Gibson LP Custom 57 VOS vs. Gibson LP Custom

von Bit, 05.05.07.

  1. Bit

    Bit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    334
    Erstellt: 05.05.07   #1
    Ok, beide Gitarren sind ausserhalb meiner finanziellen Reichweite, aber trotzdem interessiert mich da was, nachdem ich aus langeweile wieder ein wenig auf der Gibson Seite war..

    1. Die VOS Modelle von Gibson sind ja Nachbauten der entsprechenden Modelle und haben künstlich gealterte Hardware und Lackierung.

    Ich verstehe ja noch das man eine VOS haben möchte, aber wieso die künstliche alterung? Oder gibts die Modelle auch ohne die Alterung? Sozusagen "Glossy" Modelle?

    2. Wenn man ner Gibson LP Custom (auch aus dem Custom Shop) die Humbucker der 57'er spendieren würde, was denkt ihr? Wie unterschiedlich wäre der Klang aufgrund der Bauweise? Ich nehme ja an, dass noch niemand diese beiden Gitarren direkt vergleichen konnte?

    3. Auf irgend einer deutschen Seite habe ich bei den LP Custom 57'er aus den Custom Shop gelesen -> bookmatched Decke, ich glaube Ahorn? -> Ich meine wo ist der Sinn einer bookmatched Ahorn Decke wenn die Gitarre lackiert ist? Oder ist das eher ein flüchtigkeitsfehler der Webseite?

    Cheers, Bit

    P.S. Wieso findet die Suche nichts wenn ich VOS oder V.O.S. eingebe?
     
  2. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 05.05.07   #2
    Hi Bit!
    Der Lack ist eigentlich nicht künstlich gealtert. Im Gegensatz zu hochglanzlackierten Gitarren haben diese VOS-Gitarren lediglich einen Lackzustand, der auf eine gewisse Einspielzeit hindeuten soll. Also quasi diese kleinen Micro-Wischer, keine richtigen Kratzer. Außerdem sind die Kanten und Konturen etwas angeglättet.

    57er Custom VOS mit leicht angematteten Lack
    [​IMG]

    Der nächste Schritt sind die "Murphy Aged" Gitarren. Diese weisen nun wirklich eine gewisse künstliche Alterung auf, die das komplette Aushärten des Nitrolacks simuliert. Je nach klimatischen Bedingungen können dann diese Haarrisse im Lack entstehen.

    Murphy Aged mit den klassischen Cracks

    [​IMG]

    Die Murphy Aged Gitarren haben dann zusätzlich hinzugefügte "Spielspuren" wie Dongs und Kratzer.

    Bis 2006 bot Gibson optional an, die VOS als normale Reissue ohne matten Lack und mit "neuer" Hardware zu ordern. Dies wurde 2007 eingestellt. Es gibt also nur noch Paulas mit VOS Features. Alternativ bleibt nur die Möglichkeit, auf ältere Jahrgänge zurückzugreifen ( 2005, teilw. 2006 ), oder die VOS selbst aufzupolieren. Geht anscheinend problemlos.

    Der Unterschied zwischen beiden Gitarren ist gehörig, da die 57er Custom VOS komplett aus Mahagoni ist, während die "normale" Custom eine Ahorndecke besitzt. Außerdem sind die in der normalen Custom verbauten 490R und 498T wesentlich stärker und moderner ausgelegt als die Burstbucker der 57er Custom VOS. Die normale Custom klingt im Gegensatz zur VOS wesentlich lauter und aggressiver, mit einem dominanten Obertonverhalten und kräftigen Schub. Die VOS währenddessen klingt sehr viel mittenbetonter und gediegener, fast schon jazzig. Das aggressive fehlt IMHO etwas. Ein "besser" gibt's nicht, das ist reine Geschmackssache.

    Alternativ gibt es noch ein paar Restbestände von der 68er Custom aus'm Custom Shop. Selbe Qualität und ähnliche Features wie die 57 Custom VOS, jedoch mit Ahorndecke. Hoss hatte mal eine.

    Das ist insofern schon falsch, da eine 57er Custom VOS keine Ahorndecke hat, sondern Nur-Mahagoni-Bauweise ist. Ob es Sinn macht, ist fraglich. Tatsache ist, daß selbst in der "goldenen Ära" der Paulas, den Fünfzigern, manche Les Paul unter ihrer deckenden Lackierung keine symmetrisch geschnittene "bookmatched" Decke hatte.


    Meines Wissens funktioniert die SUFU erst ab vier Buchstaben.


    EDIT: Nur der Vollständigkeit halber: die "normale" Custom ist nicht historisch korrekt aufgebaut. Es fehlen der long neck tenon. Außerdem schreibt Gibson Custom, daß die Gitarre auch die weight relief holes besitzt. Ob das nun soviel zum Soundunterschied zur 57er Custom VOS beiträgt, ist streitbar ( jetzt bitte nicht schon wieder eine Diskussion darüber ), IMHO sollte die Gewichtung auf die Unterschiede bezüglich Pickups und Holzkonstruktion ( Ahorn + Mahagoni vs. Mahagoni ) fallen.
     
  3. Bit

    Bit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    334
    Erstellt: 05.05.07   #3
    Super - vielen Dank für die zusätzlichen Infos!
     
  4. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 05.05.07   #4
    Hi Bit, schau auch mal meine FAQ durch :great:
     
  5. Bit

    Bit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    334
    Erstellt: 05.05.07   #5
    yepp, den habe ich auch nicht vergessen und gerade zu ende gelesen - super FAQ.

    Ich muss schon sagen das die Produkte Palette von Gibson ein wenig "undurchsichtig" und verwirrend ist. LP classic custom, LP custom aus dem Custom Shop, die 57'er Custom VOS... - aber irgend wann einmal muss ich wieder ne LP haben ;-)
     
  6. Boogie-Woogie

    Boogie-Woogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    23.01.16
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 05.05.07   #6
    :eek:
    das mit den einzelnen details der 57 custom wusste ich(mahagoniebauweise), aber
    das die normale custom den long neck tenon nicht besitzt und weight relief holes haben soll
    schockt mich grad schon en bissel...

    da kommen mir die features meiner elitist custom ja wesentlich gediegener daher;-)
     
  7. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 05.05.07   #7
    So isses auch. Nur Nitrolack hat sie keinen, das einzige was mich an den Elitists stört.
     
  8. Boogie-Woogie

    Boogie-Woogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    23.01.16
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 05.05.07   #8
    das stimmt!
    kommen so viel schneller kratzer, dellen etc rein, aber der eingefasste headstock der elitist sieht einfach klasse aus muss ich sagen, gefällt mir besser als der meiner normalen standard elitist...
     
  9. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 05.05.07   #9
    Das wäre so wenn sie einen Nitrolack hätte, der würde auch abbröseln und die gitarre schön altern.

    Gruß
     
  10. Boogie-Woogie

    Boogie-Woogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    23.01.16
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
Die Seite wird geladen...

mapping