgerät dazwischenschalte?
    Bzw. was ist ein Ampsimulator?


    edit: würde soetwas z.b. reichen? klick
     
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 29.08.04   #10
    Ich nehme an, mit "Effektgerät" meinst du sowas wie ein Overdrive o.ä.? Nein, das reicht nicht, denn die Endstufe und die Box tragen ganz wesentlich zum Sound einer E-Klampfe bei. Anders gesagt: Die machen erst den Sound.
    Ein Ampsimulator ist z.B. der POD, der V-Amp oder der Digitech, den du unten verlinkt hast.

    Ob der reicht, weiß ich nicht. Die oben genannten kenne ich und kann sagen, dass die durchaus (fast) authentisch klingen, wenn man sich etwas eingearbeitet hat.
    Der Digitech ist so klein und vergleichsweise billig, dass ich so meine Zweifel haben, ob der da heranreicht, aber für den Anfang sollte das evtl. reichen. Einfach mal antesten, dann hörst du es ja selbst.
    Vom Prinzip her ist das aber das, was du brauchst.

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping