Gibson SG Standard / 61 Reissue

  • Ersteller Monkey Man
  • Erstellt am
M

Monkey Man

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.12
Mitglied seit
03.09.05
Beiträge
200
Kekse
44
Hallo

Ich möchte mir nun endlich einmal "meine" Gibson SG zulegen :D
Nun schwanke ich hin und her zwischen der Standard und der 61er Reissue.

(LP kommt nicht in Frage: teurer, schwerer, nicht mein Sound)

Leider konnte ich beide noch nicht nebeneinander testen.

Bei welchem Modell ist die bessere Verarbeitung zu erwarten ?

Ich habe ziemlich kleine Finger (große Griffbretter komm ich mit klar - die Kleinen mag ich aber viel lieber) - Welches Modell kommt mir da mit einem "kleineren" Griffbrett / schlanken Hals entgegen ?


Vom Sound her brauch ich keine Hilfe - da lass ich die Ohren entscheiden !

DANKE :)
 
68goldtop

68goldtop

HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
05.09.05
Beiträge
8.029
Kekse
38.879
hi monkeyman!

den kleineren/schmaleren hals hat ziemlich sicher die ´61 reissue.

was die verarbeitung angeht kann ich nicht sagen ob die ´61 "besser" ist - man sollte es bei dem preis erwarten, aber ich kann bei meiner standard keine "mängel" finden...

cheers - 68.
 
Masterofmusic

Masterofmusic

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.10.12
Mitglied seit
07.04.07
Beiträge
978
Kekse
2.377
Ort
Nähe von Minden
Die Gitarren sind im "Normalfall" beide gleich gut Verarbeitet, vlt. wie 68goldtop schon sagte die 61er noch etwas besser!
Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die 61er ein schmaleres Halsprofil hat.
Ich finde sie auch optisch besser, aber das musst du für dich entscheiden ;)
Ich würde warscheinlich an deiner Stelle die Reissue nehmen, aber das ist hier ja nicht gefragt!

MfG Jannis
 
Granufink

Granufink

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
22.08.07
Beiträge
2.245
Kekse
8.074
Moin,

ich habe eine Standard und eine Supreme (wird nicht mehr gebaut), letztere entspricht von den Proportionen in etwa der Reissue; also die wichtigsten Unterschiede wären der Hals-Korpus-Übergang, Halsprofil, Kopfplattengröße und Potianordnung. Natürlich unterscheidet sich die Supreme trotzdem deutlich von der Reissue (Ahorndecke, 24 Bünde), was sich auch im Klang widerspiegelt.

Mir gefällt das Profil des Standard-Halses besser, weil meinen Händen die rundlichere Form sehr viel besser zusagt; ich möchte aber anmerken, dass ich etwas größere Hände habe. Natürlich spielen auch Kleinigkeiten immer eine Rolle beim Spielgefühl, z.B. Bundierung oder der Lack.
Das flachere Profil der Supreme sagt mir nicht so zu, in den unteren Lagen gehts noch, aber in höheren Lagen wirkt es zunehmend plattgedrückt, was (mir) keine gute Spielhaltung ermöglicht. Der späte Hals-Korpus-Übergang ist aber natürlich besser zu bespielen (24 Bünde) als der der Standard.

Ein wichtiger Unterschied sind die PUs, die Reissue hat ja '57er Classics, die Supreme übrigens auch, die Standard P-490R und P-498T. Die Hals-PUs liegen garnicht soweit auseinander, beim Steg-PU zeigen sich schon merkliche Unterschiede - der 498 klingt deutlich mittiger und eignet sich auch für deftige Zerrsounds, der "Schlappi" der Reissue klingt offener und traditioneller. Ich habe festgestellt, dass auch kräftige Zerrsounds mit den '57 Classic drin sind, aber für Metal erwartet man sicher einen anderen Klang - irgendwie klingt es immer softer, gepflegter, nicht so raubeinig wie die 498 (Achtung, mit der Supreme getestet), aber allemal brauchbar. Dafür ist der Steg-PU auch für Clean-Sounds brauchbar, beim 498er kommt da nur mittiges Gebolze.

E. hilft Dir meine Einschätzung ein wenig bei der Orientierung. Aber, ich denke, Du solltest unbedingt mal ausgiebig testen und vergleichen, Klang und Bespielbarkeit sind immer sehr subjektiv.
 
mr.coleslaw

mr.coleslaw

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.21
Mitglied seit
29.09.04
Beiträge
2.931
Kekse
20.139
Ort
Mainhatten
Der Hals der '61er Reissue ist nicht kleiner oder schmaler, sondern dünner, der Hals der Standard dagegen rundlicher. Die Surpreme hat meines Wissens 24 Bünde, was auch nicht jedermanns Sache ist. Ich hatte sowohl eine Surpreme wie eine '61 Reissue und auch eine Standard, wobei die '61 am besten verarbeitet war. Was den sound anbelangt kann ich mich Granufink nur anschliessen, die Standard hat mehr Biss auf dem Stegpickup (liegt an den Alnico V Magneten). Vergleiche am besten eine '61er mit einer Standard und lasse die Finger von den Billigmodellen die so um die 700 Euro neu kosten.
 
Messer_Mecky

Messer_Mecky

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.12.19
Mitglied seit
27.08.07
Beiträge
326
Kekse
1.330
Ort
Niedersachsen
Bei dem geringen Preisunterschied heutzutage würd ich (!!!) zur 61er greifen.

Natürlich musst du für dich entscheiden, was dir besser liegt.
Also am besten antesten gehen.

Mir gefällt die 61er sehr gut. Sowohl vom Sound mit den 57ern als auch von der Bespielbarkei und der Verarbeitung.
Da aber jeder hier anderer Ansicht ist, hilft dir wirklich nur der direkte Vergleich zwischen Standard und der 61er.
 
banjogit

banjogit

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.21
Mitglied seit
21.06.06
Beiträge
1.585
Kekse
1.854
Wenn der Hals der 61er dünner ist, würde ich vermuten, dass diese Gitarre auch weniger kopflastig ist?

Hans
 
A

Azriel

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
11.10.19
Mitglied seit
22.03.09
Beiträge
15.611
Kekse
111.102
Ist das jetzt eine Frage oder eine Antwort? Dir ist schon klar, dass der Thread über 3 Jahre alt ist?
 
banjogit

banjogit

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.21
Mitglied seit
21.06.06
Beiträge
1.585
Kekse
1.854
Im Prinzip 'ne Frage. Ist ja auch Fragezeichen dahinter. Vielleicht kann meine Vermutung jemand bestätigen oder widerlegen?
Und auch wenn der Thread so alt ist - die Gitarre gibt's immer noch zu kaufen.

Man wird ja des öfteren mehr oder weniger freundlich darauf hingewiesen die Google Suche zu benutzen, bevor man einen Thread aufmacht. Das habe ich in diesem Fall getan.
 
A

Azriel

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
11.10.19
Mitglied seit
22.03.09
Beiträge
15.611
Kekse
111.102
Ah, alles gut ;)
Die Verwendung von Satzzeichen wird hier teilweise so dermassen chaotisch genutzt, dass man da nie sicher sein kann :D.

Leider kann ich zur 61er nichts sagen. Aber die Kopflastigkeit kommt ja nicht nur durch einen "schweren Hals bzw. Headstock" sondern vor allem durch die Position des Gurtpins (was bei der 61er exakt genauso ist wie bei allen anderern SGs) und ganz klar durch das Gewicht des Bodys. Ich hab eine SG Ebony Special und die hat ein ordentliches Gewicht vom Body her (schönes Mahagoni aus einer 90er Jahre Produktion) und einen relativ dicken Hals und die ist wenig Kopflastig. Ich würds einfach mal probieren.
 
Granufink

Granufink

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
22.08.07
Beiträge
2.245
Kekse
8.074
Ne, der obere Gurtknopf sitzt je nach Modell woanders, weil der Hals-Korpus-Übergang bei der Reissue z.B. später ist. Irgendwo gabs neulich ein schönes Vergleichsfoto dazu.

Ansonsten kann ich aber nun wirklich beruhigen, was die Kopflastigkeit angeht; ja, alle SGs sind etwas kopflastig, aber mit einem aufgerauhten Gurt merkt man davon nichts mehr. Wer Angst hat, es könnte an der Schulter ziehen: Bei nur ca. 3kg Lebendgewicht bedeutungslos.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben