Gewichtete Klaviatur - Doepfer LMK2+

von patkoch, 09.02.05.

  1. patkoch

    patkoch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.04
    Zuletzt hier:
    16.04.11
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.05   #1
    Hallo Leute,

    ihr habt Rainer in einem Gedankenaustausch ganz toll beraten wegen Anschaffung von Stagepiano, Masterkeyboard oder Heimpiano. Genau das
    interessiert mich auch. Ich habe noch zwei Fragen, weil ich mich mit den
    Masterkeyboards noch nicht so auskenne:

    1. das Doepfer LMK2+ oder LMK4+ hat wohl eine gute Mechanik ! Ist diese
    gewichtete Klaviatur vergleichbar mit der des MP 9500 - die kenne ich nämlich.

    2. Soll man nicht am Anfang eine Klaviatur nehmen, die bißchen weniger zäh ist, z.B. die Roland, Technics, oder Yamaha (bißchen zäh) Tastaturen scheinen mir etwas leichter zu drücken sein -> vielleicht einfacher zu spielen, auch wenn man sich - wie alle sagen - den Anschlag etwas kaputt macht; also ich finde es einfacher die "leichteren" Tastaturen" zu spielen.

    3. Wie gehts weiter mit dem "was auch immer" Ausgang (Midi wohl) von dem Masterkeyboard, weil das Masterkeyboard hat wohl kein Soundmodul drin - schließe ich das Masterkeyboard dann an einen Computer an ? oder an einen
    Synthesizer (wat is dat eigentlich genau ) ? und dann kann ich auf dem Computer oder Synthesizer alle möglichen Sounds erzeugen - wohl ohne zusätzliche Lautsprecher nur per Köpfhörer dann, oder ? Kann ich Midi nicht auch an den Stereoanlagen-Eingang anschließen ?

    Ich hab nur einen HP Laptop mit Windows XP Professional - kann man da das Masterkeyboard anschließen und dann eine Software/Soundmodul laden ? Wo kommt eigentlich das Soundmodul rein ?

    4. Wenn ich Musiker auf der Bühne sehe spielen die oft auf einem Stagepiano und nicht auf einem Masterkeyboard - warum wohl - oder was ist denn eigentlich nun der große Unterschied zwischen einem Masterkeyboard und einem Stagepiano ?

    5. und noch ne dumme Frage: was ist eigentlich ein RACK und ein Expander ?

    Vielen Dank Euch :rolleyes:
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 09.02.05   #2
    Das wiederum kenne ich nicht, aber die Hammermechanik der Doepfers (nicht "nur" gewichtet, das ist ein Unterschied!) ist anerkannter massen immer noch eine der besten am Markt - damit macht man zumindest garantiert nichts verkehrt.

    Vorweg: "zäh" sollte auch eine Hammermecahnik nicht sein. Idealerweise viel Gewicht (Trainingseffekt), aber dennoch leichtgängig. Das erleichtert auch ungemein das Erlernen des dynamischen Spiels.
    Übrigens ist die Doepfer-Tastatur alles andere als zäh - die des Yamaha P90 dagegen würde schon eher dieses "Prädikat" kriegen.
    Alles in allem kann man sagen: Den "Anschlag kaputt" macht man sich höchstens mit einer ungewichteten Plastiktastatur. Sobald man in der "Hammerklasse" ist, ist die Auswahl des Härtegrades schon Geschmackssache; didaktische Gründe für eine härtere oder weichere Hammermechanik gibt es IMHO nicht.

    Zum Beispiel. Für den Anfang aber nicht unbedingt zu empfehlen. Lieber ein Soundmodul.

    Oder auch das. s. hier: http://www.ms-ab.de/Keys/ky_info.htm

    Richtig. Es lassen sich aber durchaus auch Laustprecher anschließen oder eine Stereoanlage.
    Nein.
    Wenn der Lappie einen MIDI-Eingang hat (unwahrscheinlich), dann ja. Laden müsstest du eher eine Software, s.u.

    Da scheint ein Missverständnis vorzuliegen: Ein "Soundmodul" ist keine Steckkarte o.ä. für einen Computer, sondern ein kleines Gerät mit einem MIDI-Eingang und Audio-Ausgängen, was "Standalone" läuft: http://www.ms-ab.de/Keys/kySoundmodule.htm

    Das ist "mal so mal so" - Geschmackssache.
    Stagepiano = Tastatur (i.d.R. Hammer) und eingebautes Piano-Soundmodul.
    Masterkeyboard = Tastatur und diverse Controller (Knöpfe, Regler, etc.) und umfangreiche MIDI-Steuerfunktionen.

    Ein Rack ist sowas hier: http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Zubehoer/Cases__Taschen/MSACase_10HE_Rack_Eco.htm, ein Expander im Grunde dasselbe wie ein Soundmodul. Die Tatsache, dass der Triton z.B. in der Modulversion "Triton Rack" heisst, liegt daran, dass die Tastaturlosen Varianten von Synthesizern für den Einbau in ein Rack gedacht sind.

    Jens
     
  3. Falk

    Falk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    188
    Ort:
    Rheinbach
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    11
    Erstellt: 09.02.05   #3
    Probier mal ein Alesis QS 8.1. Da hást Du einen vollwertigen Synty für relativ kleines Geld, aber mit einer, wie ich meine, absolut toll spielbaren 88-er gewichteten Hammermechanik. Die Piano- und Flügelsounds sind Klasse und das Teil läßt sich auch prima als Masterkeyboard einsetzen. Hat 4 Schieberegler für Echtzeitgeschichten oder als Zugriegel für Orgelspiel.

    Übrigens verkaufe iche gerade einen.

    EDIT by Thorsten: Keine Verkaufsangebote bitte. Gib einfach einen Link zu deinem im Flohmarkt an!
     
  4. patkoch

    patkoch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.04
    Zuletzt hier:
    16.04.11
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.05   #4
    Das ist wirklich nett von Euch - vielen Dank, hat mir ein bißchen Einblick gegeben, ob das Alesis QS 8.1. wirklich das richtige ist für mich weiss ich noch nicht - schaut aber gut aus - vielen Dank für das Angebot. Ist also die
    Alesis QS 8.1. Mechanik vergleichbar mit dem Doepfner ? Ich hab noch ne Frage:

    1. Alesis QS 8.1.: scheint richtig schwer 28kg zu sein - liegt wohl an der Hammermechanik - ist es vergleichbar vom Gerätetyp wie MP 9500 ? Dieses hat nämlich auch ein paar gute Sounds, auch e-piano - ist Dein Alesis QS 8.1. also so was wie das MP 9500, d.h. ein Stagepiano mit ein paar guten sounds ?

    2. Alsoo jetzt muss ich doch nochmal dumm fragen: ich erkläre Euch was ich will und ihr könnt mir sagen, wie man das am besten hinkriecht.

    Ich will

    1. am liebsten ein Seiler Silent Piano gebraucht weil die neuu sehr teuer sind; aber da ich nicht weiss ob ich wirklich weiter mache mit Musik, erst mal klein
    anfangen ->

    2. Ich brauche gute Piano/Flügel Samples und möglichst einen oder mehrere gute e-piano samples, z.B. Fender Rhodes etc find ich einen coolen agressiven sound; anderen Quietsch-Sound vom Synthesizer wie ein ganzes Orchester und Strings und so werde ich sicher nicht verwenden; aber die Piano-Sounds und e-piano sounds sind mir wichtig; soll ich also so was wie
    Alesis QS 8.1. (ist kein Masterkeyboard, oder) oder MP 9500 kaufen oder lieber ein Masterkeyboard ?

    2. Wenn Masterkeyboard, was brauche ich dann: eine CD, ein Rack, ein Expander, ein Modul ?? um irgendwo (im Rechner ?) die Sounds zu erzeugen ?

    3. ich brauche eine gute Tastatur - das habe ich schon verstanden - spricht eigentlich für MP 9500, Alesis QS 8.1., oder Doepfner, oder ??

    Danke für den Hinweis mit den "zähen" Tastaturen - es stimmt, die Yamaha sind eher etwas zäh oder nachgiebiger und eigentlich liegen mir die MP 9500 oder so Tastatur am besten - Roland finde ich schon komisch und auch Yamaha ist nicht so toll, finde ich.

    Danke für Eure Hilfe und Hinweise - echt toll das Forum - hier kann einem geholfen werden - auch wenn ich wahrscheinlich Fragen stelle, die hier schon x-mal gestellt worden sind - so ist es halt.....

    Jetzt hab' ich mir gerade nochmal so'n soundmodul angeschaut - sieht echt nicht so aus als wenn man es in dem Schlepptop einstecken könnte. Also ist

    Stagepiano = Masterkeyboard + Soundmodul (hier ist also der Klaviersound drin, stimmts ?)

    Kann ich dann an das Soundmodul die Boxen anstecken und muss das Soundmodul wieder in die Steroanlage.

    Was ist dann die andere Alternative wenn nicht Masterkeyboard, dann

    Masterbeyboard + ja was ? der Schlepptop ?? aber wo kommt der Sound dann her - und dann Schlepptop -> Stereoanlage oder separater Verstäker, stimmts ?

    Gruß

    Thomas :great:
     
  5. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 09.02.05   #5
    Bei anderen Herstellern wirst Du nichts vergleichbares zur Mechanik vom MP9500 finden. da im MP9500 Holztasten verbaut sind und bei den anderen Hersteller Plastiktasten, da ist meiner Meinung nach schon ein Unterschied.
    Wenn Dir das MP9500 so gut gefallen hast, würde ich Dir raten selbiges auch zu kaufen.
    Sowas wie ein QS ist keine wirkliche Alternative, dafür sprechen 2 Sachen:
    - Die Tastatur ist recht leicht, kommt nicht an die Tastaturen von Doepfer (ohne "n" ;) ) / Yamaha oder gar Kawai ran
    - Die Klavier und Rhodes Sounds sind im Vergleich zu einem guten Stagepiano eher bescheiden (ist ein Synthesizer, da wird halt wert auf ein großes Klangangebot gelegt). Da Du großen Wert auf diese Sounds legst bist Du mit einem Stagepiano besser beraten.

    Ein Masterkeyboard brauchst Du eigentlich nur, wenn Du ein Pianomodul benutzen möchtest, die sind aber nur spärlich erhältlich, also ist ein Stagepiano die bessere Lösung, denn da hast Du alles in einem und brauchst Dir keine Gedanken über einen Laptop oder externe Module machen.
     
  6. LukeSkywalker

    LukeSkywalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    4.06.14
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 09.02.05   #6
    Nur wenn du gute Rhodes-Sounds suchst, dann wirst du imho mit dem MP9500 nicht glücklich.

    Ich hab' es eine Zeit lang in der Musikschule gespielt und für Klavier war es schon wunderbar, aber als wir mit der Band mal Riders on the Storm spielen wollten, da hab' ich nichts brauchbares dort rausbekommen.

    Mag daran gelegen haben, dass ich mich mit Klangsynthese damals noch überhaupt nicht ausgekannt habe, und deswegen einfach die passenden Parameter nicht ändern konnte, aber bei den Basissounds war kein schöner dabei.

    Da musste ich mir dann irgendwie mit Vibraphon oder so behelfen... ;)


    Ach ja: Das MP9500 hat auch ansatzweise Masterkeyboardfunktionen. Pitchbend-, Modulationsrad, und Endlosdrehregler sind vorhanden, ich weiß nur nicht, wie weit die frei zuweisbar sind.
     
  7. danielw

    danielw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    184
    Erstellt: 10.02.05   #7
    Bist du wirklich sicher, dass du das MP9500 gespielt hast? Wenn ich mich recht erinnere sind da recht gute Rhodes-Sounds drin. Meines Wissens hat Grönemeyer seinen Mega-Hit "Der Weg" mit einem Kawai MP9500 aufgenommen - klingt doch ziemlich perfekt nach Rhodes, oder?
    Gruß Daniel
     
  8. patkoch

    patkoch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.04
    Zuletzt hier:
    16.04.11
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.05   #8
    Danke für Eure Antworten - ja ich glaube auch die Tastatur Holz ist prima im
    MP 9500 und läßt sich schön spielen. Aber ist das nicht auch beim Doepfer so ? Soll doch so ein super Keyboard sein.

    Wenn also das MP 9500 doch vielleicht nicht so tolle Rhodes oder e-piano hat, das klingt doch dann danach vielleicht doch eher Doepfer + ein gutes Klangerzeugungsmodul. Wenn ich also Doepfer nehme was brauche ich dann noch für eine Kiste die mir den Klavier und E-piano sound mischt oder sonstwie
    erzeugt ?

    Was fallen dann eigentlich noch für Kosten für die "Kiste" an - das Doepfer kostet ja auch schon ca. € 1000.-

    Übrigens: ein Grund gegen das MP 9500 ist, das es sehr schwer und sehr dick ist. Ich muss nämlich in meinem Zimmer mit Platz sparen - geht also nicht unters Bett. Ein Masterkeyboard scheint flach zu sein und die Sound-Kiste könnte ich noch irgendwo getrennt unterbringen - außerdem würde es mir schon Spaß machen ein bißchen mit Sounds/Modulen/LapTop herumzuwursteln.

    Wo soll ich denn mal hinfahren (Raum München), um mir mal so ein Masterkeyboard mit den anderen "Kisten" ansehen ? Lindberg hat das MP 9500 aber ist sonst wohl eine "Apotheke" - glaube nicht dass die so
    fit in Masterkeyboards und Modulen sind ?

    Gruß Thomas
     
  9. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 10.02.05   #9
    So, na da will ich auch mal was sagen. Ich bin bekennender Fan des MP9500 und würde ihm den Vorzug vor der Doepfer-Lösung geben. Als Klavier ist es blind nicht von einem echten zu unterscheiden, über die Rhodes-Sounds kann ich nichts sagen, die habe ich nicht getestet.

    Wenn du allerdings eine transportable Lösung brauchst, würde ich schon ein Masterkeyboard nehmen. Die Doepfer-Tastaturen sind gut, obwohl mir persönlich die vom LMK2+ zu leicht war (oder war die nur ausgeleiert, Stefan?). Dazu dann ein Vintage-Sound-Modul wie das Clavia Nord Electro Rack. Rhodes und Orgeln sind beeindruckend, Klavier hats auch, das haben wir aber seiner Zeit gar nicht getestet. Vielleicht kann ja bluebox ein Statement abgeben. Mich würde es sehr wundern, wenn das nicht auch gut wäre.

    Gruß,
    Jay
     
  10. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 10.02.05   #10
    Hi Jay,
    ja, mein LMK2+ ist schon recht alt..... 10 Jahre oder so (habs gebraucht vor 5 Jahren gekauft) eine Generalüberholung steht im Sommer an (via Flugzeug in den Urlaub nehm' ich es dann doch nicht mit ;) ) - im Gegensatz dazu war die Tastatur von Jens' LMK4+ (welches eigentlich die gleiche Tastatur enthält) erheblich straffer. Ergo: die Teile sind sehr lange haltbar und lassen sich dann auch noch mit angemessenem Aufwand wieder herrichten (<- das war eine klare Kaufempfehlung :great: )

    ciao,
    Stefan
     
  11. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 10.02.05   #11
    Die Tastaturen sind nominall dieselben, das ist wohl eher eine Frage von Exemplarstreuung/Alter/Zustand...

    Sicher? An einen (Grand-)Piano-Modus kann ich mich nicht entsinnen. Mag mich aber irren.

    Meine ist ja auch erst 2 Jahre alt und eine neuere Version der TP10MD (etwas andere Konstruktion). Das darf man nicht vergessen...

    Jens
     
  12. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 10.02.05   #12
    Ich kann hier zwar nur mit dem oft verteufelten angelesenen Wissen glänzen, aber ja. Sowohl laut MS-Seite als auch laut clavia.se ist ein Grandpiano-Sound enthalten.
     
  13. binOr

    binOr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    6.05.09
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 10.02.05   #13
    jupp, ein grand piano ist mit dabei. obwohl ich schon des öfteren gehört habe, dass der weniger doll sein soll. es können allerdings auch andere sounds auf den flashspeicher des electro2 geladen werden. hier -> http://www.clavia.com/nordelectro/sounds.htm
     
  14. Falk

    Falk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    188
    Ort:
    Rheinbach
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    11
    Erstellt: 10.02.05   #14
    Also ich finde die Pianoklänge vom Alesis gut.
    Man hat halt mehr davon, da es ja ein Synty ist und man noch mehr als nur Klavier spielen kann. Aber ist halt Geschmackssache.
     
  15. patkoch

    patkoch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.04
    Zuletzt hier:
    16.04.11
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.05   #15
    Also, jetzt kommen wir der Sache schon näher - ich folge Eurer Diskussion und sehe also diese zwei Alternativen:

    1. MP 9500: gute Piano und E-piano sounds / gute Tastatur / aber Platz und Gewicht ? :great:

    2. Dad Doepfer Masterkeyboard plus clavia sound modul ? gut: gute Tastatur (mir machts übrigens nix wenns etwas leichter ist) / gute e-piano sounds schlecht: nur 1 Flügel sound

    Was mich wundert: warum hat den die "kiste" (das Modul) gute e-piano sounds aber nur einen Flügel-Klavier Sound, wo doch jedes dahergelaufene Stagepiano mehr wie einen Klaviersound hat ??? (oder ist das Know-How der Stagepiano und Digitalpiano Hersteller, aber nicht der Modul-Hersteller) Oder muss ich einfach ein besseres Modul (welches ???) kaufen.

    3. Wenn es keine gute Module mit Klaviersound gibt, gäbe es aber noch die Alternative MP 9500 (zu verwenden für Klaviersounds - die sind echt gut) plus eine "Kiste" wie clavia die die Super e-pianos zaubert ? oder ?

    4. Was haltet ihr denn eigentlich von dem MP 9000, das kenne ich nicht, könnte aber vielleicht eins billig bekommen - mal so zum Ausprobieren, ob ich denn überhaupt wieder dabei bleibe ?

    Danke für Eure Super-Informationen - ich sehe mich langsam wieder in den erlauchten Kreis einsteigen, mit der Beratung !

    Gruß

    Thomas
     
  16. patkoch

    patkoch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.04
    Zuletzt hier:
    16.04.11
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.05   #16
    Sach ma Jay, ich habe mir das Nord Electro angeschaut - ist ja ein riesen Kasten, mit sehr viel Orgel aber nix so viel Piano - was gibts eigentlich
    über die anderen Stagepianos von Nord Electro zu sagen - haben die eine gute Tastastur - weil dann könnte ich je vielleicht gleich so eins nehmen. War immerhin Stagepaino des jahres oder so was.

    Was gibt es denn noch als Alternativen zu so einem Modul. Kann man denn so einen Sound nicht per Software auf dem Laptop mischen - warum braucht man denn so eine riesen Kiste ?

    Gruß

    Thomas
     
  17. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 10.02.05   #17
    Nord Electro Rack - riesen Kiste? Sprechen wir vom selben? :confused:

    Das mit dem Laptop würde ich ganz schnell wieder vergessen, dass ist nicht bühnen-/roadtauglich, und hat außerdem ein wenig "lack of credibility".

    Eine wirkliche Alternative wäre das neue Roland RD-700 SX. Das hatte ich heute das erste mal unter den Fingern, und es hat mich überzeugt. Preislich liegt es im Bereich vom MP9500, hat zwar keine Holztastatur, ist dafür aber noch vielseitiger.
     
  18. LukeSkywalker

    LukeSkywalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    4.06.14
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 11.02.05   #18
    Na ja, wie gesagt: Die Basissounds fand ich (zumindest für Riders on the Storm) nicht so toll. Mag sein, dass ich heute mehr aus dem Gerät rausholen könnte, aber ohne Anleitung, Zeit und etwas mehr Wissen/Erfahrung ging es damals nicht.

    Und es war ganz sicher ein MP9500. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping