Gibson Les Paul Neck! 50´s oder 60´s

  • Ersteller DrLaber
  • Erstellt am
DrLaber
DrLaber
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
09.02.04
Beiträge
539
Kekse
500
Ort
BGL/TS/Salzburg
die gibson les paul ist ja mit verschiedenen necks erhältlich.
- der etwas breitere 50´s hals (classik, standard)
- und der dünnere 60´s hals (classic)

jetzt wollt ich wissen, wie der unterschied in der spielbarkeit ist?
hat hier jemand erfahrung?

danke und gruß rudi
 
Eigenschaft
 
L
Lord
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.15
Registriert
21.08.03
Beiträge
143
Kekse
0
Kann man sich das nicht so ungefähr vorstellen? Einmal breiter und einmal schmaler halt. Wie sichs anfühlt hängt halt auch mit der größe der Hände und den persönlichen Vorlieben einfach zusammen. Ein breiterer Hals (finde ich) ist halt irgendwie "angenehmer" und "gediegener" ein schmaler dafür "sportlicher". Also sooo der weltbewegende Unterschied ist es aber auch nicht, aber eben doch ein Unterschied den man wirklich nur durch antesten herausfinden kann...ebenso, wie was einem eben besser liegt.
 
A
Axel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
18.08.03
Beiträge
538
Kekse
52
Meiner Meinung nach lässt sich ein "dünner" Hals leichter bzw. schneller spielen!
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.292
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
Axel schrieb:
Meiner Meinung nach lässt sich ein "dünner" Hals leichter bzw. schneller spielen!

Wenn ich von der Strat aufn Wizard Hals gehe, denke ich das auch immer. Wenn ich vom Wizard auf den dicken Paula Hals gehe, nimmer. Der flitzt nämlich genauso.

Bei mir spielt v.a. die Griffbrettwölbung ne Rolle, weniger die Halsdicke.

Und die Psyche. Neulich gings aufm fetten Vintage-Hals (Dick und 7,5er Griffbrett) am besten...lol...
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben