50's - 60's Neck

von felix_st.reverb, 10.06.08.

  1. felix_st.reverb

    felix_st.reverb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    17.07.11
    Beiträge:
    1.090
    Ort:
    Hundsangen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.181
    Erstellt: 10.06.08   #1
    Hi leuts' ,
    Ich werde mir jetzt in den sommerferien endlich eine Gibson kaufen und habe dazu jetzt ein mal eine Frage : Was ist der Unterschied zwischen 50's und 60's Neck und wie weichen die von normalen Standart ab ? Hab nur zu Ohren bekommen , das 50'S Neck ist kräftiger .
    Ich will das ganze hier wissen , da ich die Gibson lp std. 50's faded tobacco sunburst ( musicstore ) in meine engere Wahl geschlossen habe .
    In Hoffnung auf Antwort , Felix :gruebel:
     
  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 10.06.08   #2
    Kurz: 50s kräftiger, 60s dünner ... Welcher dir liegt musst du entscheiden beim Anspielen. Wenn du darüber hinaus mehr wissen willst, einfach mal die Suchfunktion benutzen gibt massig infos und ist eine der häufigst gestellten fragen...
     
  3. Boerni

    Boerni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.713
    Erstellt: 10.06.08   #3
    Hallo,

    man sagt dem 50er Neck nach, er hätte mehr Sustain, aber ich glaube es ist persönliche Geschmacksache. Ich bevorzuge auch den 50er, weil er für mich besser in der Hand liegt. Der 60er ist mir zu dünn.

    Gruß Boerni
     
  4. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 10.06.08   #4
    Das ist ziemlich verallgemeinert und eher aus der Theorie herausgenommen -> mehr Masse am Hals -> weniger Schwingung die der Saitenschwingung entgegen wirkt. Das ist allerdings nicht unbedingt in der Praxis so.

    Grüße
     
  5. Samuel_Groth

    Samuel_Groth Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    02.05.08
    Zuletzt hier:
    27.10.12
    Beiträge:
    2.356
    Ort:
    Bensheim
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    38.144
    Erstellt: 10.06.08   #5
    Gibts irgendwo eine Front- und Seitenansicht, bei der man erkennen kann wie groß der Unterschied zwischen beiden Versionen ist?
     
  6. Mr96

    Mr96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    4.06.11
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.368
    Erstellt: 10.06.08   #6
    Der Unterschied ist nicht dramatisch, aber doch deutlich spürbar. Für wen welcher Hals besser geeignet ist, muss jeder für sich selbst herausfinden, da gibts keine Formel. Es gibt Gitarristen, die trotz größerer Hände den 60er-Hals bevorzugen (z. B. Slash) und genauso welche, die trotz kleinerer Hände deutlich besser mit dem 50er-Hals klarkommen (z. B. ich). Mir persönlich ist der 60er eindeutig zu dünn, so dass er mir sogar Probleme beim Greifen von z. B. A-Moll oder C-Dur macht (ich kriegs bei dem Hals nicht hin, dass die e-Saite klingt, sondern dämpfe sie wegen des dünnen Halses mit dem Zeigefinger ab); darüber hinaus ist es einfach ein gutes Gefühl was in der Hand zu haben, was bei diesem 60er Streichholz kaum der Fall ist. Aber wie gesagt, da hilft wirklich nur ausprobieren!
     
  7. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.206
    Kekse:
    46.731
    Erstellt: 11.06.08   #7
    Haha, der war gut :D
    Also ich finde jetzt nicht, dass der Unterschied soo groß ist, dass man gleich von einem Streichholz reden sollte...
     
  8. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 11.06.08   #8
    Der 50er ist nen Mordsbaumstamm.

    aber meinung nach ist bei den CS VOS Paulaus der 50er neck nochn Stückchen fetter.

    Ich mein ich hab zwar große Hände, aber das war extrem heftig!
     
  9. Para-Dox

    Para-Dox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 11.06.08   #9
    Hi zusammen

    Nach eigener Erfahrung ist selbst der Unterschied der gleichen Hälse (nur 50 oder nur 60) von Modell zu Modell verschieden.

    Ich hab folgende Modelle mit 50s angetestet:
    -BFG
    -Standard Faded
    -Standard
    - Custom

    Wobei der 50s Hals der Faded am dünnsten war, dann kam der BFG (Gott ist der Hals der Gitarre goil, darum hab ich die jetzt auch :-) ), dann Standard und bei der Custom wars ein riesen Baumstamm.

    Und wohlgemerkt, alles 50s Hälse.

    Was man aber sagen kann, ist, dass der 50s stärker als der 60s ist.

    Aber unbedingt antesten!!!

    Habe auch gar kleine Finger, aber der 50s Hals ist ein Traum.
     
  10. Boerni

    Boerni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.713
    Erstellt: 11.06.08   #10
    Hi,

    also ich spiele beide Hälse, einmal den 60er slim taper auf einer Sg 61 reissu und einen 50er auf der Standard faded. Rein spieltechnisch liegen beide gut in der Hand und ich komme eigentlich mit jedem Stock zurecht wo ein Draht drüber gespannt ist. Aber der eigentlich Unterschied den ich bemerke, ist der, dass der 60er etwas biegsamer ist als der 50er, nicht, dass er sich verstimmen würde, was ich meine ist, wenn man dran zieht oder drückt, dann kann man schon auf einen Tremolohebel verzichten.

    Gruß Bernd
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 11.06.08   #11
    Das liegt weniger am Hals als viel mehr an der Tatsache das du einen SG Hals gebogen hast ;)....
     
  12. Boerni

    Boerni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.713
    Erstellt: 11.06.08   #12

    ...wobei sich nun die Frage stellt, ob ein großer Unterschied zwischen dem 60er SG Hals und dem 60er Les Paul Hals besteht.

    Boerni
     
  13. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 11.06.08   #13
    Es liegt nicht am 60er Hals sondern an der SG - die hat eine bescheidenen Neck Joint. Eine der größten Makel den es an der SG überhaupt gibt, da dieser bei belastung sehr instabil ist und dazu neigt auszubrechen. Sieht man übrigens auch häufiger an alten SGs.

    Meine Erfahrung sind diesbezüglich auch komplett andere - der Hals ist stabil und bewegt sich auch nicht mehr als andere.

    Grüße
     
  14. Boerni

    Boerni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.713
    Erstellt: 11.06.08   #14
    Danke, wieder was dazu gelernt:great:

    Boerni
     
  15. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 11.06.08   #15
    Kannst du auch ausprobieren, wenn du mal in'n laden gehst und dir eine SG Standard schnappst die gibt genauso viel nach - da ist es aber wie gesagt nicht der Hals. Die geben sich dann fast gar nichts, also dickere und dünnere Gibson Hälse. Das kann ich dir aus eigener Erfahrung versichern - sogar mein 7teiliger Hals an ner anderen Klampfe gibt mehr nach als mein Gibson 60s.

    Grüße
     
  16. Boerni

    Boerni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.713
    Erstellt: 11.06.08   #16
    Hi, ich habe im Laden mal eine Epi SG mit der 61er Reissue verglichen, da war die Epiphone massiver und nicht so "biegsam" (wobei das nicht dramatisch ist, sonder einfach dazu gehört)

    Gruß
    Boerni
     
  17. felix_st.reverb

    felix_st.reverb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    17.07.11
    Beiträge:
    1.090
    Ort:
    Hundsangen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.181
    Erstellt: 14.07.08   #17
    Danke für eure Antworten , ich hab' mir allerdings doch die ESP Eclipse II QM ACSB gekauft ^^ hat mir wesentlich besser gefallen .
    Gruß Felix
     
Die Seite wird geladen...

mapping