Geschirmte Netzanschlußleitungen im Rack sinnvoll? Erfahrungen?

von AndreasW, 06.03.06.

  1. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 06.03.06   #1
    Ich mache mir gerade Gedanken, ob es sinnvoll ist meine "normalen" Netzanschlußleitungen im Rack durch abgeschirmte Leitungen zu ersetzen.
    Im High-End HiFi Bereich scheint die Verwendung von geschirmten Leitungen ja öfters vorzukommen.
    Ich würde mir davon eine Verbesserung des Grundrauschens und eine Minderung der Brummgeräusche erhoffen.

    Was meint ihr?
    Würde eventuell eine Verbesserung eintreten?
    Wie würdet ihr den Schirm anschließen: Am Eingang, Ausgang oder beidseitig?
    Oder ist die Verwendung von geschirmten Netzleitungen völliger Schwachsinn?


    Andreas
     
  2. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 06.03.06   #2
    Ich denke dass es nicht sonderlich viel bringt. Ein Entstörfilter ist da denk ich sinniger und der ist in einer guten PC-Verteilerleiste etc. drin.
     
  3. AndreasW

    AndreasW Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 06.03.06   #3
    Das ist eben die Frage.
    Nach meinem Verständnis, mal ganz bildlich zur Belustigung der Elekroniker unter euch gesprochen, ist ein normales Netzkabel nicht ganz dicht:screwy: :D , ähnlich einem löchrigen Gartenschlauch. Die Elektronen eiern nun durch die Luft, dringen durch den auch nicht "ganz dichten" Schirm der Signalleitungen ein und verändern (stören) dabei das Nutzsignal (Sound).
    Das Ergebnis daraus ist dann Rauschen oder sogar undefinierbares Brummen.
    Nach meiner Überlegung, bzw. dem was ich aus einigen Web Sites heraus gelesen habe, könnte man mit geschirmten Netzkabel diesen "Elekronenflug" eindämmen.
    Wobei "Elektronenflug" auch ein um den Leiter entstehendes Magnetfeld sein kann.
    Je nach dem was ich verhindern möchte, wird nach den Pages auch der Schirm angeschlossen.
    Wobei ich mir nicht sicher bin, wann welcher Effekt auftritt.
    Also ob man versuchen soll das Magnetfeld oder die Strahlung einzudämmen.

    Das merkwürdige bei mir ist, daß ich bereits einen Netzfilter benutze.
    Und zwar in Form eines Furman PL-PLUS E.
    Aus dem Gefühl heraus würde ich sagen, daß ich damit keine nennenswerte Verbesserung erreicht habe.
    Nun kenne ich den Aufbau des Furman nicht, aber ich vermute, daß vor
    jeder Ausgangsbuchse ein kleiner Filter sitzt.
    Und es ist doch relativ unwahrscheinlich das alle defekt sind.

    Na gut, die Leute deren Seiten ich besucht habe, hören auch durch die Netzleitung das Gras wachsen und ehrlich gesagt, ich kenne bisher auch keinen der geschirmte Netzleitungen für sein Rack benutzt.
    Aber rein theoretisch müßte sich doch durch die Verwendung eines Schirms eine Verbesserung ergeben.
    Oder liege ich da so falsch?:confused:


    Andreas
     
  4. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 06.03.06   #4
    Hmm, ich denke dass auch viel Esoterik und Voodoo dabei ist.

    Ich nutze auch den PL Plus-E und muss sagen dass ich keinerlei Probleme mit dem Stromnetz habe. Das sah in einem vorigen Proberaum mal anders aus, also meiner Meinung liegt sowas an der Hausinstallation und ist mit Geräten oder besseren Kabeln kaum in den Griff zu bekommen.
     
  5. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 06.03.06   #5
    Eine verbesserung kann es bekanntlich nur geben wenn es die Ursache für etwas ist.
    Die einzige Möglichkeit wie wie ein Brummen vom Netzkabel in den Signalweg gelangen könnte, wäre wenn ein Signal Kabel dicht und parallel zum Netzkabel verlaufen würde.
    In diesem Falls wäre erstmal zu prüfen, ob man diesen Umstand umgehen könnte.
    Sollte es nicht anders möglich sein, dann könnte man es mal testen, ob es aber wirklich den gewünschten Erfolg hat, bleibt abzusehen.
    Übrigens, Elektronen wandern vom - zum + Pol, also sozusagen vom Schirm zum Innenleiter ;)

    cu :)
     
  6. AndreasW

    AndreasW Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 07.03.06   #6
    Edit: Doppelposting, sorry...
    @Mod: Bitte löschen.

    Andreas
     
  7. AndreasW

    AndreasW Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 07.03.06   #7
    Danke für die Erklärungen.
    Vielleicht hätte ich statt Verbesserung - Ausschluß einer Ursache schreiben sollen.;)
    Sauberes trennen und rechtwinkliges kreuzen ist natürlich am einfachsten
    und sieht nebenbei ja auch noch vernünftig aus.
    Da die "Flußrichtung" von Minus nach Plus ist, also von außen nach innen ist die auf der Seite beschriebene Strahlung also völliger Schwachsinn.
    Btw: Ich muß nochmal die Quelle heraus suchen.:mad:
    Euren Meinungen nach, ist es also nicht sehr sinnvoll die Leitungen auszutauschen.
    Bei mir in der Firma werden nämlich regelmäßig 4m Reststücke entsorgt (Lapp Kabel SILFLEX EWKF+C). Aber wenn es eh keine Rolle spielt, lohnt sich wohl auch der Bastelaufwand nicht.
    Ich werde wohl nochmal genauer auf Ursachenforschung bezüglich der Störgeräusche meines Racks gehen müssen.


    Andreas
     
  8. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.281
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 07.03.06   #8
    Das mit den geschirmten Netzkabeln klingt gut, aber vorher kannst du noch an ganz anderen Fronten kämpfen.:D
    Hast du vielleicht ein Steckernetzteil im rack? Die Teile sind in aller Regel gar nicht geschirmt....;)
     
  9. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 07.03.06   #9
    Und wie ist das bei Wechselstom?;)

    Ich verstehe die Frage durchaus und verfolge deshalb diesen Thread, denn als HiEnd-Fan (der sichs aber nicht leisten kann:( ) interessiert es mich einfach, ob es dazu Erfahrungen gibt.
    Theoretisch (!) müßte die Schirmung der Netzleitungen von Vorteil sein. Ob es in einem Rack wegen der kurzen Kabelwege Sinn macht, wage ich allerdings auch zu bezweifeln. Da steht der Nutzen wohl in keinem Verhältnis zum Aufwand.
    Wenn man es sich aber leisten kann, dann wird es ja auch nicht schaden...:D

    Keine Ahnung, was das Material kostet. Und dann ist nach die Frage nach der Sicherheit, wenn man selber die Netzkabel einbaut, ohne Elektriker zu sein....hm...
     
Die Seite wird geladen...

mapping